Lohnt es sich eine Reitbeteiligung zu haben, mit der man ausschließlich ausreiten kann?

6 Antworten

Hallo :)

also wenn dir das Pferd gut gefällt und du nebenher Reitunterricht nimmst spricht meiner Meinung nach nichts dagegen da du dann ja auch noch dazulernen kannst :)

Hör da einfach auf dein Gefühl, sonst könntest du auch die Besitzerin fragen ob ihr einen Probemonat machen könnt dass du mal einen Monat lang schauen kannst ob es was für dich wäre?

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen :) Viel Glück mit deiner vielleicht neuen Reitbeteiligung :)

Wenn du meinst (und natürlich die Besitzerin) das du mit dem Pferd klar kommst und wenn es Verkehrssicher ist dann kannst du es sicher machen. Und entsprechende Übungen die die rittigkeit fördern kannst du zwar beschränkt aber dennoch im Gelände machen. Ich bin aber der Meinung das man eigentlich immer einen Platz findet um Boden- oder Longenarbeit zu machen.

Ich denke mal nur für einmal die Woche auszureiten eine Reitbeteiligung anzunehmen ist wahrlich nicht das berauschende Erleben von Freiheit und Abenteuer je nachdem was du dafür zahlen musst ist einmal reiten wahrlich zu viel gezahlt bei 50€ müssen mindestens2-3x die Woche rausspringen zumal du ja keine möglichkeit hast mit dem Pferd in eine Halle oder auf einen Platz auszuweichen.Pferde haben einen natürlichen Bewegungsdrang und was machst du bei miesem Wetter? Ichwill Dir auf keinen Fall das reiten vermiesen aber wenn du ein absoluter Pferdefreak bist solltest du dir wirklich eine Reitbeteiligung suchen wo du auch die Mölichkeit hast mit dm Pferd auch mal vom Boden aus zu arbeiten weil das die beste Möglichkeit ist mehr Vertrauen zueinander aufzubauen. wie du dich letztendlich entscheidest liegt an dir aber meine persönliche Meinung dazu ist : Du tust weder dir noch dem Pferd einen gefallen wenn es nur zum Ausreiten genutzt wird

Tut es dem Pferd weh wen man ohne sattel reitet?

Hallo:) Tut es pferden weh wen sie ohne sattel geritten werden? Meine rb wird oft ohne sattel mit westernpad und gurt geritten, aber kann man dass auch weglassen oder tut das dann dem pferd weh? (Wir würden dann nur im schritt ausreiten)

...zur Frage

Reitbeteiligung Fragen..?

Ich wollte mal fragen was man mit einer rb so macht.. Kann man auch selbstständig ausreiten und sozusagen an dem vereinbarten Tag machen was man will (also longieren, in der Halle reiten, ausreiten...)

Wann ist man bereit für eine Reitbeteiligung wann habt ihr das gemerkt? Wie gut muss man für eine rb reiten können und muss man für eine rb auch springen können?

Danke schon mal lg Meerliees

...zur Frage

Verleihstall Berlin/Brandenburg?

Hallo, wir (2 erwachsene) reiten gerne haben aber kein eigenes Pferd und auch keine Reitbeteiligung. Wo wir früher gewohnt haben gab es Verleiher wo man Unterricht nehmen konnte oder ein Pferd zum ausreiten ausleihen konnte. Es geht also darum das wir einen Stall im Süden Berlin suchen oder in Brandenburg wo man sich zwei Pferde leihen kann um alleine auszureiten. Eine schöne Landschaft sollten die angrenzenden Reitwege natürlich auch bieten. Ein geführter Ausritt kommt dabei nicht in frage. Das liegt nicht daran das wir rumjachtern wollen sondern einfach daran das wir gern zu zweit mit den Pferden wären und keine sozialen Kontakte suchen wollen sondern einfach nur mal wieder gemütlich im Schritt oder Trab die Natur erleben wollen. Ich hoffe ihr kennt da einen Hof der verleiht :)

...zur Frage

RB macht mich unglücklich?

Hallo, ich eine Reitbeteiligung auf einem Pferd. Ich liebe den Stall und die Stall gemeinschaft dort so sehr und es macht auch spaß das Pferd zu longieren, oder ausreiten zu gehen, bodenarbeit etc. aber jedes mal wo ich auf dem Platz arbeite im sinne von reitsn steig ich total genervt und unglücklich ab. Ich will mich im Reitsport weiterentwickeln und ich habe das Gefühl dass ich dass mit diesem Pferd nicht kann aber anderer seits will ich nicht weg von diesem Stall.. Er ist ein Freizeitpferd.

...zur Frage

Wie überrede ich meine Mutter zur Reitbeteiligung?

Also davor eine kurze Zusammenfassung weil der Text ein bissi lang ist: Meiner Mutter ist die rb zu teuer, wie kann ich sie überreden?

==================================

Also ich bin 12 Jahre alt bald 13 und reite jetzt über 5 Jahren, ich nehme einmal in der Woche Unterricht auf schulponys (würde ich auch weiterhin nehmen). Ich habe die Reiternadel und war auch schon auf einigen Tunieren. Also ich bin halbwegs sattelfest.

