Lohnt es sich noch Kinder in Welt zu setzen?

... komplette Frage anzeigen

24 Antworten

Ich finde dein Ansicht schwachsinn & ehrlich gesagt auch etwas schockierend.
Willst du dir wegen sowas dein Leben versauen lassen, willst du wegen sowas nicht mehr mensch sein?
Ich mein wenn eine Familie arm ist und hungernot hat wird sie wohl kein kind in die welt setzen (ich rede nicht von Länder wie Afrika etc.) selbst wenn sie doch schwanger werden sollte wird diese Familie alles tun das es den Kind "gut" geht. Und letztendlich entscheidet jeder selbst für sich ob er Kinder in die Welt setzt oder nicht.
Du bist ganz schön negativ eingestellt, man sollte das leben genießen denn es ist zu kurz. Wenn jemand den Wunsch verspürt ein kind zu bekommen, warum nicht? Nur weil es Krieg und Hungernot gibt?
Soll jeder erstmal alles zurück stecken und die welt retten? Sorry aber für mich hört sich das echt so an.
Es wird kommen wie es kommt. Aber deswegen werde ich mir nicht mein leben vorschreiben lassen nur weil eine menge von "Menschen"  meinen andere (unschuldige) menschen töten zu müssen.
Es wird dich treffen oder auch nicht.
So sehe ich das. Ich will noch Mensch sein!

LG Gina

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So denkt man mit 14, ja.

Wenn man älter ist, sieht man, dass gerade Kinder dem Leben Sinn geben, es mit Liebe erfüllen und man selbst ein besserer Mensch wird :)

Und man kann viel dazu beitragen, dass die eigenen Kinder die Welt besser machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kinder in die Welt zu setzen, macht schon Sinn, alleine schon, weil jemand später die rente bezahlen muss, auch wenn es wohl weniger wird. 
Die Welt war schon immer ein Ort voller Ungerechtigkeit und Leid. Daran hat sich sogar etwas zum Positiven geändert. 

Angesichts der schnell wachsenden Bevölkerung sollte man sich aber fragen, ob man mit helfen will, das Bevölkerungswachstum noch selbst mit zu steigern. Es gibt eh schon genug Menschen auf dieser Welt, sogar zu viele.

Die moderne Technologie ermöglicht eigentlich jedem Erdenbürger eine recht angenehmes Leben, doch wenn der Platz ausgeht (was ja schon der Fall ist), werden die Schwächeren das Nachsehen haben. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine persönliche Entscheidung, Kinder in die Welt zu setzen oder nicht wird nichts, aber auch rein gar nichts an den weltweit herrschenden Zuständen ändern, nur an deinem Leben. Insofern ist die Fragestellung irreführend da sie unterstellt, dass du damit etwas ändern könntest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für manche Eltern wünsche ich mir hier einen Führerschein für Kinder.. Aber es ist eigentlich Geschichtlich gesehen ganz egal ob heute oder vor 100 Jahren. Die Umstände das es mehr als 8 Milliarden Menschen heute gibt, ist nicht wirklich ein Grund keine Kinder auf die Welt zu setzten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Adam und Eva auch so gedacht hätten, gäbe es diese "Sorge" tatsächlich nicht.

Kinder sind der Lebensträger der Familie und sind ebenso "Kinder Gottes" (Ps.127,3; Joh.1,12).

 In Gottes Reich werden die Schwierigkeiten (Röm.8,19) unter dem "Gott dieser Welt" (Offb.12,9) erst mal vorbei sein (Offb.20,2).


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es "lohnt" sich nie Kinder in die Welt zu setzen.
Was du da bringst, wurde schon tausendfach erfragt - also nichts Neues.
Es ist (meist) immer die Erfüllung eines persönlichen Bedürfnisses Kinder zu haben. Es gab Zeiten (in manchen Gesellschaften noch heute) da waren Kinder sowas wie Altersvorsorge. Aber die Kinder kamen einfach und ob es sich lohnt wurde nicht hinterfragt.
Deine Argumente kann ich aber auch nicht in einen irgendwie vorgestellten Zusammenhang bringen mit mehr oder weniger Kindern auch nicht mit der Tatsache, daß die "Welt" sich auf den Abgrund zu bewegt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Überlegung ist das durchaus wert. Ob es sinnvoll ist oder nicht, ist von Aspekt zu Aspekt unterschiedlich. Nach dem Utlilitarismus ist die Frage, ob er chronisch krank wäre, wie intensiv er die Ressourcen der Welt beansprucht und ob er mehr Schaden zufügt als nachhaltig lebt. Anderer Aspekt: Die Welt ist kaputt, aber deswegen zu resignieren, ist, wie die Wahl abzulehnen, weil die eigene Stimme nicht ins Gewicht fällt, sondern das Kollektiv. Jeder ausgeglichene Mensch mehr ist einer mehr gegen die, die destruktiv handeln. Das ist nur ein Teil sehr vieler Perspektiven, die bei dieser Frage berücksichtigt werden sollten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich als Bäuerin frag mich auch jedes Jahr: lohnt es sich Rüben und Dinkel zu pflanzen, oder Roggen oder soll ich die Kuh melken oder soll ich Kinder in die Welt setzen oder Politikerin werden und einfach nur Lügen in die Welt setzen, die mir mein Fortkommen ne ganze Weile garantieren.

Also was immer du tust, tust du, es ist der Sinn, den du deinem Leben und Tun gibst.

