Lohnt es sich, gegen Lehrerin vorzugehen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Es ist schade, dass Ihr so spät dran seid. Wir hatten so ne Pfeife in Deutsch, die haben wir nach der 12. Klasse austauschen lassen (wir hatten noch 13), mit der Begründung, dass "manche von uns Abitur in Deutsch machen wollen". Hat mit etwas Druck beim Direktor auch geklappt.

Die Frau darf nicht mit dem Handy spielen. Was sagt denn die Hausordnung - Handyverbot, oder? Das gilt auch für Lehrer!

Zu spät kommen kann passieren, wenn man die verhergehende Stunde pünktlich beschließen und durch das halbe Gebäude laufen musste. Aber mehr als 3-5 min regelmäßig geht gar nicht!

Geht doch mal zum Direktor, der soll ihr einen Einlauf verpassen, vielleicht kann sie sich dann 2 Monate zusammenreißen.

Hallo.

Mein Rat. Bereitet ein Schreiben an den Direktor vor. Alle Punkte aufführen.

Den Brief nach dem ihr euer Abiturzeugnis in Händen habt, an den Direktor per Einschreiben schicken. 

Möglichst alle unterschreiben. Mit 1 oder 2 Unterschriften bringt es nichts, aber wenn die ganze Klasse das machen würde, wäre sie weg vom Fenster, zumindest in dem Einzugsbereich eurer Schule.
Aus Niedersachsen könnt ihr nicht sein, da hier heute oder morgen die Abiturprüfungen anfangen.
In Niedersachsen gibt es einigen Jahren das Zentralabitur.

Mit Gruß

Bley 1914

Klausuren müssen normalerweise eine Woche vorher angekündigt werden.

Lehrer sollten/dürfen genauso wie Schüler nicht zu spät kommen. Einmal ist okey, aber ständig? 

Außerdem dürfen sie ihr Handy auch nicht im Unterricht benutzen. 

Geht einfach mal in ihrer Stunde geschlossen zum Rektor (oder schickt eure Klassensprecher zum Rektor) und erklärt ihm den Sachverhalt. 

Es gibt an Eurer Schule eine/n Fachleiter(in und eine/n Stufenleiter/in.

An den/die solltet ihr Euch als erstes wenden und zudem einen Ersatz für den ausgefallenenn  Unterricht fordern

Markant ist: telefoniern im Unterricht geht gar nicht.

Vorgehen gegen sie hat kaum einen Sinn, da ihr ja 1. bald das Abitur macht und sie dann eh nie wieder seht und 2. bringt das bei Lehrern nie was. Wir hatten eine Lehrerin an der Schule, wo sich Schüler, Klasse, andere Lehrer beschwert hatten, aber die sind praktisch immun gegen so ziemlich alles. Insofern bietet es sich an, selber lernen, selber arbeiten, mit anderen, etc ...

ich habe jetzt nicht den gesmten text gelesen , aber für beschwerden ist eure direktion oder auch erstmal der vertrauenslehrer zuständig - sprecht das da mal an

Erst mal mit anderen in der Klasse incl. Klassensprecher die Sache koordinieren, dann dieser zum Vertrauenslehrer, Schulleiter etc.

Ich würde damit erstmal zum Direktor gehen bzw mit Vertrauenslehrer darüber beraten

Geht zum Direktor und sagt Ihm das, was Du hier geschrieben hast.

Was möchtest Du wissen?