Lohnt es sich viel Geld 💰 für ein Auto 🚗 auszugeben?

...komplette Frage anzeigen

28 Antworten

Mir sind Autos schon wichtig nur würde ich niemals so viel Geld für ein aktuelles Auto ausgeben. Mir ist Performance sehr wichtig, auf unnötige Elektronik kann ich durchaus verzichten! Ich kaufe mir bald einen etwas älteren Wagen (Baujahr 99) der auf Japan importiert werden muss weil es ihn so hier nie gab. Er wird um die 10k Kosten und trotzdem so ziemlich allem sportlichen was momentan im Kompagsegment aktuell ist um die Ohren fahren...

So ein Underdog der wesentlich teurere Wagen stehen lässt ist viel geiler als so eine teure Kutsche mit dem Leergewicht eines LKWs 😉👍

DenisSulovic26 01.07.2017, 17:37

Ok danke für die Antwort!

1

Also mir gehen Autos eher auf die Nerven, vor allem wenn sie hupen oder auf dem Gehweg parken. Und da ist es auch völlig egal, welche Marke das ist. 

Ich kann auch nicht nachvollziehen, warum irgendjemand EUR 70.000 für ein Auto zahlt. 

Wenn ich mir jetzt ein Auto kaufen müsste (ich habe keines), dann wäre das irgendein Kleinwagen, vielleicht ein Golf oder ein Japaner. Möglichst günstig, auch vom Verbrauch her. Und ich wäre jedes Mal wieder froh, wenn ich das Ding stehen lassen kann. 

Was das Handy angeht, da telefoniere ich noch mit einem Samsung S3 mini, muss mir aber mal eines kaufen, das etwas schneller ist, da meines mit der Navigation zu lange braucht.

Mein Geld brauche ich für wichtigere Dinge, z.B. Urlaub oder Immobilien.

Als erstes musst du abwaegen, was du so alles der Reihe nach brauchst?

Wer zu denjenigen gehoert, wo Geld keine Rolle spielt, da ist ein Auto Geschmacksache und natuerlich Statussymbol.

Wer rechnen muss, da reicht ein Auto, welches wenig Benzin verbraucht, noch wenigrer Steuern moeglichst, aber einen bequem von A nach B transportiert. Eine Klimaanlage muss er allerdings haben.

Mir ist ein Zahnarzt vom erzaehlen her bekannt, der hat einen Mercedes vor der Tuer zu stehen, ohne einen Fuehrerschein zu besitzen.

Hier soll suggeriert werden, er ist als Zahnarzt gut, denn er kann sich so ein schickes Auto leisten.

In Suedamerika wurde ich gefragt, warum ich als Deutscher keinen Mercedes fahre? Da war das wirklich ein Statussymbol, ohne das andere neidisch wurden.

Der Wohnraum muss Vorrang haben, fuer Bildung und Gesundheit sollte ein guter Teil ausgegeben werden, erst dann kommt das Auto.

Schulden machen, um mit einem Auto angeben zu wollen, ist allerdings der verkehrte Weg.

DenisSulovic26 04.07.2017, 09:34

Danke für deine interessante Antwort!

1

Nachdem hier wieder überwiegend die ganzen  Spezialisten mit ihrem "kleiner Penis" und "Ich weis genau was andere zu brauchen haben" - Geschwafel am Start sind, gebe ich mal eine etwas andere Meinung ab.

Vorab aber noch eine Frage. Was genau stört dich denn jetzt an der Konsumentscheidung deines Vaters? Schränkt dass dein Leben in irgendeiner Art und Weise ein?

Ein Auto ist ein Luxusgut und dass ein A6 für 77k nicht zwingend notwendig ist um trocken von A nach B zu kommen ist klar. Das schafft man auch mit einer 700 Euro Schüssel. 

Autos sind aber auch ein Stück Leidenschaft und Hobby. Jemand der sich nicht dafür interessiert kann das nicht nachvollziehen und packt dann die "kleiner Penis"-Keule aus. Jeder andere freut sich dran. Und das ist doch das wichtigste. Wenn man sich nun für Autos begeistert und bei jeder Fahrt Freude dran hat und wenn man sich den Spass dann idealerweise auch noch leisten kann, was spricht dagegen?

Der eine fährt gerne schnelle / komfortable / grosse / kleine / laute / leise /... Autos und gibt sein Geld dafür aus und der andere kauft eben jede Woche neue angesagte Kleidung, jedes neue Iphone / Galaxy, jede neue Konsole etc...Da brüllt auch keiner nach dem kleinen Penis. Nur beim Auto bekommt der geneigte Deutsche wohl extreme komplexe, sobald der Nachbar das teurere Fahrzeug auf dem Hof stehen hat.

