Lohnsteuererklärung, lohnsteuer

3 Antworten

Ich hatte leider in den letzten Jahren öfter das Vergnügen, arbeitslos zu werden.. dass ich da malm irgendwelche 90% von der Steuer wiederbekommen hätte.. nö. Wenn Du arbeitest- wird normal mit Deiner LSt-Klasse versteuert. Und ALG I kriegst Du ja 1 zu eins. Was soll es da dann wiedergeben?

Hi Siviha, danke erstmal. Hatte schonmal das gleiche zwar nur sechs monate gearbeitet. Und in den sechs monaten wo ich steuer bezahlt habe, habe ich es zu 90% zurück bekommen von der steuer. Jetzt habe ich 10 monate gearbeitet, deswegen die frage. Aber erlich unter 20euro zu bekommen da kann was nicht stimmen als allein verdiener!

Also erstmal stimmt das mit den 90% überhaupt nicht. Das Arbeitslosengeld ist im ersten zuge zwar lohnsteuerfrei, da es aber unter dem progressionsvorbehalt steht, erhöht dieses dein zu versteuerndes einkommen und somit deine festzusetzende einkommensteuer. Damit du überhaupt eine chance auf erstattung bei deiner steuererklärung hast musst du werbungskosten nachweisen, Fahrtkosten, fortbildungskosten, bewerbunskosten usw. (Wenn über 1.000€ PB) Dann noch deine krankheitskosten, sonderausgaben, vorsorgeaufwendungen ..... Und dann würdest du mit sicherheit mehr erstattet bekommen. Wenn man allerdings nicht allzu viel von der erstellung weiß, ist es ratsam zu einem Lohnsteuerhilfeverein oder steuerberater zu gehen. Das geld ist gut investiert

Steuerrückzahlung- wieviel?

Ich (lsk 1) habe im letzten Jahr 3 monate als Saisonkraft in vollzeit gearbeitet. Ich habe in dem Zeitraum ca. 8700 brutto verdient. Davor war ich arbeitslos (hartz 4). Weiß einer, ob und wieviel ich ungefähr zurück bekommen werde?

...zur Frage

Wieviel % Arbeitslosengeld bekommt man?

Habe jetzt jahrelang gearbeitet und werde in April arbeitslos . Wieviel % erhalte ich von brutto Gehalt ?

...zur Frage

Steuererklärung Steuerrückerstattung

Eine Verständnisfrage, da ich auf dem Gebiet Steuer nicht gerade glänze.

Nehmen wir an, der Arbeitnehmer war im Jahr 2014 nicht durchgängig in einem Unternehmen tätig, sondern war auch zwischendurch arbeitslos und hat in diese Zeit Arbeitslosengeld bezogen. Er arbeitete 2 Monate bei der Firma A und bekam dort monatlich 2800EUR Brutto... hier wird die abgeführte Lohnsteuer ja an den 2800EUR Brutto monatlich berechnet. Anschließend war er arbeitslos und hat hinterher bei der Firma B für 2400EUR Brutto gearbeitet... hier wird die abgeführte Lohnsteuer an den 2400EUR Brutto monatlich berechnet.

Aber bei der Steuererklärung gibt der Arbeitnehmer ja einen Jahresbruttogehalt an... Beispiel hier: 18.000EUR Jahresbruttogehalt. Er hat aber so gesehen aufs ganze Jahr über beispielsweise 2.500EUR Lohnsteuer bezahlt.

Auf ein Jahresgehalt ausgerechnet, hätte er aber nur 1.125EUR an Lohnsteuer bezahlen müssen, demnach hat er dann ja 1.375EUR zu viel bezahlt. Spricht: der Arbeitnehmer würde doch dann die 1.375EUR zu viel gezahlte Lohnsteuer zurück erstattet bekommen. Oder versteh ich das Prinzip jetzt falsch?

Sorry für die dämliche Frage, aber ich stehe da jetzt irgendwie echt auf dem Schlauch.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?