Lohnt es sich mit dem Rauchen aufzuhören?

...komplette Frage anzeigen

18 Antworten

Ich habe einen Freund, der schon seit mehr als 5 Jahren nicht mehr raucht. Er hat sehr jung angefangen, dann für mehr als 10 Jahre hat er aufgehört. An einem schönen Abend aber, nach einem sehr guten Abendessen hat er sich gedacht: ''Warum nicht?'', dann natürlich wiederangefangen. Es waren noch 2 Jahre danach, bis er aufhörtte. Wir haben darüber vor einigen Tagen diskutiert, weil es eigentlich ein sehr strittiges Thema ist. Es gibt, ja, viele Ursachen, warum man aufhören soll - Gesundheit, Geld, stört die andere und so weiter. Das Problem ist, dass ein Raucher anders denkt und ein Nicht-raucher den Raucher überhaupt nicht verstehen kann. Oder mindestens glaube ich so. Mein Freund sagt immer wieder, dass er immernoch die Zigarette in seiner Hand vermisst und dass nach so vielen Jahren er immernoch anfangen kann und er Angst hat. Du musst dich aber an die Zeit erinnern, als du noch nicht angefangen hast zu rauchen - da war es, bin ich mir sicher, ganz normal für dich, ohne Zigaretten den Tag anzufangen und ins Bett am Abend zu gehen. Es ist eine sehr seriöse Gewohnheit und es ist sicher nicht leicht, damit zu kämpfen. Du musst aber irgendwo anfangen und nach einiger Zeit wirst du das einfach nicht mehr so viel vermissen. Wenn du nach Ursachen suchst, wird nie eine gut genug sein, damit du aufhörst. Ich habe viele Freunde, die aufgehört haben, es geht um Willen und den Gedanken, dass das Leben super sein kann auch ohne die Zigaretten. Viel Erfolg!

Mein Mann hat einige Jahre geraucht, auch nicht wenig. Er hat dann chronische Bronchitis bekommen und trotzdem nicht aufgehört. Anfang diesen Jahres hat er eine Lungenentzündung bekommen und es ging ihm an einem Tag so schlecht, dass ich den Notarzt gerufen habe. Im Rettungswagen ist die Lunge kollabiert und er musste beatmet werden und ist ins künstliche Koma versetzt worden. So hat er drei Wochen auf der Intensivstation gelegen und keiner konnte mir sagen, ob er wieder wach wird. Es sah sehr schlecht aus. Das er wieder aufwachte, grenzte laut der Ärzte an ein Wunder. Seitdem ist seine Lunge schwer geschädigt, er hat durch das Koma auch noch Herzrhythmusstörungen bekommen. Durch die Krankheitsgeschichte hat er seinen Arbeitsplatz verloren, ist seitdem dauernd krank, zur Zeit wieder im Krankenhaus, weil die lunge wieder Probleme macht.

und all das hat er nur, weil er geraucht hat. Jetzt hat er aufgehört, aber die kaputte Gesundheit kommt nicht mehr zurück. Und er ist erst 49 jahre alt!!!

Wenn dir an deiner Gesundheit liegt und wenn du dein Leben liebst, dann lass das Dreckszeug aus dem Leib, bevor du Schäden davonträgst, die nicht mehr reparabel sind und dir all deine träume kaputt machen.

Unser ganzes Leben wie wir es uns gewünscht hatten liegt in Trümmern, ist es das wert? Ich sage NEIN.

Danke, bisher ist das glaube ich die beste Antwort (habe die unteren noch nicht gelesen), aber es steckt auf jeden Fall genug Emotionen drin, um bei DSDS in den Recall zu kommen.

Du hast auf jeden Fall recht und ich bedauere die Leidensgeschichte deines Mannes (bedauern ist das falsche Wort, das klingt so von-oben-herab), aber was ich als gekoppeltes Problem betrachte ist, dass ich das Leben wirklich nicht liebe, aber weiß, dass sich das vielleicht ändern kann und dann würde ich bereuen dass ich meine Gesundheit jetzt wegschmeiße.

0
@inkubus

Bedauern ist nicht notwendig, ich verstehe schon was du meinst.

Ich sag das nicht nur weil mein Mann krank ist, sondern weil ich das wirklich so sehe..... das Leben ist ein Geschenk, und das sollte man lieben und was draus machen. Uns geht es im Moment nicht gut, aber trotzdem empfinde ich das Leben als lebenswert und schön.

Wenn dir dein Leben nicht liebenswert erscheint, dann hinterfrag dich warum und ändere etwas daran. Jedenfalls wird dein Leben nicht schöner durch Rauchen, soviel steht ja mal eindeutig fest. Und zusätzlich etwas kaputt machen was dir eh schon nicht gefällt, bringt auch nichts.

Steck mal drei Monate lang das geld was du sonst für Zigaretten ausgibst in eine Spardose. Und mach sie nach drei monaten auf und kauf dir für das Geld etwas, was dir richtig gut gefällt. Ein Kleidungsstück, ein Buch oder wenn es mehr ist, mach ein Wellness-Wochenende oder ein tolles Abendessen, irgendwas schönes. Und frag dich wovon du mehr hast......... ich kenne die antwort jetzt schon!!!!

0

Es ist immernoch dir überlassen, denn es klappt nur wenn du es auch wirklich willst. In fünfzehn Jahren kannst du natürlich immer noch aufhören, selbst wenn du es alleine nicht schaffst und so vom Rauchen abhängig bist, kannst du auch in eine spezielle entszugsklinik oder eine Therapie machen. Jedenfalls hat es nur Vorteile mit dem Rauchen aufzuhören, aber dir scheint ja nichts an deiner Gesundheit zu liegen.

nachdem dich der blick in die zukunft ja eigentlich weniger tangiert, solltest du auch nicht überlegen, ob es dich einmal stören könnnte, dennn das wird es definitiv. wenn du einen gedankenfasst, dann solltest du aber nicht gegensätze aufkommen lassen. somit müsstest du der konsequenzhalber weiterrauchen. darüberhinaus erweist du der deutschen wirtschaft einen guten dienst, steigerst das BIP sicherst arbeitsplätze und zahlst steuern, es hilft also eigentlich allen weiter, wenn du rauchst!