Ich für meinen Teil lege sehr viel Wert auf drei Dinge: 

1. Komfortables Wohnen

2. Qualitativ hochwertiges Essen

3. Autos

Und ich bin bereit dafür überdurchschnittlich viel Geld auszugeben. Zum einen weil ich möchte und zum anderen weil es finanziell gut machbar ist.

Warum andere sich darüber ihre Köpfe zerbrechen kann ich nicht nachvollziehen. Vermutlich passiert in ihrem eigenen Leben nichts interessantes. Ausserdem wertet man sich ja gegenseitig auf, wenn man zusammen über Dritte (nicht anwesende) herzieht. Somit führt das teure Auto sogar zu einer Win-Win-Situation. :-)

ps1980 01.07.2017, 22:15

Ich weiß jetzt nicht wie der TE das sieht, aber ich finde deine Entscheidung absolut okay. Dir ist es wichtig ein gutes Auto zu fahren und wenn du sagst Autos sind deine Leidenschaft, dann würde ich das sogar als eine Art Hobby einstufen - und Hobbies sind nunmal teuer (fast alle Hobbies sind das). 

Wenn du mein Nachbar wärst hätte ich nicht das geringste Problem damit, sondern eher im Gegenteil, wenn du dir dann ein neues Modell kaufst wäre ich begeistert dein altes Auto als Gebrauchtwagen dir abzukaufen, denn wenn dein Auto deine Passion ist, ist es bestimmt auch gut gepflegt.

Warum manche Menschen ein Problem damit haben, wenn Leute wie du diese Entscheidung so treffen verstehe ich genauso wenig wie du. Es betrifft sie doch nicht. Vermutlich ist das nur der Neid - eine Eigenschaft mit der ich absolut nichts anfangen kann.

1
DenisSulovic26 04.07.2017, 15:21

Also mich stört darin nichts, außer das er halt so ziemlich viel Geld für nenn Auto ausgegeben hat. Mein Leben schränkt es nicht ein, im Gegenteil ich profitier davon von besseren Komfort, Design, etc was da halt alles dazu kommt. Mich wunderts halt nur das manch Leute sich den Kopf zerbrechen über iPhones Samsung und so weiter wenn dieser Preis doch nur an der Oberfläche kratzt was mein Vater bezahlt hat weißte da kann ich mir ja für die nächsten 70 Jahre die ich leben werde immer das aktuellste iPhone oder Samsung kaufen selbst dann werd ich nicht auf 77k kommen! Und ja meine Leidenschaft ist Technik wie du siehst xD. Aber Oke danke für die Antwort.

0

Ein gebrauchter Kia tuts auch. Gerade wenn man noch jung ist und noch nicht so viel Erfahrung im Straßenverkehr hat würde ich ein möglichst billiges Auto bevorzugen. Zum an die Leitplanke kleben wäre ein teureres Auto einfach zu schade.

Ich selbst habe inzwischen einen Mercedes. Aber einen Vianno-Van, weil der so super praktisch ist. Und er war auch ein Gebrauchtwagen, schon 10 Jahre alt als ich ihn gekauft habe. Da war er dann auch nicht mehr so teuer.

DenisSulovic26 01.07.2017, 16:50

Ok super. Aber selbst wenn man sich ein gutes Auto kauft wie mein Vater beispielsweise, der Wert wird in 3-4 Jahren total sinken und dann hat man ja alles an Geld verloren.... total krank die Welt 🤧🤧🤧

0
Nube4618 01.07.2017, 16:59
@DenisSulovic26

Man kann auch einen guten Gebrauchtwagen kaufen. Neuwagen sind keine Investionsgüter, sondern Gebrauchs oder Luxusgüter, die im ersten Jahr um die 30 % ihres Wertes verlieren. Sollte man sich nur beschaffen, wenn's finanziell absolut kein Problem ist.

2
ps1980 01.07.2017, 22:08
@Nube4618

Sehe ich genauso. Ich könnte mir vielleicht schon einen Neuwagen leisten aber ich sehe einfach nicht ein, warum ich so viel Geld hinblättern soll, wenn ich einen gut erhaltenen Gebrauchten um einen Bruchteil bekomme.

