?lohnt es sich Windows 10 zu haben?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Auf jeden Fall

Über kurz oder lang wird man sich für windows 10 entscheiden müssen außer man will weiterhin auf Neuerungen  verzichten .

windows 10,ist  ein modernes Betriebssystem, für die nächste  Zukunft gerüstet , ein Mix aus win 7 und win 8

Es ist deutlich schneller, stabiler . Wer es zum Ersten Mal startet, findet sich sofort zurecht . 

in nächster Zukunft werden die Hersteller nur noch Treiber , Geräte und Programme entwickeln für windows 10

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GarfieldSL
17.02.2016, 10:45

haha, bis man da mal was in den Einstellungen gefunden hat, da wird man Großvater.

0

Hallo,

die Benchmarks machen keinen eindeutigen Sieger oder Verlierer der letzten drei Microsoft-Systeme aus:

http://winfuture.de/news,88377.html

Im Übrigen haben wir bei Windows 10 im Moment derzeit noch das Problem, dass einige Einstellungen  in der klassischen und andere wiederum in der neuen Form zu finden sind. Ein gutes Beispiel sind die Optionen "Einstellungen" und "Systemsteuerung". Manche findet man hier, manches dar ... , oder doch vielleicht woanders? Das wird sich aber bestimmt noch verbessern.

Zum Glück gibt es eine hervorragende Suchfunktion.

Von der durchgehenden Logik würde ich Windows 7 empfehlen, wegen der Aktualität empfehle ich jedoch Windows 10. Beide Systeme sind auf PCs ähnlich leistungsfähig.

LG Culles

 - (Computer, Technik, Windows)
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mal aus einem anderen Blickwinkel betrachtet:

Ich werde mich hüten zu empfehlen auf Win10 umzusteigen, da es derzeit noch viele Dinge (zumeist Kleinigkeiten) gibt, die nicht so laufen, wie es bei Win7 oder 8.x der Fallt ist. Auch zu viele und an manchen stellen zu wenige Einstellungen lassen mich als Nutzer über die Sicherheit und den Umgang mit Daten und Informationen im Zweifel.

Aber! Win10 ist derzeit kostenlos! Und man sollte bedenken, das es bis 2020 (Win7) oder 2023 (Win8.1) nicht weit hin ist. Wenn man wirklich bei Windows bleiben möchte, sollte man zumindest darüber nachdenken, sich diese kostenlose Version für den aktuellen Rechner zu sichern. Ich hab dies getan, in dem ich eine alte Platte in meinen Rechner (der ist auch schon 5 Jahre, aber ein I7 960) gehängt habe und mit einer sauberen Installation von Win7 auf Win10 gesprungen bin. Nach mehreren Tests hab ich nun bemerkt, das beide BS anerkannt und damit gearbeitet werden kann. Auch eine Clean-Installation von Win10 (inc. Upgrade 1511) wurde ohne Probleme wieder aktiviert. Vorzugsweise arbeite ich immer noch mit Win7, hab jedoch die Möglichkeit nun jederzeit Win10 legal zu testen. Dafür hab ich mir sogar eine 2'te SSD zugelegt und kann mich nun so ganz in Ruhe mit dem "neuen" Betriebssystem beschäftigen, wenn ich Lust und Zeit dazu hab.

Auf die lange Sicht gesehen, wird einem der Umstieg auf Win10 eh nicht erspart bleiben, wenn man nicht gerade zu Linux (oder irgend ein Derivat davon) oder Mac/iOS wechseln möchte. Also Nehm ich die kostenlose Version von Win10 doch gerne mit.

In diesem Sinne... LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde definitiv davon abraten einen bestehenden PC nachzuupdaten, das bringt nur Probleme mit sich. Windows 7 bzw 8 reicht für das was der normale Mensch macht völlig aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die benutzeroberfläche ist sehr angenehm. Es ist wesentlich besser als win. 8. Jedoch von der leistung ist win. 7 immer noch am besten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von medmonk
17.02.2016, 08:27

Jedoch von der leistung ist win. 7 immer noch am besten

Das ist faktisch falsch. Windows 7 benötigt weitaus mehr Ressourcen, als es unter Windows 8.1 oder jetzt unter Windows 10 der Fall ist. Was größtenteils mit der Verbreitung auf mobilen Endgeräten zutun hat. Vor allem die einzelnen Stufen zu App-Skalierung wurde in Windows 10 komplett überarbeitet und sinnvoller gruppiert.  

