Lohnsteuerprogramm ELSTER: Negativer Betrag

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn in der Zeile "verbleibende Beträge" ein MINUS-Zeichen steht, dann handelt es sich um eine Erstattung. Sind die Zahlen positiv, d.h. kein Vorzeichen vor den Zahlen, würde es sich um eine Nachzahlung handeln.

Du hast das ja schon ganz richtig erkannt, es handelt sich hierbei um eine Nachzahlung

Musterbeispiel zeigt eine Nachzahlung und bei dir stehen sicherlich Minuszeichen vor, daher Erstattung.

Steuernummer 318/neue StNr 07.04.2011
Mustermann, Max
Berechnung
für 2010 über
Einkommensteuer, Solidaritätszuschlag
und Kirchensteuer
+-----------------------+---------------+-----------------+-----------------+--------------------+
| | Einkommen- | evangelische | Solidaritäts- | Insgesamt |
| | steuer | Kirchensteuer | zuschlag | |
| | € | € | € | € |
+-----------------------+---------------+-----------------+-----------------+--------------------+
| Festgesetzt werden | 589,00 | 53,01 | 0,00 | |
| Abzug vom Lohn | -300,00 | -27,00 | | |
| verbleibende Beträge | 289,00 | 26,01 | 0,00 | 315,01

Genau. ich wusste leider den Wortlaut nicht mehr daher kein Beispiel, aber das steht so da. "festgesetzt" sind dann die Steuern, die m an zahlen muss und Abzug vom Lohn das, was man gezahlt hat, richtig?

0
@Sumselbiene

Genau festgesetzt sind die Steuern, die zu zahlen wären abzüglich der LSt-Zahlungen, die du im Jahr bereits gezahlt hast (die dein AG eigentlich weiter gereicht hat) und das, das was übrig bleibt ist dann entweder, was noch gezahlt werden muss (weil die Beträge kleiner im Betrag sind) oder was erstattet wird (dann sind die Beträge in der Zeile 2 Abzug vom Lohn "deutlich höher"), wird mit einem Minus gekennzeichnet in Zeile 3 verbleibende Beträge.

Hast du ganz richtig gemacht bzw. irgendwie schon selbst gewusst (ist doch nur plus und minus Rechnen) :D (aber manchmal durch die Wortgebung irritierend)

0

Der Betrag wird immer aus Sicht des Finanzamts betrachtet, also plus bedeutet Guthaben, das sich das Finanzamt von Dir holt (= Steuerschuld), minus bedeutet Steuerrückzahlung an Dich.

Sehr schnelle und gute Antwort :-) danke

0

Berechnung Elster falsch?

Ich habe meine Steuererklärung 2015 fertiggemacht. Laut Elster-Berechnung muss ich knapp 200 € nachzahlen! Ich habe 2 Arbeitsverhältnisse mit zusammen 32145 € brutto. 1. Arbeitsverhältnis Stkl. 2, 1 Kind (erwachsen, in Ausbildung), 2. Arbeitsverhältnis Stkl. 6, daher volle Abzüge. Einbehalten wurden 3299 € zzgl. 157 € Soli. Habe ich da irgendetwas falsch eingegeben? Die gesamte Entfernungspauschale wurde mit 1851 € angesetzt. Eigentlich müsste ich doch wenigstens "etwas" zurückbekommen, statt draufzuzahlen?!?

...zur Frage

Gibt es negative Fakten und Dinge über den Islam?

Wenn ja welche?

...zur Frage

Welchen Betrag setze ich hier ein (ELSTER - Steuern)?

Ich habe mal eine Frage bezüglich der Umsatzsteuervoranmeldung bei ELSTER: Nehmen wir mal an, ich habe im Monat 100,20€ verdient. In dem Hilfetext bei Elster steht, dass nur ganze Euro-Beträge ohne Cent-Angaben eingegeben werden sollen. Was geben ich da für einen Betrag ein? Nur 100€ oder 101€?