Meinen Vianno plane ich so lange zu fahren, bis er anfängt teuer zu werden (bzgl. Reparaturen meine ich), was nach meiner Erfahrung meist so ab ca. 220 bis 240tausend km der Fall ist. Da ich inzwischen schon 203tausend drauf habe und ich dieses Jahr ziemlich viel fahren muss schätze ich also, dass ich den Wagen noch 1 bis 2 Jahre behalten werde. Das nächste Mal werde ich mich dann nach einem etwas jüngeren Gebrauchten umsehen, vielleicht so 2-3 Jahre alt mit 30 bis 50tausend km drauf.

1

Hallo!

Aus meiner Sicht lohnt es sich nicht, zumal der Wertverlust gerade in der Premiumklasse abartig ist! Wer sich über ein teures Auto definiert - das in den meisten Fällen nicht mal Ansatzweise bezahlt ist - der tut mir persönlich eigentlich nur leid, denn dadurch suggeriert er dass es mit seinem Selbstwertgefühl nicht allzu weit her ist!

Ich persönlich fahre nur alte Mercedes der 1000-Euro-Preisklasse, weil ich nicht mehr brauche, mich über Autos nicht definiere und so ein alter Mercedes mir alles bietet, was ich wünsche, vorallem bedingungslose Zuverlässigkeit bei geringem Wartungsaufwand und einem Fahrwerk, das auch lange Reisen angenehm macht :)

Nun gibt es einige, die mich fragen, wieso ich trotz meiner finanziellen und beruflichen Lage an diesem 20 Jahren alten Auto mit geradezu fanatischer Treue festhalte, das zweite Inspektionsheft angefangen habe und mir nichts aus neuen Autos mache^^ neulich meinte mal einer, dass er es nicht kapiert, wieso ich mir nix Neueres hole.. wenn er in meiner Lage wäre und es sich leisten könnte, wäre 'nen repräsentatives "cooles" Auto das erste, was er sich holen würde.

Aber je mehr auf mein Auto schimpfen, umso attraktiver wird es für mich^^ zumal für mich viele sehr persönliche Erinnerungen an Mercedes der 80er/90er-Jahre hängen. Ich kenne diese Baureihen sowie besonders meinen C180 in- und auswendig ----> und sehe es nicht ein zu wechseln, solange der Betrieb halbwegs wirtschaftlich aufrecht erhalten kann.

Ich brauche weder ein exklusives Auto für mein Ego noch sonstige Statussymbole, weil ich niemandem was zu beweisen habe & meine echten Freunde mich auch dann mögen, wenn ich in einem alten Mercedes mit Fensterkurbeln und Kassetten-Radio zu ihnen komme. Wer mich auf mein Auto reduziert und deswegen Witze macht bei denen er sich soooo cool fühlt mit seinem von Papa gesponserten 20000-Euro-Polo oder mich wegen meinem alten Benz für arm und doof hält, den kann ich nur bedauern aufgrund seiner Oberflächlichkeit.

DenisSulovic26 04.07.2017, 15:09

Krass krass krass! 🤜🏼🤛🏼

0

Nicht nur teure Autos fahren gut und sehen top aus. Nur wer mit dem Geld nicht weiß wohin, sollte so ein teures Auto kaufen.
Was ich wichtig finde, das Auto sollte vier Türen haben, einen guten Motor. Lieber ein billiges bezahltes Auto, als ein teures auf Pump.

DenisSulovic26 01.07.2017, 16:48

Ok danke für deine Meinung

0

Na wenn dir das Auto so viel Wert ist, dann nimm einen Kredit auf. Bei einem Hobby fragt man nicht nach dem Sinn oder dem Nutzen. Manche sagen es ist verrückt, vielleicht auch unökonomisch oder fragen nach der Diebstahlsicherung. So what, du willst es.

Wenn du anfängst zu rechnen, dann ist es nichts für dich. Du hast ein anderes Hobby als dein Vater.

Persönlich sage ich nein, es lohnt sich nicht. Schon wenn es vom Hof des Händlers fährt, ist es weniger wert. Wer weiß was ein Spiegelglas kostet? Wo soll ich das gute Stück nachts unterstellen? Und wie zwängle ich es in eine lütte Parklücke?

Du siehst, mein Hobby ist es nicht. Ich hab dafür ein Boot, das hat noch mehr gekostet. So what, ich wollte es.

DenisSulovic26 04.07.2017, 15:11

Geiiiil! Apropros Boot, wir fahren morgen auf einer mini Reise auf einem Boot 🚣🏿, sind grad in Kroatien am Meer . Ok danke für deine Antwort!

