Lohnsteuerkarte bei Arbeitsaufnahme ändern?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

bei steuerklasse III und V zahlt der Mehrverdiener weniger Steuern monatlich und der andere mehr Steuern. Am Jahresende (Steuererklärung) wird alles in einen Topf geschmissen und abgerechnet. Es kann dann zu einer Nachzahlung kommen (bei III und V) aber ihr habt monatlich evtl. mehr zur Verfügung und zahlt es dem FA nicht vorzeitig (wozu auch)

Ihr könnt das gut in einem Lohnrechner ausrechnen (http://www.lohn1.de/lobn.htm )und dann evtl. monatlich etwas zurücklegen (Tagesgeldkonto) Dann bekommt ihr noch Zinsen, schenkt euer Geld nicht vorzeitig dem FA und bekommt aber keinen Schreck, falls es eine Nachzahlung gibt!

300-400 Euro sagt nichts aus... es geht um das Verhältnis eurer Löhne!

Also die Lohnsteurklasse kann bei jedem Ereignis geändert werden (Geburt eines Kindes, Todesfall, Hochzeit), dazu noch 1x pro Jahr. Also geht es nochmal. Macht aber nur Sinn, wenn beide Partner gleich viel verdienen. Ab einem Unterschied von 1/3 sollte man genau rechnen...

Die Lohnsteuerklasse kann nur einmal im Jahr geändert werden und 4/4 würde ich nur machen wenn beie Partner gleich viel Einkommen haben ansonsten würde ich 3/5 vorziehen.der Mit mehr Einkommen 3 und der andere 5.

Hallo, über dir steht ja schon das es ca. 300-400 Euro Unterschied wären. Was wäre denn besser in dem Fall?

0

wer 3, wer 5 ?

Wenn DU arbeitslos bist und die Steuerklasse von eins (ist übrigens identisch mit vier) auf fünf änderst, dann bekommst Du wohl ab sofort weniger Arbeitslosengelt 2, da sich das ja nach dem NETTO Verdienst bemisst und der ist bei Klasse fünf wesentlich niedriger als bei ein, vier, oder drei. Wenn Du auf drei gehst, ist DEIN ALG höher (es sei denn die ARGE vermutet Steuerklassenwechsel nur aus ALG Gründen).

Ich habe in 5 gewechselt da mein Mann in 3 gegangen ist. Und ALG kriege ich eh keins mehr da mein Mann über dem Satz liegt.

Es geht ja auch nicht übers ALG sondern darum was besser für uns wäre, wenn ich eine Stelle annehme.

0

du kannst einmal im jahr deine lohnsteuerklasse änderen lassen. die änderung der hochzeit zählt nicht. also kannst du sie noch ändern.

das geht ganz einfach beim Bürgerbüro, aber 4/4 nimmt man nur, wenn beide Partner ca. gleiches Gehalt haben...ansonsten gleicht sich das alles bei der EStE im Folgejahr aus

im Jahr der eheschließung habt ihr außerdem die Möglichkeit nochmals getrennte Veranlagung zu wählen, wenn es sich denn rechnet

Also es wären ca. 300-400 Euro Unterschied im Bruttolohn.

bei steuerklasse III und V zahlt der Mehrverdiener weniger Steuern monatlich und der andere mehr Steuern. Am Jahresende (Steuererklärung) wird alles in einen Topf geschmissen und abgerechnet. Es kann dann zu einer Nachzahlung kommen (bei III und V) aber ihr habt monatlich evtl. mehr zur Verfügung und zahlt es dem FA nicht vorzeitig (wozu auch)

Ihr könnt das gut in einem Lohnrechner ausrechnen (http://www.lohn1.de/lobn.htm )und dann evtl. monatlich etwas zurücklegen (Tagesgeldkonto) Dann bekommt ihr noch Zinsen, schenkt euer Geld nicht vorzeitig dem FA und bekommt aber keinen Schreck, falls es eine Nachzahlung gibt!

300-400 Euro sagt nichts aus... es geht um das Verhältnis eurer Löhne!

0

Was möchtest Du wissen?