Lohnt es sich für mich überhaupt noch zur Schule zu gehen?

...komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Nein, natürlich musst Du nicht in die Schule gehen. Man sollte einen Sinn in dem sehen, was man macht. Ich halte die Schule - so wie sie heute in der Mehrheit existiert - nicht nur für sinnlos; ich halte sie so gar für schädlich. Das Entscheidende ist für mich, dass in der Schule fremdbestimmtes Lernen stattfindet. Das bedeutet, man muss lernen was anderer einem vorschreiben. Das was man lernen muss, hat in der derzeitigen, persönlichen Lebenssituation keine Relevanz. Es heißt ja nicht umsonst: "Das brauchst Du für später". Dieses "Später" ist eines der wichtigsten Gründe, warum man in der Schule lernen muss. Ich frage mich immer, warum kann man das Betreffende dann nicht später lernen? Warum lernt man nicht jetzt, was einen jetzt interessiert? Das wäre doch viel schlauer.

Für Dich wäre es interessant herauszufinden, an welcher Stelle im Unternehmen Deiner Mutter, für Dich der richtige Platz wäre. Du könntest Dich ausprobieren und würdest unendlich viel lernen. Wenn Du feststelltest, dass Dich ein Bereich nicht interessiert, gingest Du zu einem anderen. Wenn Dich etwas interessierte und Du stelltest fest, dass Dir dafür bestimmte theoretische Kenntnisse fehlen, könntest Du diese lernen. Jetzt wären sie wichtig; nicht Dienstags, in einem Schulgebäude, in der dritten Unterrichtsstunde bei Frau Zipfelmus. Mit einem Mal wäre es leicht das Wissen zu erlernen; kein sinnloses Pauken für eine Note.

Für mich hatte die Kreiszahl Pi zum ersten Mal während meiner zweiten Berufsausbildung eine wirkliche Bedeutung. In der Schule habe ich mit der gesamten Geometrie herumgequält und nichts verstanden. Es war bedeutungslos; außer natürlich für die Lehrer. Die mussten schließlich einen Lehrplan erfüllen und mit den Zahlen zwischen Eins und Fünf um sich werfen (Sechsen gab es bei uns noch nicht).

Ich kann Dir nur empfehlen nichts zu tun, was Dich nicht interessiert. Mach Dich schlau, wie Du in Deinem Bundesland so schnell wie möglich aus der Schulsystem herauskommst. Möglichst auf legalem Weg; wenn das nicht geht, dann auf einem illegalen.

Gruß Matti

Vielen Dank für diese sehr schön formulierte Antwort. Genau so sehe ich das auch, die meisten User die hier geantwortet haben dachten ich wäre faul und tue nichts, falsch! Ich bilde mich in meiner Freizeit sehr gerne weiter. Ich interessiere mich für Politik, bilde mir eine Meinung! Ich denke damit bin ich besser bedient als so mancher hier der geantwortet hat. Warum wählst Du die CDU? Ja, da ist doch die Merkel, die kann gut reden Ich mache im Winter mein erstes Praktikum in der Firma und werde mir dadurch, zumindest in einem Bereich, einen Einblick verschaffen können, dann schaue ich weiter. Schulpflichtig bin ich nicht mehr, da ich Abitur (Matura) mache. Nächstes Jahr mache ich auch ein Austauschjahr, um mich zu entfalten und meine Englischkenntnisse zu perfektionieren.

Danke für die Antwort, ich werde in Erwägung ziehen, die Schule zu wechseln und auf ein Wirtschaftsgymnasium zum wechseln. Die Fächer interessieren mich dort sowieso mehr.

Beste Grüße max

0
@PickUpArtist91

Dann hast Du ja wenigstens schon die richtigen Pläne.

Es ist hier im Forum eine reflexartige Reaktion - sie scheint fast angeboren -, zu argumentieren, man würde dumm bleiben (obwohl man es nie war), arbeitslos, asozial und auf der Straße lebend dahin siechen, wenn man nicht zur Schule ginge.

Unser Schulsystem ist so grottenschlecht und erfüllt nicht ansatzweise die Anforderungen der heutigen Zeit. Es ist auf längst vergangene Zeiten ausgelegt; als lebten wir noch im Industriezeitalter und brauchten dumme Befehlsempfänger. Und dennoch wird es wie eine heilige Kuh behandelt, an der nur Bildungsbürokraten - sogenannte Experten - herumdoktern dürfen. Da ihr Glaube sinnvoll beschäftigt zu sein, von der Existenz einer Schule abhängt, tun sie alles dafür diesen Zustand aufrecht zu erhalten. Sie treiben kleinen Kindern die angeborene Lust am lernen aus, um anschließend behaupten zu können, Schüler müssten belehrt werden, damit sie etwas lernten.