0

Hey DenisSulovic26

Ich gestehe-wir geben schon viel Geld für unsere Autos aus. Sich den Wunsch erfüllen zu können hat doch eine gewisse Lebensqualität. Beruflich sind wir beide auf unsere Fahrzeuge angewiesen. 

Aber!: Niemals würde ich leasen oder auf Raten kaufen. Es werden nur Fahrzeuge gekauft die wir uns leisten können. Hier braucht es einen gute Balance zwischen Sicherheit/Zuverlässigkeit/Qualität und Schnickschnack. 

Verschulden für ein Auto?-never! 

Passe deine Wünsche am besten immer deinen Möglichkeiten an. Ein Auto ist und bleibt ein Gebrauchsgegenstand mit hohem Wertverlust. 

Neid auf Menschen mit "teuren Autos" ist völlig unnötig-würde man alle nicht voll gezahlten Fahrzeuge von der Straße nehmen blieben nur wenige übrig. Leasing/Ratenkauf sei Dank. 

Ein Auto sagt nichts über den Besitzer aus-teuer fahren auf Raten kann jeder. 

lesterb42 01.07.2017, 16:42

Gute Antwort, nur Raten müssen auch verdient werden.

1
DenisSulovic26 01.07.2017, 17:01

Danke für die Antwort. Hmm ja mein Vater hat da so eine Immobilie gekauft und will damit halt Geld verdienen aber das wird sich laut seinen Berechnungen erst in 10 Jahren auszahlen + das Auto oben drauf also locker 15 Jahre aber hmm was solls egal danke für deine Antwort 👍🏻

0

Es kommt immer drauf an...
Manche Leute haben teure Autos nur zum angeben. Die können die dann aber meistens auch nicht abbezahlen es sei denn sie sind halt stinkreich und machen das um ihr Ego aufzubessern.
Für viele ist ein Auto eine Leidenschaft. Ich persönlich kann es nicht von mir behaupten. Ich bin jz 18 und mach Führerschein, ich hasse Autofahren eh deshalb werde ich so lange es geht warten mir eins zu kaufen, aber selbst wenn ich Geld hätte genug dafür, ich interessiere mich nicht dafür. Ein Auto muss fahren können und vll eine Klimaanlage haben, fertig. Dafür aber würde ich mir für 60.000€ einen wunderschönen Flügel von Kawai oder Steinway ins Haus stellen obwohl es da auch schon bei weit unter 20.000€ losgehen würde, neu wohlgemerkt. Aber da würde ich, wenn ich Geld hätte, mir ein großes Modell kaufen. Andere würden hier wieder sagen, Kauf ein gebrauchtes e piano und gut ist. Aber für mich ist das natürlich ein riesiger Unterschied. So hat jeder eine andere Leidenschaft und ich kenne seeeeehr viele Leute, die für Autos unglaublich fiebern und das Geld ausgeben, weil das Auto es Ihnen wert ist.
Das will ich auch gar nicht kritisieren, viele sparen sicher sehr lane darauf und geben sonst für wenig Geld aus. Dann kann man das natürlich machen.
Als letztes gibt es den Punkt, dass sowas meistens (!! Und wenn nicht, dann läuft was falsch) auch erst im etwas späteren alter kommt. Wenn man schon Fahrpraxis hat über viele Jahre vll auch nicht schlecht verdient. Mein Vater hat auch 3 Rostlauben gefahren, Iwan dann kam ein Hyundai und dann ein Volvo. Meine Mutter das gleiche, bis dann Iwan mal ein uralter Audi A3 kam (wundervolles Auto) und jz schließlich ein BMW 1 Jahreswagen für ein super Angebot. Aber das ist auch schon ihr 5. Auto.
Es ist das gleiche wie bei Apple und Samsung, nur in größerem Maßstab. Das kannst du auf Benzinpreise beziehen wo es 'nur' um einzelne Euro geht oder aber auf Mietpreise wo es um hunderte Euro geht, immer eine Sache des Maßstabs.
Übrigens, Samsung ist mit seinem Galaxy inzwischen teurer als Apple, was die Smartphones angeht. Samsung vs Apple hat nix mit Geld zu tun, da würde Samsung verlieren, da Apple 100x mehr Qualität für inzwischen weniger Geld bietet. Da geht es nur um fanboy Gelaber. Bei sowas müsste man dann wenn dann schon Samsung und Apple zsm auf die eine Seite stellen und auf die andere Hersteller wie Huawei die fast die gleichen Funktionen für viele hundert Euro weniger haben. Aber dass nur nebenbei

DenisSulovic26 01.07.2017, 17:11

Interessante Antwort! Danke!

