Lohnt es sich überhaupt, an einer Schauspielschule vorzusprechen, wenn die Chancen so gering sind?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das genau ist ja der Punkt, der einen guten von einem schlechten Schauspieler unterscheidet. Der Gute weiß, was er wie sagen und tun muss.

Was die dort sehen wollen, ist keine perfekte Technik, die sollst Du ja erst noch lernen. Was die sehen wollen, ist dein Talent und ob Du Dich für diesen Beruf, diese Schule eignest. Es heißt ja auch nicht, dass Du untalentiert wärst, wenn sie Dich nicht nehmen. Dann ist vielleicht einfach diese spezielle Schule nichts für Dich.

Wenn Du Schauspielerin werden möchtest, dann tu es, weil dein Herz es Dir sagt. Nicht, weil jemand anders meint, Du könntest gut darin sein. Ich bin immer wieder erschüttert, wenn wir Schülerpraktikanten haben, denen "alle" immer gesagt haben, sie wären bestimmt ganz tolle Journalisten, weil sie doch so schön schreiben können. Da merkt man, wie wenig Ahnung die Leute davon haben. Bei der Schauspielerei ist es sicher ähnlich. Was nicht heißen soll, dass Du nicht tatsächlich Talent haben kannst. Dann glaub aber auch an Dich und mach deine Entscheidung nicht von anderen abhängig. Du wirst vielleicht die ein oder andere Niederlage hinnehmen müssen. Aber das sollte Dich dann nicht aufhalten.

Nein nein, das verstehst Du falsch. Ich selbst will schon Schauspielerin werden und ich möchte es auch unbedingt. Und ich glaube auch nicht, dass ich mich überschätze... ich hab schon ne ganz gute Selbsteinschätzung, was das angeht, glaub ich. Aber ich hab halt immer Angst davor, dass andere (Prüfer) das nicht erkennen oder wenn sie es erkennen, mich aus irgendeinem Grund nicht nehmen und ich weiß nicht, woran es liegt und was genau ich ändern kann.

Was ich allerdings auch nicht will ist immer wieder abgelehnt zu werden, von jeder Schule, nur weil es immer welche gibt, die besser reinpassen oder in denen die mehr sehen.

Ich will ja nicht sinnlos irgendeinem Ziel hinterherlaufen. Auch, wenn ich an mich glaube und ich von mir überzeugt bin in der Hinsicht. Es ist doch echt zwecklos, wenn man Leute immer wieder erfolglos davon zu überzeugen versucht, dass man gut ist und diese einfach nichts in einem sehen.......

0
@Lackaffe

Ich verstehe das, glaube ich, schon ganz richtig. Du glaubst, Du bist gut, aber was, wenn andere Dir das nicht bestätigen? Sie könnten ja mit ihrer Einschätzung auch Recht haben. Was wäre denn, wenn Du nur meinst, Du bist gut?

Ich glaube eher, dass Du Angst davor hast, Dich diesem Urteil zu stellen und nach einer Ausflucht suchst, genau das nicht zu tun. Aber Schauspieler sein bedeutet immer, sich der Beurteilung (durch das Publikum, durch die Kritiker) zu stellen. Dessen muss man sich bewusst sein. Das bedeutet, es kann auch Dir durchaus passieren, dass Leute sagen, dein Spiel hat ihnen nicht gefallen. Mit dieser Kritik musst Du leben können. Kannst Du das nicht, nützt Dir auch Talent nicht viel.

0
@Kristall08

Sooo, hier habt ihr eure hilfreichste Antwort!! Ich musste mich leider für eine entscheiden! Das viel mir nicht leicht, aber ein Lackaffe muss nun einmal tun, was ein Lackaffe tun muss!!!! Also ich finde die Antwort von KRISTALL08 am besten, weil sie die Dinge auf den Punkt bringt!! Die anderen Antworten waren natürlich auch gut, but the winner takes it aaaaaaaaall!

0
@Lackaffe

Ich wünsche Dir auch viel Erfolg. Und geb Dir noch was mit auf den Weg:

"Hinfallen is net schlimm. Aber liejenbleiben." Konrad Adenauer

0

Im ersten Satz Deiner Frage liegt bereits die Antwort. Du fragst, warum begabte Schauspieler abgelehnt werden, obwohl sie sich IMMER WIEDER bewerben.

Das ist der Punkt, Hartnäckigkeit, der unbeugsame Glaube an sich selbst und sein eigenes Talent, immer wieder aufstehen, wenn man zu Boden gegangen ist, sich durch nichts seine Motivation wegnehmen zu lassen – das gehört zum Talent dazu.

Glaubst Du etwa, dass die Chancen für Musiker zu Mozarts Zeiten besonders groß waren, dass die Chancen für Fantasy-Schriftstellerinnen zu Joanne K. Rowlings Zeiten überdurchschnittlich hoch waren oder dass weißen Rappern zu der Zeit als Eminem anfing, rote Teppiche ausgebreitet wurden?

ich denke es hat viel mit Ehrgeiz zu tun. Wenn du dich anstrengst und immer besser werden möchtest kannst du viel erreichen. Du darfst nur nie aufhören nach besserem zu streben. Man hört auch immer dass gute Schauspieler Perfektionisten sind und ihre Rolle nicht nur spielen sondern fast schon leben. Und wenn ich du wäre würde ich es wagen. Und wenn‘s dir scheiß egal ist, meistens hinterlässt du so den besten Eindruck.

Wie wenn's mir scheiß egal ist?

0
@Lackaffe

Wie heißt es so schön, du bist immer dan am besten, wenn es dir egal ist ^^

0

Was möchtest Du wissen?