Lohnt es sich, eine Spiegelreflexkamera zu kaufen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Naja die kleinen Kompakt- und Bridge-Kameras nehmen sich in der Bildqualität nicht so viel... Es gibt zwar Unterschiede wenn man jedoch einen richtig deutlichen Sprung nach Vorne machen will würde ich eine DSLR anschaffen... Vor allem beim rauschen und bei feinen Details ist der große Sensor einer DSLR im Vorteil!

Licht muss damit es am Sensor ankommt mal durch das Objektiv. Im Objektiv ist einiges an Glas und was beim Weg des Lichtes durch diese verschiedenen Glas-Linsen kaputt geht kann am Sensor nicht repariert werden! - Also kurz um: Was die Linse verbockt kann der beste 5000 EUR Profi-Body nicht mehr hinbiegen.

Ergo dessen sind gute Objektive wesentlich wichtiger als der Body an sich!

Du kannst auch getrost am Gehäuse sparen und lieber ein oder zwei gute Objektive kaufen... Da musst du bei Canon allerdings aufpassen, die kleinste Canon (1100D) wurde derart limitiert, dass man mit dem Modell bald keinen Spass mehr hat! Bei Nikon kann man auch schon mit der D3x00-Serie glücklich werden.

Daher mein Tip: Nikon D3100 + 18-105mm Kit.-Optik

Nimm auf KEINEN FALL ein Set mit 18-55mm Kit-Optik! Die ist in 7 von 10 Fällen irgendwie zu Kurz damit wirst du nicht glücklich. Und auch wenn man die 55-200mm Linsen günstig nachkaufen kann ist das Doppelzooom-Kit mit den 2 Linsen auch nicht so toll. Weil man dann andauernd die Linsen wechselt was dann recht schnell Staub in die Kamera bringt!

Das Nikkor 18-105mm bietet dir sehr gute Bildqualität und deckt mit seinem Brennweiten-Bereich 90% der alltäglichen Fotoaufgaben ab!

Ein weiterer Vorteil einer DSLR ist, dass man die Kamera mit den passenden Objektiven an die jeweilige Aufnahmesituation perfekt anpassen kann! Das 18-105er deckt schon viele Aufnahmesituationen ab dazu als Ergänzung 1-2 Spezial-Linsen für zB Lowlight, Portriat, Makro oder Sport und man ist perfekt aufgestellt! Je nach Einsezort & Einsatzgebiet kann man die richtige Linse verwenden und das ist eben der riesen Vorteil gegenüber einer Bridge oder Kompakten bei der man schauen muss wie man mit dem fest verbauten Objektiv in der jeweiligen Situation zu rande kommt.

http://www.gutefrage.net/frage/makrofotografie---kamera-fuer-einsteiger

Schau dir mal da die Bilder an... Die Motive sind nicht Vergleichbar jedoch siehst du genau wie beim kleinen Sensor Details zugematscht werden. Das Bild, dass ich als Vergleich verlinkt habe ist mit der D3000 + Kit-Objektiv + Nahlinse gemacht worden...

Die Struktur des Papieres kann man noch an den Schnittkanten erahnen... Der Fliege fehlen jegliche Häärchen und einiges an Struktur ist total vermatscht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Infosammler987
05.09.2013, 10:42

Das Objeektiv 18-55mm ist aber gut für Nahaufnahmen (wenn es keine Tiere sind) und deshalb nicht unbedingt zu umgehen. Und gerade für Einsteiger ist das ein Objektiv um erstmal mit der Kamera vertraut zu werden... und Sachen auszuprobieren. Aufrüsten kann man dann noch

0

Es muss ja nicht gleich ne dslr sein. Die sind sperrig und man hat sie eigentlich nie dabei, wenn man zufällig grade was fotografieren will. An deiner Stelle würde ich zu einer Systemkamera greifen:

http://www.amazon.de/Samsung-NX1000-Systemkamera-Megapixel-F3-5-5-6/dp/B00837ZGUQ/ref=sr_1_2?s=ce-de&ie=UTF8&qid=1378252678&sr=1-2&keywords=systemkamera

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wuseldu
04.09.2013, 02:02

Ja stimmt...

Ah okay! Bekommt man damit denn auch 'professionellere' Fotos hin?

Und danke für die Antwort! :)

0

Hallo,

mir erging es ähnlich wie dir. Habe auch viel und gerne und auch lange mit einer Digitalkamera fotografiert und das wurde immer mehr, so dass es eines meiner liebsten Hobbys geworden ist.

