Lohnt es sich noch für unsere Beziehung zu kämpfen?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Wie alt seid ihr , wenn ich fragen darf ?

Ich würde dir einfach raten noch einmal ganz in Ruhe das Gespräch mit deinem Partner zu suchen , ich denke wenn ihr gerade eine Pause macht , dann wird er gemerkt haben , dass da einfach nur Kompromisse geschlossen werden müssen und nasses dann auch gut laufen kann.

Der Schlüssel zu allem ist Kommunikation :)

curbdirt 23.06.2017, 09:19

Ich habe 24 Jahre auf dem Buckel. Mein Freund ist 19 Jahre alt.

Ich habe deine Antwort als hilfreichste markiert, da ich mich noch 2x mit meinem Freund getroffen und wir uns beide Male ausgiebig unterhalten haben:

Ich habe mich für die Beziehung entschieden. Auch wenn man es vielleicht nicht so herauslesen kann, ist mein Freund mein Seelenverwandter... und mein Sonnenschein.

Ich muss ein paar Kompromisse eingehen und er auch, aber ich denke im Endeffekt ist Liebe mehr als nur ein anfängliches "Gefühl" - es ist ein bewusstes Entscheiden für (oder eben gegen) ein Leben mit einer bestimmten Person.

Man kann eben anhand einer (wenn auch langen) Nachricht nicht die gesamte Beziehung wiederspiegeln, leider.

Ich bedanke mich hiermit für alle Antworten.

0

Ihr solltet euch trennen. Ihr passt einfach nicht zusammen. Selbst wenn du ihm jetzt versprichst, dass du alles tun würdest - früher oder später verfällst du wieder in die alten Verhaltensmuster. Trennt euch - ich seid doch beide nicht glücklich in der Beziehung.

Einerseits willst du deinen Partner nicht verlieren, weil ihr sovieles durchgemacht habt, weil er dir sovieles ermöglicht (was immer das heißen soll), aber in erster Linie, weil du Angst vor dem Alleinsein hast. Andererseits bist du unglücklich, fühlst dich eingeengt und willst den Kontakt zu anderen Freunden nicht abbrechen (was auch kein Partner von dir verlangen kann/sollte).  Von Liebe habe ich aber kein Wort gelesen........und genaugenommen hast du dich in einer Tour über deine Beziehung beklagt und kaum etwas positives genannt.  Und ändern wird sich nichts. Er ist zu mißtrauisch - du wirst dich auf Dauer nicht einengen lassen.  Die Entscheidung liegt nun bei dir - die kann dir niemand abnehmen.

Ich finde nicht, dass Deine Darstellung irgendwie wirr klingt. Ich denke, Du hast schon gut dargestellt und auch für Dich erfasst, wie Deine Situation ist.

Der nächste Schritt wäre zu entscheiden, was Du nun daraus machst. Für mich klingt es so, dass Du Deinem derzeitigen Freund zwar dankbar bist, und ihn auch nicht verletzen möchtest, aber er Dich nicht glücklich macht. Es wäre fair, sowohl ihm gegenüber, als auch Dir selbst gegenüber, das einmal einzugestehen und die Konsequenz zu ziehen, die Beziehung zu beenden.

Offensichtlich hängst Du Deinem vorigen Freund noch sehr nach. Wenn Du nicht versuchst, ihn für Dich zu gewinnen, wird es Dir vielleicht immer nachlaufen "Ach hätt' ich doch....".

In einer Beziehung geht es darum glücklich zu sein und das bist du anscheinend ja nicht, manchmal ist es besser einfach loszulassen. Und ehrlich gesagt denke ich, es ist besser jetzt einen Schlussstrich zu ziehen, als so ein rießiges Chaos, weil dich da nur noch unglücklicher machen wird.

Auf die Gefahr hin mit Sicherheit die für dich unhilfreichste Antwort zu geben:

Du bist eine Egoistin, Jan ist in einem Kontrollwahn und sieht nur Sich und dich, also euch ein gewisser Ego, Christoph ist der einzig konsequente, weil er das alles erkannt hat.

Ego und Ego passen nie zusammen, ihr seid nicht glücklich, ihr zerstört euch gegenseitig die sozialen Kontakte, es gibt kein Vertrauen und ihr seid euch weder euch noch euch selbst sicher.

Du lässt dich einfach treiben, hälst dir Hintertüren auf, er kann sich nich wehren, weil er dich fast krankhaft liebt und irgendwann werdet ihr euch so weh tun, dass für einen von beiden, ich denke eher für ihn (da du einfach zu kühl und egoistisch bist) eine Welt zusammen bricht.

Trenne dich so schnell wie möglich, komme mit dir klar und lerne dann in einer neuen Beziehung ein "wir" kennen und lutsche nicht nur am Egobonbon.

Dein "altes" Leben ist unwiederbringlich vorbei, das Leben besteht aus Veränderung, Anpassung, Spannung, Unvorhersehbarem und Gemeinsamkeit.

Hm schwer. Ich würde mit ihm drüber reden dass du dich hald mega unwohl fühlst mit dieser Einengung und wenn es gar nicht geht würde ich das als Bedingung setzten dass es überhaupt wieder zu einer Beziehung kommt.

Du sollst nicht nur deine Bekanntschaften nach ihm richten, sondern auch dein komplettes Leben hinter ihn stellen. Nein. Manchmal muss Mann lernen, zu akzeptieren, dass die Frau auch ein eigenes Leben hat. Es ist ja nicht so, dass du frrmdgehst oder fremdflirtest oder so was. Die Eifersucht ist nicht ganz unbegründet, da du in ihn verliebt bist/warst, jedoch hat er nicht die Erlaubnis sich so dominant in dein Leben und deine Kontakte zu mischen.

