Lohnsteuererklährung für Azubis?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Da Du als Azubi keine Lohnsteuer zahlst, musst Du auch keine EstE abgeben, Andres sieht es aus, wenn Du vermögenswirksame leistung erhälst, dan ist die Abgabe Pflicht um die Arbeitnehmersparzulage zu erhalten, die ja über das Finanzamt ausgezahlt wird. Dazu muss der Steuererklärung die Anlage VL beigefügt werden, die von dem Institut kommt, dass die VWL verwaltet (Bausparkasse oder ein Aktienfonds)

Eine Lohnsteuererklärung muß jeder abgeben der Einkünfte hat und Abgaben entrichtet. Da du keine Lohnsteuer zahlst, ist eine Erklärung nicht einzureichen. Ausnahme: Du hast weitere Einkünfte aus Vermietung, Zinsen oder irgend einer anderen Art. Dann werden alle Einkünfte zusammengerechnet und Du wirst steuerpflichtig. Erst wenn Du Steuern zahlst, kannst Du eine Rückerstattung (Fahrkosten usw.) geltend machen.

In den ersten Monaten (Sept.-Dez.) meiner Ausbildungszeit wurde von meinem Arbeitgeber Lohnsteuer ans Finanzamt abgeführt, die ich mir im darauffolgenden Jahr über die Einkommenssteuererklärung zurückgeholt hab. In der restlichen Ausbildungszeit wurde keine Lohnsteuer mehr abgeführt. Einkommenssteuererklärung hab ich trotzdem weiterhin gemacht - als Nachweis, daß ich immernoch keine Lohnsteuer zahlen muß und wegen der Arbeitnehmersparzulage (vermögenswirksame Leistungen). Du hast richtig erkannt, daß man nichts bekommen kann, wenn man nichts bezahlt hat. "demosthenes" hat's treffend erklärt. Ums vielleicht noch etwas anschaulicher darzustellen, hier mal ein einfaches Rechenbeispiel:
Du verdienst 20.000 Euro im Jahr, davon wurden 30% Lohnsteuer (6.000 Euro) abgezogen. Nun machst du 2.000 Euro Fahrtkosten geltend, diese drücken dein Jahres-Einkommen auf 18.000 Euro. Also müßtest du (bei 30% Lohnsteuer) nur noch 5.400 Euro zahlen und erhältst so über die Einkommenssteuererklärung die Differenz von 600 Euro zurück (nicht die kompletten 2.000 Euro Fahrtkosten!!!)
Und für alle Klugscheißer hier: es ist ein BEISPIEL, alle Zahlen sind aus der Luft gegriffen und dienen nur der Veranschaulichung! Die Progression, Freibeträge, weitere Werbungskosten, etc. habe ich der Einfachkeit halber außer Betracht gelassen!

Ich würde heute nie mehr damit anfangen eine Steuererklärung zu machen. Solange du jung bist und Kinder hast bekommst du meistens was erstattet, aber später wirst du wohl fast immer nachzahlen dürfen.

Ja das mag vielleicht sein! aber ich habe einen weiten Weg zur Arbeit (50km)pro Strecke! und da würde es sich auf jeden Fall lohnen! Wenn es denn auch so klappt wie ich mir das vorstelle! ;-)

0

Wenn Du als Azubi Lohnsteuerpflichtig bist, also eine eigene Vergütung bekommst, dann kannst Du auch den Lohnsteuerjahresausgleich machen und so sich einen Teil der Steuer zurückholen. Die Werbungs- und Fahrkosten entstehen Dir doch sicherlich auch, oder?

dazu muss er aber erst mal Steuern bezahlen..um welche zurück zu bekommen..hmm!

0

Ja auch wenn ich keiner Steuer zahle? den ich habe nur RV,KV,PV also Sozialversicherungsabzüge !

0
@cherry19842006

Wenn Du nix zahlst, kannst Du nichts zurück kriegen. Bei Vermögenswirksamen leistungen müßtest Du aber rangezogen werden, um in den Genuß staatlicher Zuschüsse zu kommen. Klingt zwar konträr, aber unterm Strich kann es sich lohnen, die Steuern zu zahlen, damit am Jahresende unterm Strich netto drin ist.

0

Zum Thema Fahrtkosten:

Fahrtkosten kannst Du vom zu versteuernden Einkommen absetzen, wenn sie dazu dienen, dieses Einkommen zu erzielen, ABER wenn Du keine Steuern zahlst, dann nützt Dir das auch nichts, denn weniger als keine Steuern kannst Du ja nicht zahlen.

Wieso zahlen Azubis keine Lohnsteuern? Ich habe gezahlt.

Ja, verstehe ich auch nicht.... Würde ich nochmals prüfen.

0
@Heeeschen

Zahle echt keine ... ich habe auf meinen Gehaltsscheinen geschaut und bei meiner Endjahresrechung in der alles aufgelistet ist. Und da steht bei Lohnsteuer usw. 0,00 € drin!

0
@cherry19842006

Vielleicht spielt hier auch der steuerliche Freibetrag eine Rolle. Erst ab einem Einkommen von 7646 oder 7664 € werden Steuern berechnet. Natürlich kann ich dann dieser Summe alle Werbekosten gegenüberstellen und zum Abzug bringen. Aber wenn ich, wie bereits erwähnt noch andere Einkünfte aus Vermietung, Verpachtung, Versicherungsauflösungen oder Veräußerungsgeschäften mit einem Gewinn von über 510€ habe, einen Riester- und oder Bausparvertrag habe, sollte man die Erklärung machen. Ich kann diese auch für zwei Jahre rückwirkend machen, falls mich das FA noch nicht gemahnt hat.

0
@cherry19842006

Dein Nettoeinkommen minus Werbungskosten muss bei ca. 7664 Euro liegen... bekommst du denn noch Kindergeld oder deine Eltern? Wenn nicht kannst du das ansetzen und die müssen für Jahre zahlen. Ich habe ein hohes (Azubi)Einkommen gehabt aber alles wiederbekommen durch die Werbungskosten und Kindergeld für 3 Jahre.

0

Was möchtest Du wissen?