Hast recht, werde gleich mal ein Altenheim anzünden gehen.

0

Es ist das beste Aufzuhören, da rauchen sich auch auf die Lunge auswirkt, ebenso bei kettenrauchern auf das herz und wenn man dann sport treibt ...naja...:/ Abgesehen davon setzt sich der ganze teer den man einatmet, der auch zu tot führen kann auch erst nach 20 jahren ab UND zigaretten sind viel zu teuer ( ich meine HALLO 5€!!!)

Finde die Preise eigentlich okay, kann man nichts sagen.

0

für den körper : - JA ! für den Kopf : - suche dir zuerst eine andere beschäftigung der du aktiv nachgehen kannst

Ich würde allein schon des Geldes wegen nicht rauchen wollen. Stellt dir mal vor... Eine Schachtel kostet 5€ und reicht dir einen Tag dass sind in der Woche 35€ für Kippen da kommst du im Jahr auf 1680€ für die Zigaretten. Dass sind in zehn Jahren über 16.000€. Dafür könntest du dir auch ein Auto kaufen und das geht in Qualm auf und ist danach weg.

natürlich lohnt es sich mit dem rauchen aufzuhören ! probiere es. genau was ist wenn du es in 15 jahren bereust ? bestimmt wird dir da die Sache schwerer fallen ! falls du es schaffen solltest aufzuhören, dann zieh es auch durch ! :) ich habe Respekt an die leute, die mit dem rauchen aufhören können. ich selber rauche nicht. aber ich habe gelernt das es in den ersten 3 Monaten nicht so gut geht. du hast Schlafstörungen schlapp ermüdet und sonst was. aber wenn du diese Monate durchgehalten hast bist du total stolz auf dich ! mit recht!! viel erfolg :-)

lad dir am besten das app runter in dem steht was man pro tag gespart hat und was man vor allem seinen körper erspart hat..

Es ist nie unmöglich aufzuhören , es wird halt immer schwerer! Außerdem ist deine Einstellung das wenn du zum Krü.pel wirst oder stirbst oder extrem schwer erkrankst nicht mehr feiern/arbeiten kannst das es dir egal ist?

Junge.... tolle Lebenseinstellung ...

Die Vorstellung der Arbeit nicht mehr Fähig zu sein widersagt mir nicht zwingend, was sicherlich deiner Erwartung meiner Einstellung dem Leben gegenüber gerecht wird.

Aber in Addition dazu feiere ich auch überhaupt nicht gern - was gibts denn zu... "feiern"?

0

Leider kommt in vielen Fällen die Einsicht erst, wenn es bereits zu spät ist. Deshalb lieber jetzt als morgen mit dem Rauchen aufhören.

Ohne Rauch gehts auch - (Gesundheit, Depression, rauchen)

siehste! Keine klaren Gedanken! Das sind schon die ersten Auswirkungen des Rauchens! Also lohnen tut es sich für dich und die Hersteller nicht!

Jaaa sicher zahlt es sich aus :) Rauchen ist schei*e :) und es wird mit zunehmendem alter wahrscheinlich schwerer (kanns dir aber nicht genau sagen, weil bin kein raucher). Aber auszahlen tut sichs sicher.

Es gibt viele Studien die beweisen dass - egal wann es ist - es immer das beste ist nicht zu rauchen

damit meine ich nicht dass es egal ist, sondern dass es immer besser wird beim aufhören

es gibt auch studien die beweisen das Sport gesund ist

selbst wenn du erst mit 65 mit laufen beginnst kann das deine gesundheit steigern

0

ich habe vor über 20 Jahren aufgehört - habe es nie bereut

es ist nicht nur die Gesundheit, es ist auch das viele Geld was da in blauen Dunst aufgeht.

AUßerdem habe ich schon als Raucher gesagt, dass rauchen nur eine dumme Angewohnheit ist.

Natürlich lohnt sich das, es hat NUR vorteile...

Es sieht kühl aus, das ist z.B. ein Pluspunkt, das kann auch kein Nichtraucher leugnen.

Die Werbemilliarden, die Jährlich von der Tabakindustrie abgehen haben mit Sicherheit das Bild eines hippen Rauchers im Unterbewusstsein eines Menschen manifestiert.

0

Vielen Dank für Deiner Raucher-Lyrik! Eine Frage ist das aber nicht. Ich denke, dass Du mit dem Rauchen auch das Rentenproblem löst, viel rauchen und arbeiten und dann zügig in die Urne (oder wie heißen die großen Aschenbecher?)

Dass es keine Frage ist, habe ich ja auch bereits geschrieben.

Im großen Aschenbecher landen wir sowieso alle, auch wenn ich es vorziehen würde, nicht kremiert zu werden, da ich es meiner Asche gerne ersparen würde, dass die Mitarbeiter des Krematoriums in ihr herumstiefeln, auf der Suche nach Zahngold... - diese verdammten Aasgeier!

0
@inkubus

Oh und in Addition: Ich hoffe natürlich, dir hat der Text gefallen...

0

rauchen macht krank, lohnt es sich gesund zu leben?

Die Antwort auf diese Grundsatzfrage erübrigt sich eigentlich ob meiner überwiegend nihilistischer Sicht auf die Dinge.

Ergo: Keine Ahnung.

0

Was möchtest Du wissen?