Lohnt es sich wirklich eine SSD einzubauen ( bitte lesen )?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

wenn du auf eine SSD wechselst, musst du dir kein neues Betriebssystem kaufen. Du kannst das alte System darauf mit dem alten Product key installieren, oder, falls deine altes System von der Größe es zulässt, einfach die alte Platte auf die SSD klonen. Ggf. kann man ja vor dem Klonen die persönlichen Daten auf einen externen Datenträger verschieben um den Platzbedarf zu verringern.

Bei einem Gaming-PC spielt der Leistungsbedarf während des Standby keine Rolle, da beim Spielen soviel Energie verbraucht wird, das man zumindest in diesem warmen Winter auf eine Heizung des Zimmers verzichten kann udn die Standbystromkosten nicht ins Gewicht fallen. Daher benötigt man auch keine SSD zum schnellen Booten, stattdessen man schickt den PC einfach in den Standby-Modus; nach Reaktivierung läuft die Kiste wieder innerhalb von ca. 10 Sekunden 100 %. Das erreicht keine SSD bei einem Kaltstart.

Dein Bildbearbeitungsprogramm wird spürbar schneller starten, die (temporäre)n Dateien ebenfalls schneller geschrieben. Andererseits erfolgen bei der Bildbearbeitung relativ viele Schreibzugriffe auf die SSD, was deren Lebensdauer beeinträchtigen wird.
Die Gesamtbearbeitungszeit eine Bildes wird sicherlich nicht von der Programmlade- und Speicherzeit bestimmt, d.h. die Vorteile einer SSD sind hier nicht so hoch zu bewerten.

Fazit: Wenn man Geld sparen will, kann man bei einem Gaming-PC auf eine SSD verzichten. Man kann den PC beflügeln, indem man den Rechner nicht herunterfährt, sondern den Standby-Modus verwendet. Steht eine neue Festplatte ohnedies an, kann man über eine SSHDD nachdenken.

LG Culles

 

Hacken im Weihnachtsbaum - (PC, Gaming PC, sparen)

Meiner Meinung nach größtenteils richtig. Der Fragesteller sollte sich einfach selbst die Frage stellen ob er große Datenmengen verschieben und ständig von der Festplatte abrufen muss. Für alles andere sind meiner Meinung nach SSD Platten sinnlose Geldverschwendung und anfälliger als die Standardfestplatten. Eventuell kann es bei Laptops zu vorteilen führen, da SSD unempfindlicher gegen Erschütterungen sein müssten. In den Ruhezustand würde ich eher nicht gehen, vor allem nicht auf Dauer wenn ich unter Windows aufwendigere Programme zu laufen habe. Zumindest meinen Systemen merkt man danach an dass einiges Leistung fehlt. Wer sich an 5 Sekunden Aufstart aufgeilen kann soll das tun, bisher ist mir meine HDD noch zu schnell wenn es darum geht das Aufstartzeitfenster zu nutzen um mir schnell meinen Kaffee ins Zimmer zu holen.

0

Eine SSD lohnt sich. Nimm einfach eine Samsung Evo 128 GB SSD, statt dem fx prozessor einen i5 4460, und statt der gtx 960 eine r9 380, das bringt einen Leistungsschub. LG, und viel Spaß mit dem PC C:

Was möchtest Du wissen?