Und nur dein Leben wirste am Ende deiner Tage durchchecken, ob es nen Sinn hatte und welchen Sinn und ob er gut war, oder lau.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Daraus würde resultieren, dass die, die vernunftbegabt sind tatsächlich weniger Kinder bekommen und die, die hohl im Kopf sind und nicht arbeiten wollen immer mehr Kinder bekommen. Begünstigt wird dies durch die gegenläufige Kampagne wieder mehr Kinder zu zeugen, da ja "Fachkräfte" fehlen werden und die Renten sonst nicht finanziert werden können.

Da wäre es fast noch sinnvoller alle zu sterilisieren, die bis 16 ein gewisses Niveau / Bildungsstand nicht erreicht haben.
Aber dann wären wir ja wieder beim selektieren der Masse und das ging ja schon einmal gewaltig schief und sollte sich nicht wiederholen.
Also: doch Kinder bekommen und sie vernünftig erziehen um dem  "Planet-der-Affen-Szenario" vorzubeugen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Eltern bereit sind ihren Kindern die wesentlichen Entwicklungsfundamente von Bindung, Ur-Vertrauen und Ur-Geborgenheit (Sicherheit) vermittelt über viel Investionen an Zeit, Hingabe und Liebe, an Verständnis und eigenen Zurücknehmen zu geben, und die eigenen Kinder nicht mit eigenen Zielen verwechseln, als Objekt irgendwelcher Milieuobliegenheiten, als Substitution oder als Altersvorsorge formalisieren, dann und nur dann kann diese Frage auch Positiviert werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung



Aber mal ehrlich, wäre es nicht eine Überlegung wert daran zu denken keine Kinder mehr in die Welt zu setzen? Man schaue all diese Katastrophen an die der Mensch verursacht und ausserdem sind wir eh schon zu viele.. Hunger, Krieg, Krankheiten, Selbstzerstörung.. die Welt hätte eine Pause verdient um sich zu regenerieren, aber das wird nie mehr der Fall sein.

ja aber dafür kann der Ottonormal bürger nix 

in meinen fall ist es schön weil dann hat man endlich was eigenes und die Welt da draußen dreht langsamer für mich und meine Freundin weil nur noch die kleine zählt .. die Welt kann man sowieso nicht mehr retten




Wenn man all dies berücksichtigt, sollte es doch Klick machen und viele sollten freiwillig darauf verzichten, oder? Oder macht es doch noch Sinn all das wie es ist weiterzuführen, bis wir alle uns Stück für Stück zerstören?


ne das ist total überzogen , sein persönliches Glück unter der Fantasie Vorstellungen zusetzen wie kaputt die Erde ist aber ja macht ruhig 


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo 7vitamine,

die Frage ist überflüssig, weil die Beteiligten andere Überlegungen haben.

Überprüfe dich mal selbst:

- Du willst auf keinen Fall Kinder, aber du bekommst trotzdem viele, weil die Natur sagt, dass Fortpflanzung wichtig ist.

- Du willst brennend gerne Kinder, aber du verhütest, was das Zeug hält, weil die Welt so schlecht ist.

Zu welcher Gruppe zählst du dich bitte?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn kein unerwartetes Ereignis (Krieg) eintritt, dann ja. Man muss dann u.A. an seine Altersversorgung denken, denn ohne arbeitenden Nachwuchs wäre das dann nicht möglich.

Allerdings soll es nicht nur Eigennutz sein, der Kreislauf ist nun einmal von der Natur vorgegeben, die Eltern sollen auch Freude bei der Erziehung haben.

Allerdings sollte man sich gründlich darüber Gedanken machen, ob es gleich ein halbes Dutzend sein müssen? Damit wäre dann allerdings Mühsal vorprogrammiert und ein Fortkommen  auf der Stufe nach Wohlstand verbaut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Taschentuch gefällig?

Das ist typisches Emo-Teenie-Rumgeheule was du da zur Schau stellst. Die böse böse Welt ist so schlecht, die Menschen machen alles kaputt, wir sind die Ausgeburt der Bosheit etc.etc.

Langweilig, abgedroschen, ausgelutscht und vor allem unwahr.

Grundloser Mord, Kriege, Vernichtung von Arten, Egoismus, das eigene Leben über das anderer stellen, selbstzerstörerisches Verhalten, all das sind völlig natürliche Eigenschaften und der Mensch ist bei weitem nicht das erste Lebewesen das so handelt.

Jedoch ist der Mensch das einzige Lebewesen, welches diese Dinge auch wieder geradebiegen kann, welches über die Technologie und das Verständnis verfügt um Fehler zu korrigieren.

Und genau das tut er auch. Die letzten Jahre waren gezeichnet von erfolgreichen Versuchen, Prototypen und neuen Serienreifen von Erfindungen wie: Alternativen Energiequellen, Nachhaltigkeit, Aufforstung, Auswilderung von Nachzüchtungen, Möglichkeiten der Abfallvermeidung, Recycling und Abfallräumung etc.etc.

Wir befinden uns durchaus auf dem richtigen Weg, aber wer sich nur auf das Negative konzentriert, wird das nie erkennen und die Realität durch eine aschgraue Brille betrachten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lazybear
25.07.2016, 16:15

haha...bilderbuch kommentar xD

1

Die Nachrichten mögen ein anderes Bild vermitteln, aber gerade in der "Westlichen Welt" erleben wir gerade die sichersten und stabilsten Verhältnisse seit Jahrtausenden..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht sind es irgendwann deine Kinder, welche die Welt verbessern. Jeder sollte zuerst bei sich beginnen. Auf andere zeigen ist zwar einfach aber bringt niemanden weiter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich, denn nur so können sich Deine Gene vermehren und auch Deinen Tod überdauern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wer soll denn sonst die welt aus unserer verursachten sch....e ziehen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?