Lohnt es sich Jura als Asberger Autist zu studieren?

7 Antworten

Ich denke mal, mit dem Jurastudium wirst du vielleicht sogar einfacher zurecht kommen, als viele andere Menschen. Die Frage ist eher: Was kommt danach? 

Als Rechtsanwalt musst du gut mit deinen Klienten umgehen können. Du musst Werbung machen können, um überhaupt erstmal Klienten zu kriegen. Du musst dich in ihre Situation hineinversetzen können und sie beraten. Viel mit ihnen reden. Vor Gericht musst du dich dann gut streiten können und deinen Standpunkt gegen die Standpunkte anderer Anwälte durchsetzen können. Du musst Lügen von Wahrheit unterscheiden können.

Denk drüber nach, wie gut du diese Punkte im Vergleich zu anderen Menschen beherrschst.

Das Studium an sich wird für dich sicher so schwer sein wie bei jedem anderen.

Ob es langfristig eine gute Entscheidung ist hängt davon ab wie stark die Ausprägung bei dir ist und was genau dir Schwierigkeiten bereitet. Im Berufsaltag geht es ja sehr häufig um Interpretationen und Spitzfindigkeiten. Für jemand der sehr rechtsliebend ist, kann das schon mal der Horror werden, weil es sowas wie sachlichkeit ganz häufig nicht gibt. Auftritt und Emotionalität darf man auch nicht vernachlässigen, je nachdem in welchem Bereich man arbeitet. Bearbeitet man Sachvorschriften am Schreibtisch ist das vermutlich eher einfach, trifft man aber täglich auf Menschen mit denen man Verhandeln muss wirds schwer.

Als Rechtsanwalt soll man die Interessen des Mandanten (sei es nun Firma oder Person) durchsetzen, kann schwer sein, wenn man die Wünsche des Mandanten nicht im vollen Umfang versteht. Menschen die nicht Asperger haben neigen nicht grad dazu alles immer sachlich zu beschreiben, sie verwenden Ironie, sagen Sachen zwischen den Zeilen und nehmen sehr viel als Selbstverständlich, vor allem was emotionale/respektvolle Dinge angeht.

Viele Erwachsene mit Asperger leben undiagnostisiert damit und arbeiten in allen möglichen Bereichen. Also möglich ist alles, da jeder aber ganz eigene Ausprägung/Symptome/Merkmale hat, gibt es da aber keine pauschale Antwort.

... und ich liebe das Gesetz

Wenn Du Jurist werden willst, solltes Du in erster Linie die Menschen lieben, denn erst kommt der Mensch und dann erst das Gesetz, und viel zu oft haben Recht und Gerechtigkeit nichts miteinander zu tun.

Wenn man unbedingt Jurist werden will, sollte man sich damit mal beschäftigen und nicht nur mit Paragraphen.

Früher gab es im Jurastudium auch mal Rechtsphilosophie, leider ist das heutzutage völlig vergessen, wahrscheinlich gibt es deshalb  auch soviel Unrecht

Wirtschaftsrecht oder "normales" Jura studieren?

Hallo, ich habe vor Wirtschaftsrecht zu studieren. Eigentlich wollte ich immer Jura studieren und dann in die Wirtschaft gehen. Jetzt weiß ich nur nicht genau, ob es sinnvoller ist, normales Jura zu studieren und dann die Schwerpunkte auf Wirtschaft zu legen. Hat jemand Erfahrungen mit dem Thema? Sind Wirtschaftsjuristen in Unternehmen weniger gut angesehen, da sie kein Volljurist sind? Vielen Dank im Voraus

...zur Frage

Jura oder Bwl studieren?

Hi,ich kann mich nicht entscheiden was ich studieren soll. Ich interessiere mich sowohl für Bwl als auch für Jura. Wenn man Jura packt dann hat man safe einen Job aber im Hinblick auf das Staatsexamen werde ich davon nervös. Bwl macht jeder und wenn man nichts mehr als den Bachelor nachweisen kann hat man üble Jobaussichten. Was würdet ihr empfehlen oder für was würdet ihr euch entscheiden.?

...zur Frage

JURA UND ein ANDERES FACH (zB Politik o.ä.) zusammen / gleichzeitig studieren? - Möglich?

Guten Abend und Hallo an euch alle,

heute stelle ich Euch noch eine dritte Frage.

Im Bachelor gibt es die Möglichkeit zwei Fächer zu studieren (Zwei-Fach-Bachelor) zum Beispiel "Politik & Islamwissenschaften" oder ähnliches.

Ist es auch möglich ganz normal Jura zu studieren (Abschluß : 1 jur. StEx) und dazu noch ein oder zwei ander Fächer ? Sodass ich in theroretisch in meinen CV schreiben könnte: Ich habe Rechstwissenschaften, Islamwissenschaften und Politik Wissenschaften studiert? - Wie geht das?

Wie komme ich auf die Frage? Auf der Seite des Auswärtigen Amts lese ich sowas : "studierte Volkswirtschaftslehre (...) sowie Politikwissenschaften" ; "studierte Politikwissenschaft mit einem Schwerpunkt auf politischer Philosophie sowie Rechtswissenschaften" ; "studierte Jura, Internationale Beziehungen und Europäische Politik" Zählt man bei so einer Aufzählung auch die Fächer auf, bei denen man Vorlesungen besucht hat? Beispiel: Ich setze mich regelmäig in eine Vorlesung BWL, sage ich dan, das ich das studiert ahbe?

...zur Frage

Investmentbanker werden - Jura studieren?

Ich interessiere mich für Jura und gleichzeitig auch für das Investmentbanking. Ist es sinvoll Jura zu studieren um Investmentbanker zu werden? Hat man als Jurist überhaupt eine Chance in diesem Bereich in einer Bank zu arbeiten?

...zur Frage

Kann ich als Asberger Autist bei der Polizei studieren?

Ich mache dieses Jahr meinen Realabschluss.Danach mach ich mein Abitur.Mein Traum ist es Polizist zu werden und die Welt zu verbessern.

...zur Frage

Rechtswissenschaften (Jura) und zusätzliches Nebenfach studieren

Guten Tag.

Ich möchte demnächst mein universitäres Hochschulstudium aufnehmen. Dabei interessiere ich mich für folgendes:

  • "Hauptfach" Rechtswissenschaften (Jura) mit angestrebten Abschluss StEx
  • "Nebenfach" Politikwissenschaften mit keinem angestrebten Abschluss.

Ich möchte also neben dem regulärem Jura-Studium jedes Semester eine Vorlesung und ein Seminar in Politik belegen um dort Wissen zu erlangen.

Ist dies prinzipiell möglich? Ist dies eine "gute" Idee ? - Mann würde ja mit mehr Wissen seine Chancen erhöhen. Ferner betrachtete man Themen des ÖR (insb. Verwaltungs- und Staatsorganisationsrechts) aus einer anderen Perspektive.

Was meinen Sie?

Vielen Dank!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?