Ich habe seit 2 Monaten auch eine Spiegelreflexkamera und bin super glücklich! Meine Digitalkamera (Canon Powershot SX 230 HS) hast bereits tolle Bilder gemacht, aber nicht zu vergleichen mit der Spiegelreflex (ist ja auch verständlich - irgendwo muss der Preis ja herkommen)
Die Spiegelreflex bietet dir ein paar mehr Möglichkeiten, wie die manuellen Einstellungen, was einige Digitalkameras noch nicht haben. Außerdem auch die Automatikprogramme, die gute Einstellungen haben.

Es ist sicher mit Kosten verbunden, aber man kann klein anfangen und dann auf neue Objektive sparen. Wenn es ein Hobby von dir ist, was dich begeistert und du ausleben möchtest, solltest du dir vielleicht eine Spiegelreflex zulegen.

Aber eines möchte ich noch sagen, was ich oft zu Freunden und Bekannten sage, wenn diese mir sagen: "ja, deine Bilder sind viel besser, du hast ja ne Spiegelreflexkamera, vielleicht muss ich mir auch noch eine holen". Dann sage ich: "Es kommt nicht immer nur auf die Kamera an, sicher macht diese einiges aus, aber letztendlich macht der, der hinter der Kamera steht das Bild, hat die Idee und besitzt die Kreativität um so ein Bild zu machen, denn auf denjenigen kommt es an"

Und so ist es wirklich. Du kannst noch so eine gute Kamera haben, wenn du keine guten Motive und Perspektiven siehst, nützt die beste Kamera nichts. Aber das ist kein Problem, denn das richtige Auge dafür zu entwickeln lernt man nur durch ausprobieren, und mit anderen die vielleicht auch Fotografieren zu sprechen und Kritik anzunehmen und neues auszuprobieren.

Ich hoffe ich konnte dir etwas bei deiner Entscheidung helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Infosammler987
05.09.2013, 10:43

Hatte vergessen zu erwähnen, meine Spiegelreflex: Canon EOS 700 D Durch den Touchscreen kann man noch bessere Ergebnisse erzielen, da du einen Punkt auswählen kannst, der scharf gestellt werden soll (der nicht unbedingt in der Mitte des Bildes liegt) und somit erzeugt man einen tollen Schärfeverlauf

0
Kommentar von mbauer588
05.09.2013, 12:36

Lies dir mal meine Tipps durch! Vor allem bevor du Leuten einen Touchscreen an der DSLR aufschwatzen willst! Das ist so ziemlich das unnötigste überhaupt!

Wenn du wirklich etwas lernen willst dann schau dir den Tip über Kamera-Funktionen und Systemunterschiede mal ganz genau an.

http://www.gutefrage.net/nutzer/mbauer588/tipps/neue/1

Ich Fotografiere seit fast 15 Jahren und habe mit gerade erst (vor wenigen Monaten!!!) eine D90 von Nikon gekauft. Weiter möchte ich sagen, dass ich einen mittlerweile recht üppigen Nebenverdienst mit der Fotografie erwirtschafte. Und das weil ich in alles andere als die Kamera investiere.

Ich achte auf gute Objektive eine ordentliche Blitzanlage und viel sonstiges Kleinzeug, das das Leben leichter macht. Die Kamera, dein Tip mit der 18-55er Linse die einen nur einschränkt und der Touchscreen zeigen nur, dass du keine Ahnung hast worauf es ankommt und was wichtig ist. Befass dich etwas mehr mit der Materie und finde mal raus was man wirklich braucht...

0

Hi :) Ich denke wenn du so viel Freude an der Fotografie hast würd ich mir an deiner stelle ne srf Kamera zu kaufen. Die gibt es ja jz schon ab 350€ oder so...das ist ja fast so viel wie ne gute digital :) andererseits kostet so eine Kamera im Nachhinein auch viel wegen der Ausrüstung (objektive, Stative, usw.). Es macht nicht so viel Spaß wenn man nur wenig Material zu Verfügung hat :/!!!! Ich selber habe mit 12 gemerkt wieviel mir das fotografieren Spaß macht :) und nach einem halben Jahr habe ich mir dann meine Kamera gekauft <3 jetzt fotografiere ich "professionell" für Bekannte die mich dann auch etwas bezahlen ;D Also ich würd sagen es kommt darauf an wieviel dir dieses Hobby Wert ist & wieviel zeit du damit verbringst! LG Alessia0

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wuseldu
04.09.2013, 17:45

Ja die Ausrüstung ist mein Problem... nur mit der Spiegelreflex alleine komme ich vermutlich nicht weit... wie viel denkst du kostet sie denn insgesamt..?

