Lohnt es sich Creatin oder "Booster" bei einer Diät zu sich nehmen?

...komplette Frage anzeigen Bodybuilding - (Bodybuilding, Supplements, Creatin)

4 Antworten

Viele schwören auf zusätzliche BCAA's während der Diät um die Muskelversorgung weiter zu gewährleisten. Teste das in diesem Jahr auch zum ersten Mal und kann daher noch nicht wirklich was sagen.

Wenn du zu viel Muskelmasse verlierst bist du wahrscheinlich zu weit im Kaloriendefizit. Check das besser mal. Etwas Muskelmasse geht natürlich immer verloren.

Kreatin bewirkt lediglich eine Wassereinlagerung in der Muskulatur, die Muskelgewebe wird geweitet. Macht sich beim Training durchaus in höherer Leistung sichtbar. Meiner Meinung ist das während der Defi eine Frage der Optik. Wenn du wirklich shredded sein willst ist Kreatin optisch eher nicht so toll. Wenn die Muskulatur aber insgesamt etwas volumenreicher aussehen soll kann man das damit ganz gut erreichen.

Loggenreggy 04.07.2017, 15:02

Ne, shredded will ich nicht bzw. kann ich nicht sein. Bin der typische Endomorph :) Ist zwar nicht unmöglich, jedoch bin ich eher der "bullige" Typ. Ich will einfach nur etwas trockener sein. Habe jetzt plusminus 20 kg runter. Paar kilo weniger müssens noch sein. Will aber wie eingangs erwähnt, so wenig wie möglich Muskeln verlieren, dass ist es mir nunmal nicht wert, nur um abzunehmen.

0
AndiS19 04.07.2017, 15:28
@Loggenreggy

Achso. Hab das umgekehrte Problem ;) 20 Kilo ist schon ne Leistung!

Dann halte ich das Thema Kreatin bei dir für nicht wirklich relevant. Zumindest was die Diät angeht. Ich nehme es nur immer mal über 1-2 Monate um leistungsmäßig wieder etwas vorwärts zu kommen. Das ist dann ganz gut zur Motivation. Gewichtsmäßig gehts durch die Wassereinlagerung natürlich etwas nach oben. Mehr passiert aber nicht.

Den Rest musst du dann eben weiterhin per LowCarb und Kaloriendefizit hinbekommen.

0

Normal reicht bei ausgewogener Ernährung das Creatin, das man aufnimmt und jegliche weitere Einnahme wird einfach komplett über den Urin ausgeschieden.

Versuch lieber die 'low carb' Geschichte umzustellen und gesunde, langkettige Kohlenhydrate zu essen. Das gibt Deinem Körper Energie und Du fühlst Dich nicht so schlapp ;)

http://www.fuersie.de/gesundheit/abnehmen/artikel/gute-und-schlechte-kohlenhydrate

Phil093 03.07.2017, 21:27

Soviel Creatin kann der Großteil der Menschen nicht über die Ernährung aufnehmen. Außer du ernährst dich nur von Fleisch und Fisch..

0
Loggenreggy 03.07.2017, 21:30

Klar, komplett ohne Kohlenhydrate gehts auch nicht. Deswegen mache ich ja LowCarb und nicht NoCarb :) Zum Frühstück brauche ich definitiv Brot. Im Rest des Tages vermeide ich halt Carbs so gut es geht. Btw, danke für deinen Kommentar.

0

Nützlich ist Creatin natürlich, und ich würde es auch durchgehend nehmen.

Aber verhindern, dass du Muskelmasse verlierst tun weder das Creatin noch irgendein "Booster".

Bcaa's und Glutamin machen bei LowCarb am meisten Sinn. Aber auch nur wenn die restliche Ernährung stimmt.

Und Malto, Traubenzucker nach dem Training nicht vergessen, auch bei LowCarb.

Dann kommt es noch darauf an was du unter Booster verstehst. Die ganzen Stimbooster würde ich gar nicht erst anfassen, sonder falls überhaupt notwendig einen "Pump-Booster" selber zusammenstellen.

Loggenreggy 03.07.2017, 21:54

Ich hatte auch vor Creatin mit Traubenzucker und Magnesium zu mixen. Hatte ich früher schon mal gemacht, parallel trank ich dazu Kalorienarme Enegergydrinks. Bin davon auch überzeugt, dass es wirkt. Nur war das eben in der Massephase, hatte mich bisher nicht getraut, dass auch in der LowCarb-Phase zu probieren :)

0
Phil093 03.07.2017, 22:04
@Loggenreggy

Das Ding ist, dass der Körper sich die Kohlenhydrate holt die er braucht. Egal ob du LowCarb bist oder nicht. 

Und das tut er dann vorallem nach einem intensiven Training aus dem Eiweiß bzw. Whey-Shake, der (teilweise) verzuckert wird. Das ist dann halt ein teurer Spaß, den du dir einfach ersparen kannst. Deswegen lieber mind.30-40 g Malto mit einplanen.

1

Was möchtest Du wissen?