1

Ich habe von Win7 gewechselt und bin zufrieden.

Klar, Win7 war auch gut, ich war aber einfach neugierig und bin dann dabei geblieben.

Ich habe es seit Release und kann auch die oft beschriebenen Probleme nicht bestätigen. Installiert habe ich mit einer DVD, auf welche ich mir die Win10 ISO gebrannt habe.

Anschließend die Treiber aktualisiert, fertig.

Noch zum Thema Spionage! Wer sich über Datenübertragung beschwert, sollte auch auf Facebook, Google, Andriod, iOS..... verzichten, dann kann man wenigstens sagen, es ist konsequent.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist sogar noch schlechter als Windows 8.1, noch mehr Spyware, immer noch zwei Systemsteuerungen, riesige Schaltflächen für Toich Bedienung, viele Treiber Probleme und Bugs. Und wenn du dann auch noch das Pech hast, dass der Computer bei der Installation hängen bleibt, dann viel Spaß beim wiederherstellen... Also wenn das so weitergeht, benutz ich bald nur noch Linux Systeme, bei denen kann man immerhin auswählen auf welcher Festplatte man den Bootloader auswählen will.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von johnsonYT
17.02.2016, 07:55

Nein?!

1
Kommentar von johnsonYT
17.02.2016, 07:56

Du benutzt es wahrscheinlich nicht mal oder hast es nie benutzt.

2
Kommentar von medmonk
17.02.2016, 08:43

Sorry, aber wenn du dich ausreichend mit allen System beschäftigt hättest, würdest du nicht so einen Stuss von dir geben.  

riesige Schaltflächen für Toich Bedienung

Mit Windows 10 gibt es Device abhängige Skalierungen die entsprechend gruppiert wurden. Genau jene kann man bei der Entwicklung von Software festlegen und so die eigenen Applikationen Device-orientiert entwickeln. 

viele Treiber Probleme und Bugs. 

Ich habe rund hundert Windows 10 Installationen hinter mir. Von besonders nennenswerten Bugs keine Rede sein kann. Selbe gilt für Treiber. Zumal Microsoft auf die Entwickler der selbigen keinen Einfluss nehmen kann. Anders und sinnbildlich ausgedrückt: Ein Auto von VW, Mercedes oder anderem Hersteller auch nicht »Mist« ist, nur weil aufgezogene Reifen von Bridgestone oder Pirelli vielleicht schlecht(er) sind.  

Computer bei der Installation hängen bleibt, dann viel Spaß beim wiederherstellen...

Lediglich zweimal vorgekommen und beide male war es kein großer Akt, genau jenen Schritt rückgängig zu machen. Davon mal ab, kann man Windows 10 mit dem aktuellen Build (Threshold 2) direkt sauber installieren, da für die Aktivierung auch die Produkt Keys von Windows 7 und 8 akzeptiert werden. 

bei denen kann man immerhin auswählen auf welcher Festplatte man den Bootloader auswählen will.

Geht auch mit Windows. Wer es noch einfacher haben will, gleich EasyBCD installiert. Ich nutze seit Jahren Dual und/oder Multiboot Systeme und bisher nie Probleme hatte. Egal welche Windows oder Linux Distribution genutzt wurde. 

1
Kommentar von androhecker
17.02.2016, 13:27

Ich habe Windows 10 auf mehreren Laptops getestet, den PC musste ich mehrmals und sehr aufwendig wiederherstellen, weil der Installer hängen geblieben ist und dadurch das gesamte System durcheinander gebracht wurde. Das Problem mit den Buttons ist, dass die Stage/Fenster Buttons und die in den "neuen" und wohlgemerkt unvollständigen Einstellungen einfach nur furchtbar groß sind, was für Mausbedienung total ungeeignet ist. Ich habe etliche gute Geräte, wie auch hochwertige Mäuse getestet und die meisten Treiber gingen überhaupt nicht mehr auf Win10, Ergebnis ist dass der Hersteller diese komplett neu schreiben muss. Ich habe schon genug oft Windows installiert um zu wissen, dass es im Installer keine ComboBox für den Bootloader gibt, Windows nimmt zwar meistens die Windows Platte, aber manchmal auch eine Andere, dann mal viel Spaß beim Bootloader installieren...

