Lohnt es sich meinen VW up! Scheckheft zu pflegen?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Wagen kann doppelt so alt werden und auch doppelt so viele Kilometer abspulen. Ich würde ihn regelmäßig warten lassen. Eher nicht beim VW-Händler und auch nicht bei ATU oder einer anderen Kette. VW ist zu teuer, die Ketten sind nach meiner Erfahrung unzuverlässig.

Die "Scheckheftpflege" bedeutet ja, dass man Wartungen und Inspektionen in den empfohlenen Intervallen und von dafür geeigneten Fachwerkstätten durchführen lassen hat. Sprich, es geht darum, dass das Auto regelmäßig mal überprüft und vom Fachmann durchgeschaut wurde, ob soweit alles okay ist. Auch bestimmte Teile werden im Laufe der Jahre bzw. je nach Kilometerleistung ausgetauscht, bevor sie kaputt gehen und dabei dann eventuell noch richtig großen Schaden anrichten.

Diese Arbeiten in den entsprechenden Zeitabständen durchführen (lassen) sollte man auf jeden Fall! Schließlich sorgen sie dafür, dass das Auto möglichst lang fahrtüchtig bleibt.

Ob du das aber von einer Fachwerkstatt durchführen lässt oder es selbst bzw. mit einem kundigen Kumpel erledigst, steht auf einem anderen Blatt. Hier solltest du überlegen, ob du das Auto bis zur Schrottreife weiterfahren möchtest oder ob doch demnächst ein Verkauf anstehen könnte. In letzterem Fall macht es dann schon preislich einen deutlichen Unterschied, ob im Serviceheft die Stempel der Fachwerkstätten zu finden sind oder halt nicht...

Ein lückenloses Serviceheft lohnt sich bei einem Wiederverkauf immer. Dem Export-Händler wäre es allerdings Schnuppe. Beim Privat-Käufer dient ein Serviceheft ohne Wartungsstau als ein zusätzliches positives Verkaufsargument.

Ja, es lohnt sich auf jeden Fall.

Ein Grund ist, dass ein lückenloses Scheckheft beim Weiterverkaufen durchaus einen höheren Preis ausmachen kann.

Tauchen Lücken im Scheckheft auf, kann es im Garantiefall darauf hinauslaufen, dass der Hersteller die Kosten nicht übernimmt.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Ein VW aus 2012 hat keine Garantie mehr.

2

Bei der Tatsache, dass die Motoren meist ab 150.000 km kaputt gehen jain. Du hast dir so ziemlich das schlechteste Auto auf dem Markt gekauft ;)

Was möchtest Du wissen?