1

Kommt ganz auf dich an.
Ich persönlich würde zwar auch viel für ein Auto ausgeben, weil ich mich einfach für Autos interessiere - aber nicht auf Kredit, höchstens wenn ich was gespart habe.

Ob sich ein Auto lohnt ist eine zweischneidige frage.

Wenn du damit schneller zur Arbeit kommst und dir diese Zeit das Geld wert ist das du dadurch sparst, dann sicher.

Wenn du durch dein Auto deiner Arbeit nachgehen kannst. Weil du selbständig bist. Dann sicher auch.

Aber dann kommt da noch das Emotionale.

Ein Audi für den man noch Schulden macht????

Deinem Vater scheint es dies Wert zu sein. Aber Sachlich gesehen ist das eine Torheit.

Wenn er einen Unfall macht und das Auto zu Schrott fährt, dann hat er nur noch Schulden für nichts und wohl auch kein Auto mehr.

Die frage ist daher immer wie sieht es im Verhältnis aus.

Brauch  ich das wirklich.

wozu und warum.

Für ein Auto das mir nur Kosten bringt aber keine einnahmen generiert, wenn ich es mir nicht leisten kann???

Kaufe nur was du dir auch leisten kannst und was du wirklich brauchst.

Bei deinen Beruflichen zielen solltest du dich auf dein Ziel konzentrieren und nichts tun was dich davon abbringt oder dir den Weg erschwert.

so auch bei allen anderen Dingen.

Wenn du dann mal einen guten Beruf mit Gutem Einkommen hast, dann kannst du dir immer noch was besseres kaufen.

Leider ist aber unsere Kultur schon sehr Amerikanisieret. 

Denn dort sind die meisten Menschen verschuldet.

Die Kreditgeber freute

Die Banken Freuts

Du arbeitest schlussendlich nur noch für sie.

Grundsätzlich halte dich daran.

Investiere in nichts was dir nicht mehr bringt als was du investiert hast.

lesterb42 01.07.2017, 16:46

Gute Anwort, nur hier liegst du falsch:

Wenn er einen Unfall macht und das Auto zu Schrott fährt, dann hat er nur noch Schulden für nichts und wohl auch kein Auto mehr.

Neue Fahrzeuge sind vollkaskoversichert, bei kreditfinanzierten ist das sogar Pflicht, weil das Fahrzeug als Sicherheit dient.

2
DenisSulovic26 01.07.2017, 16:58

Ok danke für deine Antwort. Und ja sein Auto ist vollkaskoversichert hat er mir erzählt. Ein Dieb könnte es sogar klauen und alles wird ihm zurückgezahlt. Krass.

0
ps1980 02.07.2017, 12:40
@DenisSulovic26

Die Versicherungsprämie möchte ich aber auch nicht zahlen müssen...

0

"Was sagt ihr zu dem allen?"

Ich sage, daß es sinnvoller ist, in Immobilien zu investieren als in Blech. Teures Blech kann sich nicht "lohnen". Das ist wegen des extremen Wertverlustes reine Geldvernichtung. Erst recht, wenn man dafür noch einen Kredit zu dem für Autos üblichen Zinssatz aufnehmen muß. Solche Aktionen sind aus wirtschaftlicher Sicht nicht besonders klug. Aber das muß jeder selber wissen. Sind ja alle alt genug.

Hallo,

natürlich hat ein Auto einen großen Wert und vorab ich würde es mit Handy nicht vergleichen denn auf diese Dinger kann man verzichten! Beim Auto sollte man nicht sparen aber es kommt auch auf die Marke an Spitze ist Audi Mercedes VW usw. ab 50000€ ist man schon ganz gut dabei bei einem Neuwagen der dazu auch noch gut und qualitativ sehr gut ausgestattet ist. Finger weg von gebrauchten oder was meinst du warum die so billig sind weil die Rep. jetzt losgehen und das kostet manchmal mehr im laufe der Zeit als ein Neuer. Ich habe mitlerweile mein 9. neues Auto und spare auf einen Q8 mein Ziel wird Bar bezahlt sonst gibt es nix neues. Meinen gebrauchten dann etwa 3 Jahre alt und 30000km auf der Uhr bekommt meine Tochter - so machen wir es.

Mein Tipp - fang klein an einen unverwüstlichen Golf und dann höher arbeiten man muß ja auch Erfahrungen sammeln die sind dann nicht soooo teuer bei den lütten. Jedes nächste Auto wird dann immer größer aber von einem Kredit rate ich dir ab hier gewinnen nur die die schon sehr viel haben also die Banken. Also den Ball flach halten und dann Trumpfen da staunen die Neider.

