Lohnt sich als Zweitfestplatte zu einer SSD eine SSHD, oder reicht eine HDD?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Eine SSHD kann sich lohnen, wenn du wirklich regelmäßig auf größere Daten bzw. Programme auf der SSHD zugreifst.

Insgesamt sinniger ist jedoch, eine oder mehrere ausreichend dimensionierte SSD (250GB aufwärts) für wirklich alle Applikationen zu setzen, und dann eine reine HDD als Archiv zu nutzen.

ich würde eine SSd festplatte nehmen die hat mein system damals um gut 30 sek beim hochfahre beschleunigt bringt also aufjedenfall etwas wen man sein betribssystem + wichtige programme drauf macht und die HDD dan als 2. festplatte nimmt

HDD reicht aber wenn du die Ladezeiten so knapp wie möglich drücken willst empfehle ich dir Spiele die du oft spielst auf eine SSHD bzw. SSD zu speichern.

Ich habe bei mir eine 250GB SSd für meine Betriebssysteme und eine 3TBHDD für games das Reicht aus

Kommentar von Shalidor
02.02.2016, 12:10

Sehr sehr ungeschickt...

0

Das OS sollte am besten auf einer SSD sein und der Massensspeicher wenn du nur Videos drauf speichern willst dann eine HDD aber wenn du trotzdem noch schnell Programme über den Massenspeicher öffnen/suchen willst dann eine SSHD . (Meiner Meinung reicht ne HDD als zweitfestplatte aus!)

ssd für programme und betriebssystem

daten und spiele auf eine hdd :)

Nein. Als OS-Platte würde es sich lohnen, aber nicht als Zweitlaufwerk.

Nein. Lohnt nicht.

Die zweite Festplatte ist meist dazu da, größere Datenbestände darauf abzulegen. Die Prefetch Algorithmen der eingebauten Elektronik würde dabei nichts bringen, wenn die zu lesenden oder zu schreibenden Datenmengen die Größe des Flashspeichers ständig überschreiten.

Schaden tuts aber auch nicht, denn die Hybridfestplatten sind nur unwesentlich teurer als gleichgroße normale Festplatten. Vielleicht braucht man ja später mal eine SSHD für einen Zweitrechner.

Was möchtest Du wissen?