Lohnt es sich noch zu auf der Erde im Moment und in der Zukunft zu leben?

9 Antworten

Ich denke, du gehörst zu den Leuten, die viel Information aufnehmen. An sich ist das gut, aber die Gefahr ist dabei, zu viel Negatives aufzunehmen, und das nicht mehr verarbeiten zu können. Auch früher ist viel Schlimmes passiert, aber man hat es weniger mitbekommen, weil man nur das mitbekam, was in der Umgebung passierte.

Hier hat jemand geschrieben "Die Erde ist seit dem Informationszeitalter im Arsch" - aber das stimmt so natürlich nicht. Es kommt vielen nur so vor (das ist ein Unterschied!).

Wir müssen lernen, uns dem Positiven zuzuwenden, und nicht nur das Negative (das natürlich existiert) zu sehen. Warum geht es vielen Deutschen (psychisch) so schlecht, obwohl die Bedingungen so gut sind? Und warum geht es vielen Menschen in armen Ländern (psychisch) so gut, obwohl die Bedingungen so schlecht sind?

Wie es uns geht, hängt davon ab, auf was wir uns konzentrieren. Ich kann nicht die Welt retten, daher versuche ich das auch gar nicht. Ich kann nur auf mich und auf die Umgebung einwirken.

Sieht so aus, das es immer schwieriger wird ein Leben zu führen wie du es dir wünscht, aber so lange die Chance besteht, es doch zu schaffen, solltest du nicht schon jetzt verzweifeln.

Was Vitus schreibt ist richtig, war zu der Zeit beim Bund, und bei jeder Übung hieß es der Feind kommt aus dem Osten, es gab ein Buch von einem Englischen General, der schrieb, das die Russen in drei Tagen am Rhein stehen können und das wir nichts daran machen können.

Und in diesem Rhein gab es keine Fische, sondern Ölflecken an den Beinen die schwer ab gingen.

Vieles ist besser geworden, einges schlechter, aber kein Grund jetzt schon zu alles schwarz zu sehen.

Wir sind mit unsern technischen Entwicklungen  einfach zu schnell, um zu lernen damit richtig umzugehen.

Wird schon werden.

Das mag ja alles stimmen. Nur war die Welt schon immer so. Es gab immer bekloppte Herrscher, die Menschen haben sich schon immer gegenseitig umgebracht. Das ist nicht nur heutzutage so. Handys sind da schon eher das leichtere übel..

Das der Planet in 50 Jahren so aussieht wage ich mal stark zu bezweifeln.

Genmanipuliertes Essen musst du auch nicht zu dir nehmen! Lass es andere tun. Ich werds auch nicht.

Ganz ehrlich: dein Problem ist das du dich verrückt machst mit all diesen Ängsten und dabei vergisst wie schön das Leben auch sein kann. Du brauchst keine Nachrichten schauen wenn sie dich so stören. Man kann in seiner lokalen Welt leben und glücklich sein. Ja es gibt Leute denen es schlechter geht, aber es nützt nicht sich um die Menschheit Gedanken zu machen sondern nur um sich selbst. Trump führt nicht bei dir vor der Haustür Wahlkampf, der IS klopft nicht an deiner Tür. Du musst auch kein Handy nutzen.
Mach das was dich glücklich macht und mach dich nicht so fertig

Die Medien bauschen immer nur alles schlechte auf...

0

Was möchtest Du wissen?