0

Ich sage immer: Wenn Du WIndows 8 oder 8.1 hast, dann ja. Wenn Du aber ein stabiles Windows 7 hast, dann lass es sein, solange windows 7 noch mit Updates versorgt wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du w/ hast, bleib dabei. W19 bringt keine Vorteile. ImGegenteil: Windoof telefoniert ständig nach hause. M$ ist noch neugieriger als Google. Ferner deaktiviert oder löscht W10 ältere Programme und Treiber selbsttätig. Meine Empfehlung: Finger weg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ninamann1
17.02.2016, 06:25

Ich verstehe die Angst vor windows 10 nicht , jedes windows hat Daten an microsoft gesendet,

google weiß noch vielmehr. Das handy sendet ständig daten ,
im Auto das Navi ,

Wenn wir aus dem Haus gehen , werden wir auf Schritt und Tritt von Kameras beobachtet und Daten Vorrats Speicherung gibt es auch noch .

auf Facebook wird das Leben ausgebreitet , In den Geschäften zahlen wir mit Karte und Payback Punkte werden gesammelt

Aber Angst vor windows 10 ? Da wird Doch nur drauf rum gehackt.

Wer soviel Angst hat , der bleibt am Besten zuhause und kappt sofort sein Internet

Man kann einiges in den Einstellungen abschalten und es gibt ein tool von O&O, mit dem kann man alles abschalten .

Cortana -Hilfe die NSA ??? - weiß wenn ich zu ihr sage "chrome starten ".Cortana lernt die Sprachgeschwindigkeit und Ausprache , damit sie Befehle wie "Ereignisanzeige öffnen" versteht .

OK Google bei android und Siri beim Ipone , komisch da hat keiner Angst vor der NSA , das wird seit jahren benutzt

2
Kommentar von androhecker
17.02.2016, 06:38

Linux FTW, allein schon dass man bei Windows alle Platten rausnehmen muss, damit der Bootloader auf der richtigen landet, beweist wieder ein mal, wie dumm MS ist.

0
Kommentar von medmonk
17.02.2016, 08:53

Windoof telefoniert ständig nach hause. 

Alte Kamelen und nichts neues! Lediglich durch die neuen EULA plötzlich der große Aufschrei kommt. Richtig ist das weitaus mehr Daten erfasst werden und Microsoft selbst da auch kein Geheimnis raus macht. Falsch ist jedoch die Behauptung das Microsoft die Spitze allen Übels wäre. 

Google, Facebook und Co. schon seit Jahren mit dem Handel von Daten verdienen. Das ein Unternehmen wie Microsoft also mehr vom Kuchen abhaben möchte, mich selbst nicht sonderlich verwundert. Trotzdem ist mir die Datenschnüffelei ein Dorn im Auge. 

Ferner deaktiviert oder löscht W10 ältere Programme und Treiber selbsttätig.

Auch falsch! Bei einem Upgrade werden lediglich all jene Treiber und/oder Programme gelöscht, die mit Windows 10 nicht kompatible sind. Genau dies kann jedoch schon vorher überprüft werden. Selbst wenn ein Programm dabei sollte, das man weiterhin benutzen möchte, kann dies im Kompatibilitätsmodus installiert und ausgeführt werden. 

 

1
Kommentar von androhecker
17.02.2016, 13:35

Windows nutzt seine Marktmacht sehr wohl aus, das haben sie schon oft genug getan (kannst gerne mal den Prozess gegen MS vom US Kartellamt durchlesen), dieser Drecksladen lebt auch nur noch weil sie damals Apple gerettet haben. Was Google betrifft kann man nur sagen, dass die was Software betrifft weitaus offener sind als MS, wobei Google auch nur mit Programmiersprachen wie Dart sinnvoll das Internet verbessern, denn JavaScript ist einfach nur zum k****. Das einzige was MS mehr hat als Linux ist Marktmacht, die aber langsam zu Linux rübersickern wird, weil selbst Steam jetzt schon auf Linux setzt. Der große Unterschied von den Linux Distris zu Windows ist nämlich, dass Linux als Dienst für den Nutzer gedacht ist, Windows ist gedacht als große Geldquelle für Microsoft.

1

Ich bin sehr zufrieden👍🏻

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lohnt es sich Win. 10 zu hollen?

Das lohnt sich für Dich nur mit Autokorrektur.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?