LG Anubis57

DenisSulovic26 01.07.2017, 17:03

Ok super Antwort danke schön!

0
Hunterallstar99 01.07.2017, 17:24

Finger weg von gebrauchten oder was meinst du warum die so billig sind weil die Rep. jetzt losgehen und das kostet manchmal mehr im laufe der Zeit als ein Neuer.

So ein Blödsinn!

Nehmen wir mal an, du kaufst dir einen Neuwagen für 50.000€. Nach 3 Jahren ist der vielleicht knapp die Hälfte wert, also 25.000€. Da steckst du doch innerhalb von 3 Jahren doch normalerweise nie so viel hinein, dass du in mit einem doppelt so teuren Auto finanziell besser daständest! Bei weitem nicht!

Mal als Vergleich, '91 W126 Mercedes-Benz 560SE: Neupreis von irgendwas um die 170.000DM iirc. Hat mein Vater '93 über die Firma für etliche 10.000DM weniger als Firmenfahrzeug erworben. Ein paar Jahre später hat er es für vielleicht ein Zehntel des Neupreises privat gekauft und es wird immer noch gefahren. Vielleicht knapp 2.000€ Reparaturen pro Jahr, weil er immer sehr gepflegt wurde und wird und werden wird. Also hat er für Kaufpreis + Reparaturen für eine Luxusklasse innerhalb von 15(!) Jahren um die 45-50.000€ ausgegeben, weniger als ein Drittel des Neupreis. (Er fährt sie natürlich länger und hat dementsprechend mehr ausgegeben, aber 15 Jahre sind ein netter Vergleichswert und teilbar durch 3) Jetzt rechne mal hoch, was du alles bezahlen würdest, wenn du dir alle 3 Jahre die neue S-Klasse holst, muss nicht einmal das Topmodell sein, auch ohne irgendwelche Reparaturen (und seien wir ehrlich, heutzutage wirst du schon nach 1 Jahr bei vielen Autos das ein oder andere reparieren müssen). Du wirst weinen bei dem Unterschied der Beträge. 

Die Regel ist: Neuwagen sind finanziell gesehen für Privatleute totaler und absoluter Schwachsinn. Es ist Luxus und ein Lebensstil und das ist auch gut und schön so, aber wer das macht und denkt, er SPART dabei, ist absolut dämlich, sorry für die Wortwahl.

Deutsche "Premiumautos" setzen heutzutage nicht einmal mehr Maßstäbe wie früher, viele Asiate kosten vergleichsweise einen Bruchteil, du kannst nicht das doppelte vom Basispreis für (teilweise must-have) Features bezahlen, weil die meisten davon serienmäßig sind und du bekommst die gleiche Qualität in jedem Aspekt, wenn nicht sogar eine bessere.

3
RefaUlm 02.07.2017, 00:17

VW ist Spitze im betrügen und Schrott verkaufen, Audi schafft es nicht mal ordentliche Endrohre an ihrem RS 6 zu bauen, das ist lediglich ne Blende auf jeder Seite in der Heckstoßstange, der beste Allradantrieb kommt auch mittlerweile aus Japan, der heutige Quattro der vor allem in den Wagen unter der Mittelklasse verbaut sind, haben nicht mehr viel mit dem gemein wofür Quattro einmal stand...

Und Mercedes? Naja...

Lexus schlägt VW und Audi locker und ist mindestens auf dem Niveau von Mercedes!

0

Ich würde mich informieren da bei einem teuren Auto warscheinlich auch die Reperaturen teuer werden können.

Ich bin zwar erst 13 aber ich merke dass von meinem Vater dass es sehr schwer ist das richtige Auto zu finden. Informier dich gut und kauf nie zu schnell ein Auto. Hoffe ich konnte irgendwie helfen.

Hat das Auto bei euch auch einen großen Wert?

Nein. Das Auto ist nur ein Transportmittel, natürlich möglichst zuverlässig und auch sicher. Dazu braucht man aber die höheren Preisklassen keineswegs.

Da kann man ja meckern aber nicht bei einem iPhone oder Samsung oder sowas!

Doch, auch da kann man meckern und gut sparen. Mir genügt mein 140-Euro-Smartphone von LG dicke.

DenisSulovic26 01.07.2017, 16:53

Ok danke für deine Meinung.