Ich weiß ja noch nicht genau ob das jetzt mein schönstes Hobby aller Zeiten wird, ich bin nur beeindruckt von anderen guten Fotographen und würde so etwas auch einfach gerne mal probieren bzw damit anfangen!

0

Ich denke mal, dass Du schon eine gewisse Ahnung von Fotografie hast, sonst würdest Du Deine normale Kamera nicht vermissen. Ich denke zunächst mal, dass jede Kamera ihre Vor- und Nachteile hat. Ebenso hat jeder Ratgeber hier seine Erfahrungen, Erwartungen und Vorstellungen, die noch lange nicht auf dich zutreffen müssen.

Man muss klar sehen und sagen, dass eine Spiegelreflex schon Zeit und etwas mehr Geld kostet. Auch macht man mit einer Spiegelreflex trotz aller eingebauter Automatiken noch lange nicht immer gute Bilder, wenngleich sie das top Kreativitätswerkzeug ist. Ansonsten nutzen viele eine Spiegelreflex nur als Egoshooter, die dann lange in einer Ecke liegt.

Ich denke. Wer Ambitionen hat und Fotografie als ernsthaftes Hobby betreibt, der sollte zu einer Spiegelreflex greifen. Ansonsten sollte man auch eine System- oder Bridgekamera in Erwägung ziehen. Ob und wie... Du solltest zu nächst etwas lesen, dann zum Händler gehen, dich beraten lassen, deinen Bauch entscheiden lassen und vor dem Kauf (wichtig!) eine oder mehrere Nächte darüber schlafen.

Einen guten Rundumblick bekommst Du bei www.foto-brenner.de und dort im kostenlosen Downloadkatalog! Empfehlenswert.

Gruss und immer Gut Bild :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wuseldu
04.09.2013, 17:41

Wow, danke für die gute (und lange) Antwort! :)

Ich werde mich jetzt also erst einmal über die Kameras informieren (auch über z.B. die Bridgekamera, davon hab ich noch nie gehört..peinlich) und werde nochmal drüber nachdenken, wozu ich sie eigentlich gebrauchen werde! Mich hat nämlich das mit dem 'Egoshooter' zum nachdenken gebracht... bei vielen meiner Freunde sieht es nämlich exakt so aus...

Danke auf jeden Fall, hat mir sehr weitergeholfen! :)

0

Also es gibt ja auch gute spiegelreflexkameras für wenig geld :) je nachdem wie viel du ausgeben willst halt. Ich empfehle dir sehr eine spiegelreflex. Ich liebe diese kameras. Schau mal unter amazon.de zum beispiel. Da gibts meistens ja günstiger. Canon Eos 1000D vllt? Oder eine Sony? :) es gibt auf jeden fall eine menge. :) ich hoffe ich konnte helfen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wuseldu
04.09.2013, 01:53

Okay, dann werde ich mich mal erkundigen, danke! Sind diese Kameras denn sehr schwer zu 'bedienen'?

0

Hallo Wusel, auch wenn du bisher wenig Ahnung, aber Freude am fotografieren hattest, dann solltest du dir einmal überlegen, ob du diesen Spaß an der Freud, nicht mit einer Spiegelreflex vertiefen möchtest.

Dann musst du allerdings einiges an Geld und vor allem Zeit (lesen, üben und dazu lernen) investieren. Wenn du dazu bereit bist, dann öffnet sich eine ganz neue Welt. Dein Sehen wird sich ändern, du wirst zwar die gleichen Bilder (Informationen) sehen, wie bisher, aber sie eben ganz anders wahrnehmen, anders bewerten und dadurch ergibt sich Kreativität zum fotografieren.

Das ist der Unterschied von knipsen zum fotografieren.

http://www.gutefrage.net/nutzer/Portbatus/tipps/neue/1

Weitere Tipps zum fotografieren findest du in meinem Profil, wenn du auf diesen Link klickst und zu den Tipps gehst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wuseldu
04.09.2013, 17:42

Danke für die gute Antwort und für die Tipps, ich werde sie mir auf jeden Fall durchlesen! :)

0

Die neuen Smartphones machen echt gute Bilder, sind sogar vergleichbar mit den Reflex Kameras ! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wuseldu
04.09.2013, 01:54

Findest du..?

Hab mir vor kurzem erst ein Sony Xperia L gekauft ich finde die Kamera bringts da nicht so gut ich weiß nicht warum...vielleicht hab ich alles nur falsch eingestellt..

0

Was möchtest Du wissen?