Lohnt es sich mehr eine Energiesparbodenplatte oder eine einfache Beton-Bodenplatte zu bauen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

So frei ist man in der Wahl nicht. Die EnEV bzw. DIN 4108 schreiben einen Mindestwärmeschutz vor.

Was soll eine Energiesparbodenplatte sein?

Die Dämmung der Bodenplatte sollte man Gründen der Wirtschaftlichkeit auch nicht übertreiben, da diese nur untergeordnet an den Transmissionswärmeverlusten beteiligt ist.

Wichtiger sind da Bauteile, die an Außenluft grenzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich empfehle meinen Bauherren immer 35 cm Glasschaumschotter unter der biegesteifen Bodenplatte. In Verbindung mit 10 cm Styrodur unter dem Estrich erreicht man dann einen U-Wert von 0,12 W/m²K. Diesen Wert haben die meisten nicht mal an ihren Wänden. Es gibt zwar auch XPS-Platten unter der Bodenplatte,aber obwohl ich ein Fan von Styropor und Neopor bin - ein ganzes Haus auf XPS zu stellen würde mir Kopfschmerzen machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aus dem Bauch heraus würde ich jetzt sagen, dass nur der Kostenfaktor und die Energieeinsparung der Unterschied sind. Gibt es dafür keinen Fachhandel?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rasole
11.03.2016, 23:00

Einen Fachhandel gibt es zwar, doch ich fragte nach Erfahrungen. Im Fachhandel wird einem alles angedreht für was dieser Handel auch wirbt. "Jeder Schuster lobt seine eigenen Schuhe".....

0
Kommentar von Skore00014
11.03.2016, 23:03

Das stimmt leider. Ich sag aber mal folgendes.. ich kenne niemanden, der jetzt nach Jahren sagt "och hätte ich mal den Energie-Beton genommen" Aber es gibt sicher Rechnungen über das mögliche Einsparen und ob es sich rentiert. Denn von der Haltbarkeit tut sich bei den beiden rein garnix.

0

Was möchtest Du wissen?