Es gibt ein geniales Buch von John Holt mit dem Titel "Aus schlauen Kindern werden Schüler... Von dem, was in der Schule verlernt wird". Ich bin eigentlich gegen jede Art von Zwang, wünschte mir jedoch so manches Mal, diese Buch gehörte zur Pflichtlektüre jedes angehenden Lehrers.

Ich entnehme dem Wort "Matura", dass Du Österreicher bist. Wenn dem so ist, brauchtest Du gar nicht zur Schule gehen. Im Gegensatz zu Deutschland, gilt in Österreich Unterrichtspflicht (im Sinne von Bildungspflicht), aber kein Schulzwang. Wie und wo der Unterricht organisiert ist, bliebe Dir überlassen. Nehmen wir an, Du interessiertest Dich für den Mond. Dann müsstest Du nicht darauf warten, bis er Inhalt eines Lehrplanes im Fach Astronomie wird und Dich mit 25 anderen, teilweise desinteressierten Schülern in eine Klassenraum einsperren lassen. Du könntest Dich stattdessen in eine Sternwarte begeben, durch ein Teleskop schauen und siehe da es wäre Unterricht; (anstatt eines Schulgebäudeanwesenheitszwangs). Du könntest - ähnlich wie der junge Albert Einstein - durch den Betrieb Deiner Mutter stromern und spielend lernen und entdecken. Auch der war übrigens ein Schulrebell.

1

Sinn oder nicht Sinn: Du bist schulpflichtig oder musst eine ordentliche Ausbildung machen. Und auch dazu musst du in die Berufssschule.

Dann lasse Dich prüfen und in die nächsthöhere Klasse versetzen. Bespreche die Sache mit Deiner Mutter. Sie wird ja auch eher entlastet wenn Du eher fertig bist. Und sie sollte da mit zu einem entsprechenden Gespräch mit den Lehrkräften. Vielleicht lässt Du auch einfach mal Deinen IQ testen. Ist der hoch hast Du ein gutes Argument um ein Jahr zu überspringen.

Nun ja. BWL. Wenn Du das Unternehmen mal anständig führen willst dann gehe an die Zeppelin-Universität. Schaue Dir mal deren Aufnahmevoraussetzungen an. Drei Sprachen wenn ich nicht irre. Und zwar fließend. Nur Englisch ist nun wirklich kein Wissen. Ehrlich.

Gut. Die Firma läuft jetzt. Deine Mutter mag sie so gut aufgestellt haben dass absehbar scheint Du wirst als Erbe gut davon leben können. Doch täusche Dich nicht. Du wärst nicht der erste Erbe der eines schönen Tages obdachlos wird weil er zu wenig von der Materie verstand, auf irgendeiner Dödel-Uni studierte.

Ansonsten möchte ich Dir ein FSJ ans Herz legen. Da kannst Du Auslandserfahrung sammeln. Sie wird Dir auf keinen Fall schaden. Geld alleine macht nicht glücklich. Du liest Dich so ziellos, so ohne jeden Lebenssinn. Den kannst Du da finden.

Wie wäre es für dich wenn du einfach auf ein Wirtschaftsgymnasium wechselst? Den Schulabschluss brauchst du sowieso fürs Studium und studieren solltest du auf jedenfall, denn erst dort lernt man die wichtigen berufsbezogenen Dinge.

Nun ja, was ist, wenn du dich entschließt, doch eine andere Richtung einzuschlagen? Dann wäre ein Abschluss vom Vorteil oder kannst du jetzt schon zu 100% sagen, dass mache ich ein Leben lang?

Faulheit Siegt ! Aber so solltest Du es nicht sehen. Wenn du den Stoff nicht beherrscht kannst Du auch keine Firma Deiner Mutter leiten. Zum Leiten einer Firma gehört Fingerspitzengefühl ,Das Gespür für etwas Neues ,Das sogenannte goldene Händchen. Das kannst Du noch nicht mal lernen, das musst Du haben. Sich nur hinsetzen ,und sagen ,ich trete in die Firmen meiner Mutter ein reicht nicht. Ach das muss man können, sonst machst Du Pleite

Ähm.. du willst also, dass später, wenn deine Mutter die Firma nicht mehr leitet, jemand völlig Fremdes alles übernimmt? Ich meine, du würdest ja keine Ahnung haben, was gemacht werden muss, bist also so gesehen dann unwichtig für die Zukunft des Betriebs. Also, so als Schnorrer dann. Jeder Azubi würde mehr können als du mit dieser Einstellung.