0

Mein Fahrzeug hat keine 77.000 € gekostet, sondern 7.000 €. So viel Geld würde ich für kein Fahrzeug ausgeben. Und schon gar keinen Kredit in solcher Höhe dafür aufnehmen. Anschließend setzt Du den Wagen in den Graben, dann nix mehr Auto, sondern nur Schulden .....

DenisSulovic26 01.07.2017, 16:47

Ja versteh ich ja, aber mein Vater hat einen guten Plan alles zurück zu zahlen trotzdem aber viele haben solche Autos und sogar noch bessere.... wie sind die bloß so reich? 😞😞😞

0

Find ich blöd so viel Geld für ein Auto auszugeben. Der Unterschied  zwischem einem 7.000 € und einem 70.000€ Auto liegt nur im Ruf. Fahren tun sie beide. Und das ist der Zweck.

Vielleicht geht das 77.000 €  Auto besser aber der Unterschied ist zu selten anzufinden da eh in den meißten Regionen eine Geschwinigkeits begrenzung herrscht.

Und zu deinem Handy Problem:

Da ist es so dass Apple und Samsung ziemlich gleich von der Leistung sind. Aber nicht vom Ruf. Deshalb denken die Leute dass es unsinnig ist ein iPhone zu kaufen.

Fazit:

Teure Sachen geben dir einen besseren Ruf/Ansehen. Aber nicht bei jedem.

Diese Sachen sind zwar meißtens unnötig da man diese Dinge ja kauft um deren Zweck zu nutzen. Und dass kann man meißtens mit deinen Versionen gleich.

Würdest du dir einen Fliegenklatscher um 100 € kaufen damit deine Freunde beeindruckt sind? Oder würdest du dir einen um 1-2 € kaufen der den Job genauso macht?

Dunkel 01.07.2017, 17:58

 

Der Unterschied  zwischem einem 7.000 € und einem 70.000€ Auto liegt nur im Ruf. Fahren tun sie beide. Und das ist der Zweck.

Kann es sein dass du nie ein 70k Auto gefahren hast?

Wenn es nur drum geht zweimal die Woche 2 km ins Nachbardorf zum Bäcker zu fahren, mag obige Aussage ja stimmen. 

Falls man aber auch nur einen Funken mehr möchte, als nur das blanke, grundlegende "A nach B" - Bedürfnis zu befriedigen, dann ist die obige Aussage einfach Unfug. 

Oder willst du ernsthaft behaupten, in einem Lada Niva fährt es sich genauso gut von Hamburg nach München wie in einer Mercedes S-Klasse? Die einzige Gemeinsamkeit ist wohl dass man trocken ankommt. 

1
IchHelfeGernXD 01.07.2017, 20:29
@Dunkel

in einem Lada Niva fährt es sich genauso gut von Hamburg nach München wie in einer Mercedes S-Klasse?

Ja. Fahren tun sie gleich. Der Unterschied den du meinst ist der Komfort. Ein Mercedes wird bessere Motor Qualität haben und auch mehr PS. Und auch viele nette Add-Ons. Aber der FS hat gefragt ob sich das LOHNT. Und wie viel Komfort er haben will muss er selbst beantworten. Je mehr Qualität desto mehr must du zahlen. ( Ausnahmen gibts)

Die einzige Gemeinsamkeit ist wohl dass man trocken ankommt. 

Und dass ist auch die wichtigste Gemeinsamkeit. Fährst du mit dem Auto um den Komfort zu genießen oder um irgendwohin zu gelangen?

0
Hunterallstar99 01.07.2017, 22:58
@IchHelfeGernXD

Ein Auto ist meistens sowieso Komfort, Ausnahme - du wohnst in irgendeinem Kaff und musst täglich 100km fahren. Man kann auch günstiger mit Öffis oder einem Moped fahren (wobei man da nass werden kann, aber es geht ja nur darum, irgendwohin zu gelangen ;)). Mehr Komfort ist da genau zielführend.

2
Dunkel 02.07.2017, 13:52
@IchHelfeGernXD

 

Aber der FS hat gefragt ob sich das LOHNT. Und wie viel Komfort er haben will muss er selbst beantworten. 

Das ist natürlich richtig, dass er das für sich selbst wissen muss.

Deine Aussage war aber:

 
Der Unterschied  zwischem einem 7.000 € und einem 70.000€ Auto liegt nur im Ruf. 

Bedeutet für mich im Umkehrschluss, dass man deiner Aussage nach die 63.000 Euro Differenz lediglich für den Ruf, nicht aber für ein besseres Produkt zahlt. Und das ist so nicht richtig. 

