Lohnt es sich ein Pferd zu kaufen das 12 Jahre alt ist?

17 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also, dass Pferde über 10 als "alte Pferde" bezeichnet werden, ist ja weit verbreitet. Ein durchschnittliches, gut gerittenes und gepflegtes Pferd wird zwischen 20 und 30 Jahre alt. Bei den Versicherungsstatistiken liegt die durchschnittliche Lebenserwartung bei 9 (!) Jahren, weil so vielen Pferden in jungen Jahren schon solcher Schaden zugefügt wird, dass sie nicht alt werden, weil durch falsche Fütterung, falsche Haltung, falsches Training Koliken oft früh zum Tod von Pferden führen: Wird ein Pferd absolut korrekt gefüttert, gehalten und trainiert, wird es keine Kolik bekommen, eine Kolik ist also quasi auch eine Art "Unfall". Natürlich liegt hier der erste Fehler schon darin, dass das Tier nicht in der Steppe lebt, also von daher können wir hier nur sowieso vorhandene Fehler so minimieren, dass unsere Tiere alt sind. Obwohl wir heute viel mehr über Pferde wissen als in vorangegangenen "Generationen", wird leider immer noch zu viel falsches verbreitet und so habe auch ich Stallkollegen, die mir erzählen, täglich eine Portion Mash sei gut für's Pferd und die mir, als ich meinen mit 12 gekauft habe, gesagt haben "bei so alten Gäulen, wie wir haben, müssen wir schon aufpassen."

Ich finde, für den Durchschnittspferdebesitzer ist ein 12-jähriges Pferd schon das richtige: Bei einem jüngeren hat man noch viel Ausbildung mitzutragen, oftmals fordern die jungen Pferde ihren Menschen auch noch öfter raus (wer ist hier nun das Leittier?) als ein Pferd über 10 Jahren. Und bei älteren Pferden ist immer das Problem, dass man mit ihnen nicht mehr so viel Zeit hat. Natürlich hoffen wir alle darauf, dass genau unsere mal wahre Methusalems werden, aber so zwischen 20 und 30, je nach Vorgeschichte und eigenem Umgang, müssen wir damit rechnen, dass wir sie verabschieden müssen.

Das Problem mit jemandem, der jetzt 14 ist, sehe ich nicht im Moment, sondern auch später: Wohin führt der Ausbildungs- und berufliche Weg? Wird das Pferd dann in relativ hohem Pferdealter oft umziehen müssen, weil ein Mensch mit um den 20 Jahren ja in Deutschland die wenigst sesshafte Altersgruppe ist? Gut, man kann sich auch nach seinem Pferd richten. Zur Ausbildung in die nächste große Stadt pilgern, wo man jede Lehre, jedes Studium machen kann, was immer man möchte, für die Heimatnähe vielleicht auf bessere Jobkonditionen verzichten etc., aber leicht wird diese Zeit sicher nicht und nicht viele Pferde vertragen häufige Umzüge gut. Immer wieder neue Herden, neue Umgebung, eventuell andere Fütterung...

Im übrigen finde ich es gut, wenn sich jemand solche Gedanken macht und nicht einfach kauft, was sein Herz gerne kaufen möchte, denn mein Herz habe ich in der Jugend an fast jedes Pferd verloren, das ich geritten habe ;-)

Ja! Das man mit alten Pferden nicht mehr arbeiten kann ist völliger quatsch. Man darf sie natürlich nicht überfordern, aber wenn du dir die Sache mit einem eigenem Pferd überlegt hast und dir das Pferd gefällt, dann las das Alter des Pferdes kein Grund sein dich vom Kauf abzuhalten:-)

Ich habe mein pferd gekauft da war sie 14 und ich arbeite immernoch mit ihr und gehe auch auf tuniere jetzt ist sie 17 und noch topfit, das kommt aber auch aufs pferd an. Ältere Pferde sind meistens auch auf tunierem ruhiger und,gelassener;) Und ja auch junge pferde können oft kranheiten bekommen, meine freundin musste ihr pferd mit 7 Jahren abgeben, da es immer wieder schwere krankheiten hatte und sie kaum arbeiten, alles war sauteuer... meine hat ausschließlich hufeisen :) Aber vor dem Kauf aufjedenfall vorreiten lassen den Pass durchgucken und ganz wichtig die Ankaufsuntersuchung, da gibt es die kleine für 100€ die wird vom artz oberflächlich durchgeführt also der gang und halt die Muskulatur die zähe hufen etc, bei dem großen (ich glaube ) 300€ wird auch ein bluttest durchgeführt

Als ob das Alter des Käufers sooo wichtig ist...es kommt auf deine pferdeerfahrung drauf an:)) und ganz im ernst zu überlegen..ja da bin ich 20'und da ist das und das ist zwar sinnvoll aber als ob das sooo schlimme Probleme machen würde..ich bin auch 15 und hab mir gerade eine 11 jährige Stute gekauft..und wenn dein Pferd irgendwann zu alt ist kann man es auch auf eine große rentnerkoppel stellen wo nach dem Pferd geschaut wird...

12 jahre ist für ein pferd finde ich ist das beste alter das sagen auch ganz viele leute die pferde haben die ich kenne ich habe mir auch ein pferd gekauft das was 12 jahre und ist top fit ich brauchte nicht ein mal den tierarzt sie ist jetzt mitlerweile 17 jahr und ist wirklich sehr arbeitsfreudig aber es kommt auch darauf an ob es im sport oder freizeit genutzt wurde ich habe auch noch ein pferd das ist 22 und auch richtig fit also wenn du es so toll findest würde ich es an deiner stelle kaufen ^^ also bei der richtigen haltung kann das pferd noch viel jahre ohne viele probleme leben

Was möchtest Du wissen?