Deine Mutter kann dich nur einbeziehen, wenn du auch mitarbeitest und lernst, was alles so dazugehört. Vermutlich würde es am meisten Sinn machen, wenn sie ihre Firma verkauft, sobald sie selbst in Rente geht und du dir einfach deinen eigenen Weg suchst.

Und über so ein Auslandsjahr würde sich jeder andere freuen bzw einiges dafür bezahlen müssen. Sei nicht so undankbar und nutze deine Chancen.

Du bist ein Träumer, um eine Firma führen zu können solltest du ein fundiertes Wissen haben, um die kaufmännischen Zusammenhänge zu begreifen. Willst du Mutters Söhnchen in der Firma spielen, da wirst du nicht für voll genommen und wirst ewig Mutters Söhnchen bleiben.

Ich bin kein Träumer, ich weiß mich und meine Position ganz gut einzuschätzen. Vielleicht sollte ich Menschen fragen, die mehr als ich erreicht haben, wenn hier alle so schlau sind und sagen ich brauch dies und das, warum haben sie es selber nicht gemacht? Sitzen die meisten hier gerade zu Hause und leben von Alg II oder macht ihr nach 1 Stunde arbeiten nun Pause und beschäftigt euch auf dieser Plattform?

Über Menschen herzuziehen, die man nicht kennt....ganz schwach. Ich mit meinen jungen 17 Jahren kann von mir behaupten gebildeter als die meisten User zu sein, die geantwortet haben. Darauf wollen wir aber nicht genauer eingehen, weil sonst ist man ja ein TRÄUMER.

Ein Tipp am Rande: Wer lesen kann ist klar im Vorteil.

Entschuldigt meine "schlechten" Deutschkenntnisse, wobei....die meisten Rentner hier noch nichtmals wissen was Englisch ist.

0
@PickUpArtist91

Wenn Deine Frage ausführlicher gewesen wäre hättest Du auch eine bessere Antwort bekommen. Aber es sind auch Menschen dabei ,die sich zur Ruhe setzen können ,weil Sie schon genug Geschäfte gemacht haben . Aber Überheblichkeit kommt vor dem Fall. Ich wünsche Dir das Du es schaffst.

0
@PickUpArtist91

Du bist ein Träumer und arrogant noch dazu. Du hast im Leben noch nichts erreicht und hängst an den Rockzipfeln deiner Mutter. "Die meisten Rentner hier wissen nicht was Englisch ist", das ist eine Frechheit, außerdem die Aussage "sitzen die meisten hier gerade zu Hause und leben von Alg II etc." ist an Überheblichkeit nicht mehr zu überbieten. Als Träumer tituliert zu werden bezogen auf deine Fragestellung, ist kein über dich herziehen. Ich möchte mal wissen, was du im Leben bisher erreicht hast? Du lebst nicht von Alg II, du lebst von deiner Mutter.

0
@saharastrom

Hast Du mit 17 etwa Saturn gegründet? Ich bin noch auf dem Weg! Wo bist Du? Was ich erreicht habe? 1.1 Notendurchschnitt, Junioren Bundesliga beim Fußball. Ich bin zufrieden.

Wo sind die Banker, wenn man sie braucht...... ;)

0

Du musst zur Schule gehen. Ganz klare Sache, denn mit einem guten Abschluss bist du besser bedient. Du weißt nie was in der Zukunft kommt. Und du brauchst halt gewisse Kompetenzen und "Scheine", um bestimmte Berufe ausüben zu dürfen. So einfach ist das.

Willst Du Dein Leben lang von Kollegen als "Der hat keinen Schulabschluss aber macht hier auf Dicke Hose weil's Mamas Laden ist" - betitelt werden? Vielleicht solltest Du Dich um was kümmern, auf was DU später stolz sein kannst. Weil du es "alleine" geschafft hast, und nicht weil es Dir jemand geschenkt hat.

Auf ein Familienbetrieb kann man doch stolz sein. Außerdem habe ich einen Realschulabschluss, stimmt, in der heutigen Zeit ist der als "kein Abschluss" zu werten. Außerdem sagst Du auch nicht jedem gleich, welchen Abschluss Du hast, oder?