Auch steht dort dass man bei der Kennziffer 81 nur Nettobeträge eintragen soll. Aber wenn ich von den 100,20€ die 19% Umsatzsteuer (19,03€) abziehe erhalte ich dann 81,17€. Muss ich dort nur 81€ oder 82€ Euro eintragen? Ich bin diesbezüglich ein wenig verwirrt.

Leider kann ich mir momentan noch keinen Steuerberater leisten und im Netz habe ich dazu nichts gefunden, was mich hier weiterbringt.

...zur Frage

Einkommenssteuererklärung- Student, Praktikant, Kleingewerbe und Festanstellung in einem Jahr?

Hallo Ich bin grade dabei meine Steuererklärung für 2015 zu machen. Leider komme ich komplett durcheinander. Ich war im Jahr 2015 bis zum 31.8. immatrikulierte Studentin. Habe dann vom 1.1 bis zum 31.3. ein Pflichtpraktikum gemacht (insg. 2400€ verdient und in Zeile 28 private KV und Pflege-Pflicht-V 288€ abgeben müssen). Nach diesem Praktikum habe ich ein Kleingewerbe eröffnet und in 5 Monaten insg. 5600€ verdient hatte aber keine Ausgaben (oder kann ich was angeben wie zB Sprit obwohl keine Quittungen mehr vorhanden sind?) Und ab dem 1.9. bis 31.12. wurde ich dann festangestellt.

So meine klassische Steuererklärung in Anlage N hab ich .. nur den Teil mit dem Kleingewerbe.. welche Anlagen muss ich ausfüllen? Wo muss ich was angeben und was muss ich dann anschließend alles mitschicken? Und muss ich noch was beachten was mir jetzt noch gar nicht klar ist?

Danke im Voraus!

...zur Frage

Steuerbescheid für 2010, Kleinunternehmer - Zuzahlung UND Vorauszahlungen?

 

Hallo,

hab heute meinen Steuerbescheid-2010 bekommen und bin etwas... schockiert. Demzufolge muss ich ca.900€ nachzahlen UND noch drei Vorauszahlungen je ca.330€ in diesem Jahr leisten. 
Wir mit meiner Frau sind zusammen veranlagt. Ich übe auch eine nebenberufl. Tätigkeit aus und bin seit Jahren als Kleinunternehmer im Sinne d. §19 UStG (sprich Umsatz unter 17500 = keine Steuer) bei FA angemeldet. Die Steuererklärung - auch schon seit Jahren - mache ich online über Elster. St.-Klassen: ich 3 und meine Frau 5. Wir haben 2 Kinder.
Im 2010 habe ich 20400 Brutto verdient, meine Frau 7400. Aus meiner nebenberufl. Tätigkeit hatten wir noch knapp 5000 dazu. Und jetzt bekomme ich diesen Bescheid. Bin ich im falschen Film?

Der Witz ist, dass fürs Jahr 2009 FA uns rund 700€  zurück gezahlt hat. Und so groß war der Unterschied gar nicht: mein Bruttolohn-2009 war 17700, das von meiner Frau 7900 und meine Einkünfte als KU rund 1200.
Es wäre super, wenn mir jemand eine Antwort auf folgende Fragen geben könnte:

- Kann es sich hier um einen Fehler seitens FA handeln, und muss ich dann einen Einspruch einlegen?
- Warum sind mir jetzt die Vorauszahlungen festgesetzt, als ob ich ein "normaler" Unternehmer bin? Ich weise ja keine Umsatzsteuer in meinen Rechnungen aus! 
- Kann es sein, dass die Tatsache, dass ich ein KU bin, einfach (aus Versehen?) nicht berücksichtigt wurde?

 

...zur Frage

Die Steuernummer ist zu lang?

Hallo,

für das "elster" fomular kann ich nur eine 11 Stellige Steuernummer eingeben, aber im "Ausdruck der elektronischen Lohnsteuerbescheinigung" ist sie 13 stellig. Ja, das ist wirklich die Steuernummer und nicht die Idenditifkationsnummer oder ähnliches Da steht Steuernummer: XXXXXXXXXXXXX

Kann mir jemand helfen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?