Genauso wenig sollte er klammern. Klar kann er dicht super dolle lieb haben, aber irgendwann seid ihr anscheinend verschmolzen. Natürlich wird man unglücklich,wenn man nicht mehr man selbst sein darf. Das wird dazu führen, dass du irgendwann Ausreden erfindest, um ihn nicht sehen zu müssen.

Das ist wirklich eine sehr schwierige Wahl vielleicht hilft es dir wenn du ein PRO und CONTRA Liste erstellst um zu gucken ob es sich noch lohnt darum zu kämpfen oder nicht.

Du solltest dir aber auch die Frage stellen ob du deinen Freund wirklich noch liebst.

Wenn du dich so eingeengt fühlst kannst du deinem Freund das deutlich klar machen und wahre Freunde werden immer bei dir bleiben.

Du kannst ja vielleicht auch Abends wenn dein Freund nicht da ist mit ihm schreiben.;)

Hoffe ich konnte dir helfen,

                                        LG;)

 Lese dir bitte einmal selbst die Frage durch. Was würdest du einer Bekannten (nicht deiner besten Freundin) dann raten?

Wie lange seid ihr denn schon zusammen?

Eigentlich lief immer alles gut, bis er (gerechtfertigt) eifersüchtig wurde da ich wieder Kontakt zu meinem ehemaligen besten Freund habe.. Die Sache ist, wäre etwas bestimmtes früher nicht passiert, wäre dieser Freund und ich ein Paar. Um es kurz auf den Punkt zu bringen: Ich war immer verliebt in diesen Freund (er auch in mich früher) und habe auch jetzt noch Gefühle für ihn..

Warum führt man eine Beziehung, wenn man eigentlich jemand anderen möchte? Weil man nicht alleine sein kann?

Es ging sogar so weit, dass er Kontakt mit ihm aufgenommen hat und ihn mehr oder weniger in unsere ganze Beziehung eingeweiht hat.

Du hast die Beziehung verschwiegen? Das wird ja immer besser.

Ich habe das Gefühl in der Beziehung kein eigenes Leben zu haben, sondern nur dieses Leben mit meinem Partner und ich vermisse zutiefst meine Freiheit und viel mehr Zeit für mich selbst. Andererseits habe ich unermesslich große Angst vor dem wieder alleine sein..

Du solltest lernen alleine klar zu kommen, dass was du da gerade machst, geht gar nicht. Mich wundert, dass dein Freund das überhaupt mitmacht.

Mein Rat: Bleib Single, dann tust du niemandem weh. Du weißt nicht worauf es ankommt in einer Beziehung und bist noch nicht reif dafür.

Ich wollte dir nicht zu Nahe treten, aber ich bin nur ehrlich und geradeheraus. 

curbdirt 21.06.2017, 11:45

Ich habe die Beziehung nie verschwiegen. Ich habe meinem Kumpel als allererstes von der Beziehung zu meinem Partner erzählt.

Ich kann sehr wohl alleine sein. Gerade das ist ja das Problem - in meiner jetzigen Beziehung habe ich kaum Zeit für mich selbst da ich in den gesamten letzten Monaten kaum zu Hause, sondern nur bei meinem Partner war.

0
TrudiMeier 21.06.2017, 11:48
@curbdirt

Ich kann sehr wohl alleine sein.

Du widersprichst dir selbst:

Andererseits habe ich unermesslich große Angst vor dem wieder alleine sein..

2
HappyEnding86 21.06.2017, 11:51
@curbdirt

Dann redet man mit seinem Partner. Wenn man das nicht kann, dann hat eine Beziehung, in meinen Augen, erst recht keinen Sinn.

Du widersprichst dir selbst.

0
ScarabeoN 21.06.2017, 11:48

Andererseits habe ich unermesslich große Angst vor dem wieder alleine sein..

Wieso schreibst du dann sowas?

2
curbdirt 21.06.2017, 11:52
@ScarabeoN

Das klingt zwar sehr nach einem Widerspruch, ist aber nicht unbedingt einer. Ich war früher immer alleine und bin damit auch relativ gut zurecht gekommen. Jetzt, da ich weiß wie es in einer Beziehung ist, werde ich die vertraue Zweisamkeit definitiv vermissen. Aber ich denke das ist kein gesunder Grund der für die Beziehung spricht..

0
ScarabeoN 21.06.2017, 11:56
@curbdirt

Dann bist du aber nur noch mit ihm zusammen weil du nicht alleine sein möchtest und nicht weil du ihn noch sehr stark liebst, so hört sich das zumindest an...

1
HappyEnding86 21.06.2017, 11:56
@curbdirt

Zweisamkeit könnte man auch mit jemanden haben, mit dem man es ernst meint. Für mich klingt das Egoistisch. 

Es gibt Zwei Seiten einer Medaille. Wie würdest du dich fühlen, wenn jemand mit dir zusammen ist, nur weil er Zweisamkeit sucht und nicht, weil er sie mit keinem anderen möchte?

Dies soll kein Angriff sein, ich versuche es nur zu verstehen und dir klar zu machen, was du deinem Freund da antust.

2
ScarabeoN 21.06.2017, 11:59
@ScarabeoN

Würde dein bester Freund dich fragen ob ihr zusammen sein wollt würdest du (denke ich) ja sagen. Somit hast du deine Zweisamkeit aber nicht mehr mit dem, der dich einengt... Denke ich mal so..

0

Was möchtest Du wissen?