Seit 1-2 Jahren hab ich mal nach reitbeteiligungen im Internet gesucht, aber hab nie eine passende gefunden.

Doch eine gute Freundin von mir (sie ist 11) hat ein Pferd und hat es jetzt seit einigen Wochen auf dem Reitstall eingestellt wo ich reite. Ich bin ihr Pferd mal so geritten und ihre Mutter sagte, dass das Pferd bei mir total gelassen aussieht und so. Ich bin auch gut mit ihm zurechtgekommen. Sie hat mir angeboten dass ich die rb von ihm sein kann, also einmal unter Woche. Ich würde auch Bodenarbeit machen, ausreiten gehen und halt auch Entspannungsübungen und mich so um ihn kümmern.

Sie hat auch schon mit ihrer mutter gesprochen und die mit meiner.

Die schule würde auch nicht drunter leiden weil ich eh relativ gut bin.

Eigentlich wäre alles perfekt aber meine Mutter sagt halt ihr wäre das alles zu teuer weil ich müsste am Anfang noch Unterricht auf ihm nehmen. Und sie will auch nicht im Winter immer raus fahren mit Bus würde ich 2 Stunden brauchen also das wär nix.

Ich hab ausgerechnet dass es 250€ pro Viertel bis halbes Jahr kosten würde, was ja nicht soooo unglaublich viel wenn man es mit anderen rb's vergleicht.

Irgendwelche Argumente helfen bei meiner Mutter nicht viel also wie könnte ich sie überreden??

Sorry für den langen Text💖

...zur Frage

Reitbeteilugung oder andere Reitschule?

Ich reite seit 8 Jahren in einer Reitschule und habe auch dort die Grundlagen des Reitens kennengelernt. Die meisten Pferde gehen dort leider mit Ausbinder oder Martingal, gehen nicht richtig über den Rücken, gehen schlecht am Zügel und sind manchmal ein bisschen Bockig aber zu bendigen.

Wenn ich dort eine halbe Stunde vor Unterrichtsbeginn an komme sagt der Reitlehrer welches Pferd ich fertigmachen soll(es gibt keine Wiederworte). Dann mach ich mir mein Pferd schnell Fertig, habe 60 Minuten Gruppenunterricht in der Halle (in 4er bis 8er Gruppen), darf dann mein Pferd absattelt und in die Box zurückstellen. Leider habe ich immer nur Unterricht in der Halle und bisher nur zweimal auf dem Sandplatz. Der Unterricht ist immer das gleiche Schritt, Trab, Galopp. Nun habe ich gemerkt das ich seit ca. 2 Jahren nicht mehr weiter komme, da wir jedes mal seit ca. 4 Jahren den gleichen langweiligen Unterricht machen.

Das ist schon deprimierend wenn Kinder die gerade mal 5 Jahre reiten auf dem gleichen Niveau sind wie ich (sozusagen das Endniveau in dem Stall) und Kinder aus anderen Ställen die erst 5 Jahre reiten schon weiter sind (die springen schon gehen auf Turniere und haben teilweise schon eigene Pferde).

Vor 6 Jahren habe ich mein kleines Hufeisen gemacht und ich bin mittlerweile auf einem guten A-Niveau. Nur ich will besser werden.

Ich würde gerne mal Ausreiten oder Springen. Ich habe bisher nur mal Wanderausritte in der Eifel mitgemacht (in meinem Stall werden keine Ausritte angeboten bzw. sehr selten(wenn ich keine Zeit habe)). Gesprungen bin ich auch noch nie, da das auch nicht in dem Stall angeboten wird. Außerdem würde ich gerne mehr Zeit mit den Pferden verbringen (nicht nur reiten und dann fertig).

Jetzt habe ich überlegt ob ich den Stall wechseln soll. Vielleicht gibt es einen Stall wo ich mehr lerne, springen kann, ausreiten kann und Zeit mit den Pferden verbringen kann(Boxen ausmisten, füttern, Bodenarbeit, ohne Sattel reiten etc.). Aber schon gerne mehr als wie bisher 1x die Woche.

Oder ich suche mir eine Reitbeteiligung. Dort könnte ich vielleicht nicht mehr so viel lernen (oder ich nehme Reitunterricht mit der Reitbeteiligung und könnte dort auch vielleicht mal springen), dafür könnte ich alles machen was ich will: ausreiten, Bodenarbeit, füttern, Box ausmisten etc. Nur leider bin ich erst 14 Jahre alt(die meisten wollen mindestens 18 Jährige) bin nich mobil (kann kein Auto fahren),habe wenig Zeit und am Wochenende gar keine Zeit.

Außerdem nehmen meine Eltern meine Wünsche gar nicht richtig war. Die meinen vor Springen hätte ich viel zu viel Angst, für Tuniere wäre ich nicht Ehrgeizig genug und für eine Reitbeteiligung hätte ich viel zu wenig Zeit und Lust. Aber das ist alles nicht so! Ich bin sehr ehrgeizig (ich konnte es bisher nur noch nicht Zeigen), habe keine Angst vorm Springen und habe Lust auf eine Reitbeteiligung (die Zeit müsste ich mier irgendwie nehmen).

Was soll ich machen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?