Lohnt es sich keinen Alkohol mehr zu trinken?

15 Antworten

Hallo!

Alkohol ist der Auslöser für ca 200 verschiedene Krtankheiten. Das ist Fakt. ABER: 'Nur' keinen Alkohol zu trinken und dennoch in irgendeiner Weise auf das Thema Alkohol fixiert zu sein, macht genauso krank.

Um auf alles, was mit Alkohol zusammenhängt fixiert zu sein, muss ich gar nicht mal selbst trinken oder trinken wollen.

Die Angehörigen von alkoholkranken Menschen werden genauso krank wie die Alkoholiker, weil sie keine Freude am Leben empfinden.

Der beste Schutz vor Krankheiten ist immer noch, mit Lebensfreude zu leben.

Da gibt es auch verschiedene Betrachtungswinkel.

Von der Gesundheit gesehen ist es wohl besser zu verzichten.

Im Liebesleben evtl besser ab und an mal etwas angetrunken zu sein weil man sonst nie den Mut zu entscheidenen Schritten findet.

Als Attentäter besser sich ins Koma zu saufen damit man gar nicht mehr in der Lage ist sein Vorhaben umzusetzen.

Als Jugendlicher/junger Erwachsener war ich regelmässig angetrunken, nie übermässig und inzwischen trinke ich fast gar nicht. Mein Vorteil gegenüber Anderen ist da wohl dass ich dafür kein/kaum Geld verschwende und stets die Kontrolle über mein Leben behalte.

Woher ich das weiß: eigene Erfahrung

Hallo,

"Deine Leber ist dankbar etc." Diese Aussage finde ich höchst Unprofessionell. Man muss diese Frage aus verschiedenen Blickwinkeln angehen.

Es kommt natürlich darauf an wie viel Alkohol Sie konsumieren.

Einmal in der Woche zwei Bierchen? Das ist vollkommen Ok. Ihre Leber baut diesen Alkohol einfach ab und wird keine Schäden davon tragen. Jedoch ist bewiesen das bei jedem Alkohol Konsum Gehirnzellen absterben. Da der Mensch allerdings bis zu 1. Billionen davon haben kann ist das ein Tropfen auf den heißen Stein. Ihre Laune steigt durch den Alkohol, Sie werden Kontaktfreudiger etc. Was halt bei Alkoholkonsum so passiert.

Anders sieht es bei einem Vollrausch in der Woche aus...

Zunächst einmal hat Ihre Leber keine Zeit sich zu regenerieren was auf dauer zu einer Schädigung führen kann die nicht rückgängig zu machen ist. Des weiteren kann bei Jahrelangem Alkoholmissbrauch das sogenannte Korsakow-Syndrom kommen, das ist eine Demenz- Form die durch Alkohol ausgelöst wird.

Wir können also festhalten: Die Dosis macht das Gift, achten sie deshalb auf einen "Gesunden" Konsum.

Mir freundlichen Grüßen

AutoSik

Woher ich das weiß: Studium / Ausbildung

Was möchtest Du wissen?