Lohnt es sich zur canon statt nikon zu greifen wegen dem touch display?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Vor allem bedienst Du die Kamera ja während des Fotografierens - und in diesen Momenten, wo die Kamera bedient, irgendwelche Einstellungen für Zeit und Blende gemacht werden müssen, eventuell die Belichtung angepaßt werden muß - in dieser Zeit kannst Du ein Touchdisplay überhaupt nicht benutzen. Das Auge bleibt nämlich am Sucher und die Bedienung erfolgt lediglich über Daumen und Zeigefinger. Dafür gibt es einige Knöpfe und Stellräder, deren Lage und Funktion Du erlernen und einüben mußt. Sie müssen blind bedient werden. Bildbearbeitung macht man sowieso am Computer. Das erledigt man nicht auf der Kamera. Dafür ist das Display viel zu klein - selbst wenn es 10 Zentimeter breit wäre. Auch ist der Prozessor der Kamera für derartige Arbeiten eher ungeeignet und die eingebauten "Effekte" lediglich Spielereien, welche mit tatsächlicher Bildbearbeitung nichts gemeinsam haben. Bliebe als Einsatzzweck eines Touchdisplays lediglich die Bedienung des Kameramenüs - und lediglich dafür braucht man es nicht unbedingt.

Also ist ein Touchdisplay an einer DSLR meiner Meinung nach vollkommen überflüssig und es sollten andere, relevantere Funktionen und/oder Features der in Frage kommenden Modelle verglichen werden, um die geeignete Kamera zu finden. Unter Umständen ist das bereits die Größe des Bodys sowie die Anordnung der Bedienungselemente. Diese sollten "für die eigene Hand" gemacht erscheinen, denn das wäre ein echter Vorteil gegenüber einer Kamera, welche sich nur fummelig einstellen läßt.

Um Gottes willen. Du solltest deine Kaufentscheidung bei Spiegelreflexkameras nicht davon abhängig machen, ob es ein Touchdisplay gibt oder nicht. Das ist so unwichtig, wie nur irgendwas. Außerdem sind Touchdisplays manchmal umständlicher zu bedienen, als ab und zu auf einen seperaten Kopf zu drücken.

absolut nicht. touchdisplays sind einfach umständlich und unbrauchbar. in der videofunktion könnte man den schärfepunkt festlegen nur dass die kamera dabei so dermaßen wackelt dass das video dadurch unbrauchbar wird. die funktionen die canon dadurch eingebaut hat sind überflüssig

wen das Foto dadurch besser wird Lohnt es sich ansonsten nicht

der einzige wirkliche Vorteil von Touch Display ist das man im LiveView den Autofokus Punkt besser und Schneller einstellen kann aber das war es dan auch schon gewesen mit den Vorteilen

Nein eigndlich lohnt es sich nicht (meiner Meinung nach)..

Ich will jetzt nicht großeTexte schreiben deswegen:

  • Ich habe ne 600d also ohne und ich kann sie super bedienen

  • Wofür sollte es eigendlich gut sein? also nur um das mebü einzustellen? Weil das macht man nicht wirklich oft, nur ISO und das alles und dafür sind ja meistens so ein "Zahnrad" dabei

Ich habe eine EOS 60D, also KEIN Touchdisplay. Ich finde Touchdisplays ekelhaft - und ich bin KEIN Grobmotoriker, ganz im Gegenteil. Ich mag dieses Betatschen für die Bedienung einfach nicht. Wenn dir das liegt, dann kauf eine. Ob es sich "LOHNT", kannst nur du wissen.

Was möchtest Du wissen?