Lohnsteuerermäßigung eintragen sinnvoll?

2 Antworten

Die 1000 € Pauschale sind ja bereits im Lohnsteuerabzug berücksichtigt, deshalb können nur die Werbungskosten, die die Werbungskostenpauschale übersteigen, als Freibetrag eingetragen werden. Wenn du einen Freibetrag eintragen lässt, hast du monatlich mehr netto, musst aber zwingend eine Einkommensteuererklärung abgeben und ggf. nachzahlen, wenn die tatsächlichen Verhältnisse doch anders waren. Deswegen kommt es steuerlich gesehen auf dasselbe raus, ob du nun Freibeträge eintragen lässt oder ohne diese eine Steuererklärung abgibst. 

Das ist Ansichtsache.

Es gibt Arbeitnehmer, die möchten laufend weniger Lohnsteuer bezahlen.

Andere Arbeitnehmer legen Wert darauf, über die Einkommensteuererklärung einen größeren Betrag zu erhalten, vielleicht für eine Urlaubsreise.

schwerbehinderung und finanzamt?

muss meine Arbeitgeber bei Finanzamt bescheid geben dass er Schwerbehinderte Angestellter (also ich wäre der betroffene Angestellter) hat oder soll der Angestellter das selber bei Finanzamt bescheid geben.ich weiss es nicht ob Schwerbehinderung mit Steuerklasse 1 was zutun hat. wenn ich bei Finanzamt beweise das Schwerbehinderung habe, merke ich dan was von meine abzüge usw? und wenn ich ohne meine Arbeitgebers bescheidzuwissen zu Finanzamt gehe und beweise dass ich Schwerbehinderung habe, kriegt mein Arbeitgeber Stress mit Finanzamt. ich meine, kann Finanzamt mir sagen ,, dein Arbeitgeber müsste schon uns bescheid sagen`` usw.

würde mir überhaupt was bringen wenn ich wegen meine schwerbehinderung beim fnanzamt bescheid gebe?? ich meine, nicht dass sie von meine brutto mehr Geld ziehen !!

DANKE

...zur Frage

Muss ich eine Angabe zu den tatsächlichen Kosten machen?

Es geht um die Pendlerpauschale, also Einkommenssteuererklärung, Anlage N, Seite 2 "Werbungskosten: Entfernungspauschale", Zeile 35. Meine Frage betrifft das Feld "Aufwendungen für Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln".

Hintergrund: Ich bin die ersten Monate mit Bus & Bahn zur Arbeit gefahren, habe die Tickets aber nicht aufgehoben, weil ich damals die Auskunft bekam, dass dafür ohnehin in jedem Fall die Pauschale in Höhe von 0,30 EUR pro Kilometer erstattet wird.

Jetzt habe ich gelesen, dass mehr angerechnet werden kann, wenn die Kosten nachweislich höher waren. Kann ich jetzt leider nicht mehr nachweisen.

Ich würde jetzt einfach die Entfernung eintragen und das Feld mit den Kosten frei lassen. Aber: Bekomme ich dann automatisch die Pauschale, oder wird das am Ende so interpretiert, dass keine Kosten entstanden sind? Dem Finanzamt muss man ja alles zutrauen.

...zur Frage

Wie kann ich in Excel einen Eingabe- und Ausgabebereich einfügen?

Hallo, ich soll in Excel einen Eingabe- und Ausgabebereich einrichten.

In der Zelle B3 soll ich eine beliebige Zahl eintragen können, und in der Spalte A sollen sich ebenfalls die Zahlen verändern. Durch diese Veränderung soll sich in Spalte Bauch der EUR - Betrag verändern.

Wie soll ich das machen? Und wie formatiert man die "8 Jahre", dass diese als Zahl anerkannt wird?

...zur Frage

Umsatzsteuervoranmeldung nachreichen?

Hallo, muß für 2015 noch für die 4 Quartale die Umsatzsteuervoranmeldung nachreichen und möchte das gerne über Elster online machen. Habe jedoch für jedes Quartal schon eine Schätzung und einen Verspätungszuschlag erhoben bekommen, die auch sofort abgebucht wurden. Nun meine Frage: Kann ich die schon bezahlten Beträge einfach von dem tatsächlichen Beträgen abziehen und in die Tabelle 62 (verbleibender Betrag) eintragen? Beispiel: 1. Quartal, Schätzung 500 EUR (abgebucht), tatsächlicher Betrag 100 EUR. Zeile 62 (verbleibender Betrag) 100 EUR Zeile 65 (Umsatzsteuer-Vorauszahlung/Überschuss 500 EUR Zeile 67 (verbleibende Umsatzsteuer-Vorauszahlung -400 EUR und was mache ich mit dem Verspätungszuschlägen? Bin ich richtig, oder habe ich einen Denkfehler? Herzlichen Dank!!!! Michael

...zur Frage

Ich habe eine zu hohe Handwerkerrechnung einer Waschmaschinenreparatur erhalten, was soll ich tun?

Ich habe über Ihr Portal einen Waschmaschinen Reperaturservice gesucht und bin auf eine Firma im Nachbarort gesoßen.

Es wurde zunächst eine Überprüfungspauschale mit Anfahrt in Höhe von Brutto 39,- EUR vereinbart. Bei der Überprüfung stellte der Monteur fest, dass sich lediglich ein Fremdkörper in der Pumpe verfangen hatte und diesen auch kurzerhand entfernt. Insgesamt war der Monteur ca. 30 Minuten tätig und fordert nun einen Rechnungsbetrag von ca. 110,- EUR (35 EUR Anfahrt und 56 EUR Zeit für eine Stunde + Mwst). Dieser Betrag scheint mir zu hoch weil zum einen der Monteur keine ganze Stunde gearbeitet hat sondern nur 30 Min und zum anderen auch die Anfahrt (7km=10 Min) meines erachtens nach zu hoch berechnet wurde. Der Rechnung habe ich widersprochen und daraufhin drohte mir die Firma gleich mit einem Rechtsanwalt. Ich würde jetzt so vorgehen, dass ich einfach einen Betrag von 39,- EUR + 20 EUR (Entfernung des Fremdkörpers) zahle und hoffe, dass sich die Sache damit erledigt.

Über eine kurze INfo würde ich mich sehr freuen.

...zur Frage

Werbungskosten Auszahlung?

Und zwar habe ich ne Frage zu den Werbungskosten ... habe meinen Bescheid heute bekommen und bin etwas verwirrt ... ich konnte zwar Werbungskosten in Höhe von 4500 EUR (Bin viel gependelt ca. 400km pro Woche) geltend machen, aber wie ist das genau gestaffelt? Denn ich habe ebenfalls erfahren, dass man diesen Betrag NICHT 1:1 wieder bekommt

Steuern habe ich ca. 3100 EUR gezahlt über das Jahr und zuviel habe ich "nur" ca. 700 EUR gezahlt ... kann mir das jemand vielleicht mit den Werbungskosten genauer erklären?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?