Lohnt es sich für mich zu arbeiten?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn deine Eltern Leistungen bekommen,dann bekommen sie für dich auch welche,wenn du keine vorrangigen Leistungen bekommst,in deinem Fall würde das dann Schüler - Bafög - sein !

Also kannst du hier nicht davon sprechen das du dann für 2 € - 3 € die Stunde arbeiten würdest,denn die arbeitende Bevölkerung kann ja auch nicht erst mal ihren Grundbedarf,wie z.B. Lebensmittel,Kleidung,Wohnkosten von ihrem Einkommen abziehen und dann vom Rest ihren Stundenlohn berechnen für die Stunden die gearbeitet worden.

Dir bleiben dann bei eigenem Erwerbseinkommen Freibeträge und diese gehören dann dir,weil du mit dem restlichen anrechenbaren Einkommen die Kürzung deiner Leistungen ausgleichen musst,also das Geld dann deinen Eltern geben musst,weil ihnen deine Leistungen gekürzt werden,weil du dann eigenes Einkommen hast und zumindest einen Teil deines Bedarfes dann selber zahlen kannst.

Es bleiben dir vom Brutto zunächst deine 100 € Grundfreibetrag,von 100 € - 1000 € Brutto 20 % und von 1000 € - 1200 € Brutto noch mal 10 % Freibetrag.

Diese Freibeträge werden dann addiert,theoretisch von deinem Netto abgezogen und ergeben dann das anrechenbare Einkommen und das würde dann mit sonstigem Einkommen wie Kindergeld addiert und auf deinen Bedarf angerechnet.

Bei 450 € Brutto wie Netto pro Monat würden das 170 € Freibetrag sein,die sind dann deine und 280 € würde dein anrechenbares Einkommen sein,also dann von deinen Leistungen abgezogen die deine Eltern für dich bekommen und du musst es ihnen dann aus deinem Einkommen wieder geben.

Zu beachten ist bei dir dann,dass deine 30 € Versicherungspauschale ( ab 18 ) auf dein Kindergeld dann entfallen würde,also dann die vollen 190 € als sonstiges Einkommen angerechnet würde und nicht mehr nur 160 €,denn dann hast du deine Freibeträge auf Erwerbseinkommen und da sind diese 30 € schon im Grundfreibetrag von 100 € enthalten.

Aufpassen musst du dann bei deinem FSJ - da hast du auf dein Gehalt 200 € an Freibetrag,du darfst dann aber nebenbei nicht mehr arbeiten gehen,denn sonst entfällt der Freibetrag von 200 € und es gelten die Freibeträge auf Erwerbseinkommen nach § 11 b SGB - ll,also die oben genannten.

Außerdem würde dann bei zu hohem Einkommen nach Abzug deiner Freibeträge dein nicht mehr benötigtes Kindergeld auf den Bedarf deiner Eltern angerechnet,wenn du es dann nicht bzw.nur noch teilweise zur eigenen Bedarfsdeckung benötigen würdest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von isomatte
08.04.2016, 13:02

Danke dir für deinen Stern !

0

Auch wenn es strange scheint, aber geh doch mal zu Amt, die haben immer Zeit und können alles beantwortet, frag zB nach der Jobberatung oder Studienberatung (die hats mir sehr geholfen) UNd vielleicht ist ja dann ein FÖJ für dich interessant, weil man da unter der Einkommenssteuergrenze von 350€ verdient, man also keine abgaben an muddi staat hat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von castielop
06.04.2016, 22:47

ich mache ein fsj im September aber davor wollte ich halt noch arbeiten aber da ja eh alles versteuert wird ist es ja doof

0

Die frage sollte lauten,  ob es sich für mich noch lohnt zu arbeiten,  um mit meinen Steuergeldern deine Faulheit zu finanzieren. Das alg 2 fällt nicht vom Himmel sondern wird von der arbeitenden Bevölkerung aufgebracht.  Du solltest dich um einen Ausbildungsplatz bemühen,  um dauerhaft aus der alg 2 Krake zu entkommen.  Oder willst du für reden Rest deines Lebens ein Bittsteller bleiben? Alg 2 ist dazu da,  Menschen zu helfen,  die nicht für ihren Lebensunterhalt selber sorgen können.  Du kannst es.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von castielop
06.04.2016, 22:51

Bitte lern lesen und folge den Kommentaren icj mache momentan mein Abitur und wohne bei meinen Eltern uns habe Ganztagsschule faul sein oder keine Minute Freizeit für einen Hungerlohn von 2 Euro die h entscheide du mal

0
Kommentar von castielop
06.04.2016, 22:56

Ok :)

0

Da ein paar Einzeller hier in die Offensive gehen da sie kein Leben haben :
Icj beziehe das ALG2 nicht da ich noch Schüler bin und das Abitur mache und ein fsj im September beginne

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grundsätzlich würde ich immer versuchen einer Arbeit nach zu gehen. Mit den Abzügen kenne ich mich leider nicht all zu gut aus, aber selbst Personen denen das Konto gepfändet wurde steht ein Freibetrag von über 1000 € zu, welcher nicht Pfändbar ist.

Wüsste nicht wieso das in Ihrem Fall anders sein sollte bzw. viel mehr "weggenommen" würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Loltana
06.04.2016, 22:44

nein so ist das bei alg2 nicht. 100 euro freibetrag alles darüber 80% versteuern von daher lohnt sich das nicht

0
Kommentar von castielop
06.04.2016, 22:45

ich bin noch Schüler das heisst 3 bis 4 mal die Woche arbeiten für 150 Euro

0
Kommentar von Loltana
06.04.2016, 22:46

Ja, nennt man Bedarfsgemeinschaft

1
Kommentar von castielop
06.04.2016, 22:55

Ja denke ich mache sowas kleines dann denn 2 Euro die h ist ja nicht der burner und ohne Freizeit dann noch

0

Also für uns als Gesellschaft würde es sich bestimmt lohnen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von castielop
06.04.2016, 22:45

die Gesellschaft kann mich mal :)

0
Kommentar von castielop
06.04.2016, 22:53

icj arbeite nicht für 2 Euro die h und opfere neben der schule meine Freizeit ;) ich habe noch Hobbys und Freunde im Gegensatz zu anderen hier

0
Kommentar von castielop
06.04.2016, 22:57

Es War auch nicht ernst gemeint

0

Was möchtest Du wissen?