Fährst du mit dem Auto um den Komfort zu genießen oder um irgendwohin zu gelangen?

In 9 von 10 Fälle selbstverständlich Letzeres. Der Unterschied zwischen dem 7.000 € und 70.000 € Auto ist aber wie oben schon erwähnt, nicht die Frage OB ich ankomme, sondern WIE ich ankomme. 

Und damit schliesst sich der Kreis zu meiner anfänglichen Aussage, dass man sich für die 63.000 Euro Differenz eben nicht nur ein anderes Logo auf der Haube kauft, sondern man auch "mehr" Auto erhält.

0
IchHelfeGernXD 02.07.2017, 15:12
@Dunkel

nicht die Frage OB ich ankomme, sondern WIE ich ankomme.

WIE kommst du den anders an?

mehr Auto

Aaaaalles klar. Wie meinst du denn MEHR Auto?

0
Dunkel 02.07.2017, 18:27
@IchHelfeGernXD

Die beiden Rückfragen bestätigen mich nur in meiner Aussage, dass du nie ein Fahrzeug der oberen Mittelklasse / Oberklasse gefahren bist. Sehr interessant, dass du trotzdem diese verwegene Behauptung aufgestellt hast.

 "Der Unterschied  zwischem einem 7.000 € und einem 70.000€ Auto liegt nur im Ruf"

Als Stichworte zu den Unterschieden: Sitzkomfort, Lautstärke, Souveränität, Laufruhe, Spurstabilität, Reisegeschwindigkeit, etc...

Geh mal bei ABM vorbei und mach eine Probefahrt bzw. miete dir mal ein WE ein Fahrzeug der Oberklasse und fahre 500 km am Stück. Danach kannst du dir deine Rückfragen bzgl. "WIE" und "MEHR Auto" selbst beantworten.

0
Dunkel 02.07.2017, 18:45
@Dunkel

Kurzer Nachtrag (der nicht böse gemeint ist, sondern das Thema hier beenden soll): Ich habe mir eben deine anderen Fragen angesehen und ich bin nicht sicher ob du überhaupt einen Führerschein hast.

Daher in aller Kürze:

Aus dem Oberklassefahrzeug steigst du nach 500 km recht entspannt aus, weil du ergonomische Sitze (vllt. sogar mit Belüftung) hast, du bei 150 km/h kaum Aussengeräusche hast und das Fahrzeug so satt auf der Strasse liegt dass du kaum lenken musst. Dazu kommen i.d.R. Automatik und Abstandstempomat. Und wenns mal eng werden sollte, hast du auch bei 150 km/h noch genug Reserven dass du zügig beschleunigen kannst bzw. gute Bremsen um zu verzögern.

Beim 7.000 Euro Kleinwagen siehts etwas anders aus. Harte Sitze, laut, unbequem, nervöses Fahrverhalten, wenig Leistungsreserven, 150 fühlen und hören sich an als würde die Kiste gleich abheben, etc... 

Wie erwähnt bringt der dich auch trocken von A nach B, allerdings steigst du nach den 500 km alles andere als entspannt aus. 

Fakt ist also: Es existiert ein deutlicher Unterschied zwischen einem Fahrzeug für 7k und für 70k.

Frage: Lohnt sich der Aufpreis?

Muss jeder selbst wissen.Wer nie weit fährt oder wem egal ist wie er seine Kilometer runter reisst, für den wird sichs nicht lohnen.

Wer sich für Autos begeistern kann und/oder gerne zügig und komfortabel reist, der wird bereit sein die Differenz zu bezahlen.

Wünsche dir noch einen schönen Sonntag!

0
IchHelfeGernXD 02.07.2017, 19:46
@Dunkel

Ich finde deine Punkte letzenendes relativ einleuchtend und bin auch mit der Endlösung zufrieden dass der FS selbst entscheiden muss wie viel Komfort er haben will.

Ich wünsche dir auch noch einen schönen Sonntag Abend :)

0

Rein ökonomisch gesehen, Nein. 

Autos gehören zu den Gegenständen mit dem höchsten Wertverlust. Ein Wagen für 80.000 Euro ist nach wenigen Jahren nur noch die Hälfte Wert und irgendwann Schrott. Eine Immobilie ist wertbeständiger.

Suche Dir einen vernüftigen Job in einer vernünftigen Position nach Deinem Studium und Du hast einen ordentlichen Firmenwagen! 😎

Habe ich, haben viele!

DenisSulovic26 01.07.2017, 16:45

Maaaannn du hast so ein tolles Leben

1

Was möchtest Du wissen?