Lohnt es sich ein 90.000€ teures Auto zu leasen?

18 Antworten

Mein Vater hatte damals als Privatperson einen 318d geleaste neuoreis 50.000€. Das hat sich für uns gelohnt da wir 20-25 tausend Euro bezahlt haben und dann einfach wieder abgegeben. Bei uns bleiben die autos auch nicht länger😅. Wir hatten damals 20.000km pro jahr und nicht wie andere behaupten 10.000km. Jedoch wird es dann teuer.... wenn du beim auto nicht sicher bist dann kannst du es leasen und quasi 2-4 jahre Probefahren😂. Und bei uns war die Vollkasko inklusive und ich glaube die monatliche rate war 250-350€ bin mir nicht sicher. Aufjedenfall günstiger als jede bank.

Lange Rede kurzer sinn, wenn du es dir nicht bar das geld auf dem tisch legen kannst und deine bank zu teuer ist kannst du dann ruhig leasen und das würde sich auch für dich lohnen wenn fu öfter deine Autos Wechselst... wenn es ein firmenwagen werden soll dann würde ich dir nur leasen empfehlen....

Übrigens kostet ein km zu viel 5-9 cent und keine 2€

0
@frager21301

Lies erstmal richtig, was ich geschrieben habe. Überkilometer waren nicht gemeint. Und 10000 km im Jahr sind bei teuren Autos wie Porsche der Normalfall.

0

Also erstmal glaube ich kaum das die monatliche Rate nur so gering war, außer die Anzahlung und die Schlußrate war dementsprechend gewaltig, laut deiner Aussage waren es ja knapp 25k die ihr  für 2 Jahre bezahlt habt, also 1.000€ pro Monat oder wenn ihr nur diese angeblich niedrigen Raten zahlen musstet wären es 19.000€ die ihr aufgeteilt auf Anzahlung und Schlußrate gezahlt habt, wow ganz toll! Zweitens ist das so ziemlich das sinnloseste was man als Privatperson machen kann! Entweder man holt sich nen jungen Gebrauchten/Tageszulassung/Vorführwagen wenn man Kohle sparen will und selbst bei den Neuwagen bekommst auch du mittlerweile bei den meisten Marken die % nur so hinterher geworfen, dass sich sogar das lohnen kann oder ein etwas älteren dafür aber besser ausgestatteten und motorisierten Gebrauchtwagen für soviel Geld, welcher einem a dann am Ende auch wirklich gehört und b man damit machen kann was man will...

4

Wenn du sicher bist, dass du das Auto nicht behalten willst, ist das eine gute Sache, den Wagen quasi wieder umzutauschen, ohne große Verhandlungen. Entscheidend ist der Leasingfaktor. Es gibt Hersteller, die bieten gemeinsam mit dem Händler gute Konditionen an. Außerdem ist Leasing für einen Gewerbetreibenden auch eine Sache der Steuer. Somit relativieren sich die monatlichen Raten, für eine Privatperson kann es recht teuer sein, ohne diesen Effekt.

Für Privatleute lohnt sich Leasing in der Regel nicht. Die Rückgabe ist meist mit hohen Kosten verbunden.

Was möchtest Du wissen?