Lohnt Anzeige wegen Rechtsüberholen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Natürlich geht das. Aber es kommt nix dabei raus. Ich habe vor Jahrzehnten mal einen angezeigt, der wollte mich links von der Überholspur noch überholen. Zwar kam es zur Verhandlung, die wurde aber ergebnislos abgeschlossen.

wenn auf beiden Seiten Fahrzeugschlangen sind, dann darf rechts schneller gefahren werden als links. Wenn Du anzeigst, dann nicht wegen rechtsüberholen, sondern wegen dem schneiden. Das ist aber schwer zu bewerten, es ist ja nichts echtes passiert, so dass das vermutlich im Sande verläuft.
Wenn es voll ist trotte ich auf der Autobahn immer auf der rechten Spur. Man kommt ne halbe Stunde später an, erspart sich aber das dauernde Hickhack.

das mit den fahrzeugschlangen gilt nur bis tempo 60.

1

Das war nicht nur Rechtsüberholen, das wäre eine Ordnungswidrigkeit.

Weil er Dich bei seinem sowieso schon verbotenen Rechtsüberholen gefährdet hat, abgedrängt hat, Du einen Unfall vermeiden musstest, die Unfallvermeidung nicht in seiner, sondern in Deiner Hand lag, war das eine glasklare Straßenverkehrsgefährung, eine Straftat.

Du kannst Den natürlich anzeigen, denn irgendwo hört der Spaß auf.

Gehe hierzu zu einer Polizeidienststelle. Versuche Dir zuvor klar zu werden, wie sah der Fahrzeugführer aus?

Den solltest Du beschreiben, gar wiedererkennen können den selbstverständlich will hinterher keiner der Fahrer gewesen sein.

Die Folgen können sein, Strafe von mehreren Hundert Euro, zudem Ounkte und ein Fahrverbot, dass der Knecht es lernt, andere nicht in Gefahr zu bringen.

Rechts darf erst schneller gefahren werden als links unter einer Geschwindigkeit von 60 km/h und dichtem Verkehr, und dann "mit äußerster Vorsicht".

Mit 120 darf definitiv rechts nicht schneller gefahren werden.

diese notorischen linksfahrer hasse ich auch, aber wenn es nunmal voll ist, wäre ja gerne auch schneller gefahren. Bei einer anzeige wäre dann aussage gegen aussage..., natürlich habe ich mich als er reinzog mit lichthupe und hupe bemerkbar gemacht.... würde sich halt nur der aufwand lohnen ? ich mein die anzeige kann man ja mittlerweile schick online machen, aber das ist ja nur der kleinste teil....

Aussage gegen Aussage ist ein Mythos, den es nicht gibt, den man aber immer wieder hört. Der Richter entscheidet anhand der Aussagen, was er glaubt oder nicht. Er macht ganz sicher keine Rechenspielchen, wieviele für oder gegen etwas aussagen.

0
@Franticek

DH!

Es ist lustig, wie viele noch mit der absurden Geschichte "Aussage gegen Aussage" rumlaufen, in der Annahme, zwei Leutchen behaupten jeweils was anderes, ein Richter zuckt mit den Schultern und weiß auch nicht weiter und macht dann nichts.

Selbstverständlich macht der was, der verknackt den, der ihm unglaubwürdiger erscheint, ganz einfach, oder?

Denn vor Gericht zählt der Zeugenbeweis, die Aussage mehr als ein Indiz. Das bedeutet, die Glaubwürdigkeit spielt eine entscheidende Rolle.

Und genau darum wird in der meisten Zeit in Gerichtsverhandlungen versucht, die Glaubwürdigkeit der jeweiligen Gegenseite zu untergraben, denn wem man am Schluß glaubt, der gewinnt.

0

Ja, das würde gehen.

Allerdings ärgert man sich manchmal auch über notorische Linksfahrer, die auf der linken Spur niemanden überholen aber trotzdem nicht mal rechts rüberfahren.

Ich fahre in solchen Situationen nicht mehr nach rechts.

Warum auch?

Ich möchte doch auch überholen, genau wie der hinter mir. Hat mein Hintermann mehr Rechte als ich?

.

Außerdem: Genau wie ich würde auch mein Hintermann nur bis dicht hinter meinen ehemaligen Vordermann kommen - und nicht weiter. Da kann er dann genau so gut auch hinter mir bleiben.

.

Und schließlich: Wie oft bin ich früher als freundlicher Mal-nach-rechts-Fahrer mal nach rechts gefahren - mit dem Erfolg, dass ich dann einige Augenblicke später hinter einem Lkw festgesessen habe, weil mich natürlich niemand wieder nach links ließ.

0
@JotEs

Auf deutschen Autobahnen gilt das Rechtsfahrgebot.

Außnahme sind bei mehr als 2 Fahrstreifen für eine Richtung, dass dann der zweite von links befahren werden kann, wenn man ab und zu einen LKW überholt.

Ansonsten ist es Pflicht rechts zu fahren soweit man nicht überholt oder hinter einem überholenden herfährt.

Außnahme hier ist der dichte Verkehr in mehreren Fahrstreifen. Hier gilt dann aber auch nicht mehr das Rechtsfahrgebot und man darf auch rechts an jemandem vorbeifahren der links fährt.

0

machen kannst es bringen wirds nicht viel

Was möchtest Du wissen?