Lohnt sich das Zahlen in die Rentenkasse bei einem HiWi-Job?

8 Antworten

Ob es sich lohnt, hängt davon ab, ob du überhaupt schon einen Rentenanspruch hast. Dieser wird sich aber nur unwesentlich erhöhen.

Ganz ehrlich: Das kann Dir niemand sagen!!! :-( Ich zahle seit über 25 Jahren als Vollverdiener in die Rentenkasse ein, habe gerade in den letzten 15 Jahren erfahren müssen, wie schnell bestehende Regelungen geändert / verworfen werden und frage mich auch jeden Tag, ob sich diese Einzahlungen jemals rentieren werden. ;-)

Natürlich nicht.

Zum einen ist das mit der Rendite schwer zu bestimmen in einem Umlagesystem. Deine Beiträge unterhalten ja die aktuelle Rentnergeneration und sind nicht für dich gedacht.

Zum anderen Ist es i.d.R. so, dass bei Laufzeiten von 15 oder mehr Jahren eine private Anlage des gleichen Betrags zu höheren Renten führen würde.

0
@kevin1905

Unter diesen Gesichtspunkten hast Du natürlich Recht, wobei die privaten Versicherer hinsichtlich ihrer prognostizierten Leistungen aufgrund der historisch niedrigen Zinsen auch ganz schön zurückrudern müssen. ;-)

Mir bleibt eh keine andere Wahl als abzuwarten und mein Beitrag war ja auch mit einem Augenzwinkern versehen. Da ich selbst keine Möglichkeit habe, das System zu ändern, stelle ich mir nicht wirklich jeden Tag diese Frage. :-)

0

Ja das kann sich dann lohnen wenn irgendwann nicht nur die eingezahlte Summe zählt sondern auch die Jahre in den man überhaupt eingezahlt hat, unabhängig von der Höhe. (Lebensarbeitszeit)

Lohnt sich eine Steuererklärung als Student mit Mini Job?

Kann man überhaupt was zurückkriegen? Meine Eltern zahlen Wohnung und Studiengeld. Habe einen 450€ Job. Lohnt sich da eine Steuererklärung? Oder erst ab dann wenn ich "richtig" arbeite.

...zur Frage

450 Euro Job - wieviel in Rente einzahlen, bei Mann Krankenversichert?

Wieviel kann man in die Rente freiwillig einbezahlen, sprich "aufstocken" wenn man 450 Euro verdient (Minijob)? Kann man sich mit 450 Euro noch beim Mann mit versichern in der Krankenkasse? Oder muss man sich neu bei der Krankenkasse melden?

...zur Frage

450€-Grenze etwas überschreiten, Folgen?

Hi,

ich hab folgendes Problem. Ab dem 01.10.2015 erhalte ich anstatt 11,00€ Lohn pro Stunde 11,50€. Dadurch erhöht sich mein Monatsentgelt von 440€ auf 460€. Damit würde ich über die 450€-Grenze kommen. Zudem werden Jahressonderzahlungen ab 01.01.2016 monatlich in Höhe von 5% auf den Lohn gezahlt, also anstatt 460€ sogar 483€/Monat.

Welche Probleme (Steuern, Sozial-, Renten- und Krankenversicherungstechnisch) führt es nun mit sich, wenn ich über die "magische" 450€-Grenze komme und in der Gleitzone (450-850€) lande? Ich bin noch bis zum 29.03.2016 über meine Eltern krankenversichert, Student und übe einen HiWi-Job aus.

Wie viel Steuern müsste ich dann zahlen? Lohnt sich das überschreiten um 33€ überhaupt oder sollte ich einfach meine Stunden nach unten regulieren und darauf verzichten?

Viele Grüße, Chris

...zur Frage

450 euro job krankenversichert

bin ich bei einem 450 euro job krankenversichert

...zur Frage

wie viele monate im Jahr arbeiten um für Riester-Rente berechtigt zu sein?

Bin im moment student und werde demnächst wohl einen minijob annehmen. Ich werde auch freiwilig die renteversicherungspflicht annehmen. Nun überlege ich mir einen Riestervertrag anzulegen, vermutlich nur mit dem sockelbeitrag von 5€/monat bzw. 60€/jahr.

Nun zu meiner eigtl. Frage. Was passiert wenn ich den minijob wieder aufgebe? Bin zum Glück nicht wirklich auf den minijob angewiesen und es könnte sein dass ich den minijob nur paar monate mache dann wieder nicht und dann vllt mal wieder... Also ziemlich unregelmäßig. Ich hab im netz gelesen, dass die Voraussetzung für die Förderung wäre dass ich rentenversicherungspflichtig bin, aber im moment wo ich den job aufgebe bin ich das ja nicht mehr. Gibt es eine Mindestzahl an Monaten die ich arbeiten muss oder wie schauts aus?

Ich hoffe ihr könnt mir in meinem doch etwas speziellem Fall helfen und bedanke mich bereits im voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?