0
@PickUpArtist91

Ich glaube auch, dass Abschlüsse völlig unwichtig sind. Fähigkeiten sind dagegen sehr wichtig. Es gibt Leute, die haben im Fach Englisch eine Zwei, können aber kein Gespräch in Englisch führen. So geschehen in einem Bewerbungsgespräch. Der Personalleiter wollte das Gespräch in englischer Sprache führen, weil in der Ausschreibung ausdrücklich stand: Gute Englischkenntnisse erforderlich. Die Bewerberin hatte eine Zwei auf dem Abschlusszeugnis und hatte geschrieben: "Gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift." Sie war gut im Gute-Noten-kriegen. Englisch konnte sie aber nicht ausreichend.

1

Hinzuzufügen ist, dass ich nächstes Jahr ein Austauschjahr nach Australien oder in den Staaten machen werde und ich nach meiner Rückkehr die Klasse wiederholen MUSS, darauf habe ich überhaupt gar keine Lust, dann werde ich sozusagen wieder zurück katalpotiert.....

katapultiert.....

Geh lieber bis zum "bitteren" Ende zur Schule. Ohne Grundbildung hast Du es überall schwer.

2
@turalo

Ich bin mit 10 erst nach Deutschland gekommen... Dafür kann ich andere Sprachen, aber DANKE :)

0

Irrelevant - nicht unrelevant.

Ohne einen Schulabschluß wirst Du auch in dem Imperium Deiner Mutter Probleme bekommen. Aufstieg setzt Bildung voraus.

Das hat mir mal ein älterer Herr gesagt, dass es unrelevant heißt...

Ich habe aber kaum Lust auf die Schule. Den ganzen Tag sitze ich dort rum, ich kann den Stoff - die Lehrer denken dann ich bin zu arrogant oder sonst etwas, wenn ich nicht aufzeige.

0
@PickUpArtist91

Man hat mir auch schon gesagt, daß es "besser wie" heißt, und doch habe ich herausgefunden, es ist falsch.

Wenn Du den Stoff so gut kannst - wieso wirst Du nicht querversetzt?

0

Wenn Du "in die Fußstapfen" Deiner Mutter "steigen willst" solltest Du schon ein gutes Beispiel sein und kein "Chef dank Mama". Also mache die Schule fertig und das nicht so schlecht

Wäre es nicht sinnvoll diese Frage mit deiner Mutter zu klären? Sie entscheidet doch über deinen Einstieg in die Firma.

warum soll ich zur Schule gehen, wenn ich sowieso weiß was ich tun werde bzw. wohin ich gehe?

weil die firma deiner mutter auch irgendwann pleite gehen kann und du ohne schulabschluss da stehen würdest und mir das nächste mal in der waschstraße die felgen sauber machst

Selbst wenn die Firma floriert.....

Wenn der Chef keine anständige Kalkulation machen kann, weil ihm dazu die Kenntnisse fehlen....

Wenn der Chef seine Korrespondenz nicht anständig erledigen kann, weil ihm dazu die Kenntnisse fehlen....

Und noch so einige Dinge mehr, die ein Chef können sollte.

0

Dafür ist schon genug Geld in der Bank. Und Felgen von Deinem Mini putze ich sicherlich nicht ;)

0
@PickUpArtist91

und wie genau stellst du dir das vor? du stehst "morgens" um 12 uhr auf und machst den ganzen tag nichts und gehst jede woche zur bank und hebst geld ab und denkst es ist unendlich viel drauf? ;)

nicht von meinem mini, aber von meinem nagelneues golf 7 :-)

0

hör mit der Schule auf, weils keinen Sinn macht. Hör damit auf, weil du alle Möglichkeiten dieser Welt hast, wo andere nie zur Schule gehen konnten. Die Fächer haben eh keinen Sinn, sie machen dir keinen Spaß, wofür braucht man Mathe, wofür braucht man logisches Denken, und differenziertes Denken, wofür braucht man Geschichte, wofür ein Bewusstsein für die Zeit entwickeln, wofür braucht man Englisch, wofür systematisches Lernen.. Entwickle keine Interessen, lebe weiter von Mamas Geld und hänge bei gutefrage.de ab.

Ach je..... Du hast vergessen, auf Ironie hinzuweisen. Jetzt nimmt er das ernst ;-)

0

Was möchtest Du wissen?