Lohnsteuerbescheid vorläufig?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

In aller Regel musst du garnichts tun! Warte ab!

Andere Steuerpflichtige haben beim Finanzgericht Klage erhoben, weil sie mit dem, was ihr Finanzamt entschieden hat, nicht einverstanden waren. Da gibt es jetzt ein Gerichtsverfahren, in dem die Sachlage geklärt wird. Wenn dann das Urteil gesprochen und rechtskräftig wurde, müssen alle Finanzämter überprüfen, ob die Steuerbescheide auch wegen dieses Urteils richtig waren. Da wird dann evtl. auch Dein Steuerbescheid geprüft werden, ohne dass Du deshalb aktiv werden musst. Wenn sich wegen dieses Urteils irgendetwas an Deinem Steuerbescheid ändert, dann bekommst Du automatisch von Finanzamt einen neuen Bescheid zugeschickt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die ausgewiesene Erstattung wird Dir überwiesen. Das müsste in den nächsten Tagen geschehen. Wie die anderen User schon geschrieben haben, will das Finanzamt nur unnötige Einsprüche vermeiden. deswegen solltest Du weiterlesen hinter dem "...hinsichtlich...". Dort steht nämlich, welche Fragen aus dem Einkommensteuerrecht derzeit vor den höchsten Gerichten anhängig sind. Möglichweise trifft keiner der dort aufgeführten Punkte auf Dich zu. Aber bei dem Massenverfahren der Einkommensteuerveranlagung erhalten alle Steuerbürger denselben Vermerk.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
  1. Es ist der Einkommensteuerbescheid. Einen Lohnsteuerbescheid gibt es nicht, nur die vom AG ausgestellte Lohnsteuerbescheinigung.

  2. "Der Bescheid ist nach § 165 Abs. 1 AO teilweise vorläufig." Das bedeutet, dass gegen Teile des geltenden Steuerrechts, welches Grundlage des Bescheids ist, Einspruchs- bzw. Klageverfahren anhängig sind, sodass es evtl. zu einer machträglichen Änderung kommen kann. Deswegen ist der Bescheid nur vorläufig.

Daraus entstehen Dir keine Nachteile. Es bedeutet lediglich, dass in Bezug auf die anhängigen Streitfälle der Bescheid eben nicht endgültig ist, sondern nach Abschluss der Verfahren ggfs. zu Deinen Gunsten noch abgeändert werden kann. Somit wird sichergestellt, dass Du von einem späteren positiven Urteil profitieren kannst. Wäre dem nicht so, wäre der Bescheid nach Ende der Einspruchsfrist von 4 Wochen endgültig, und Du würdest genau nicht mehr von einem evtl. positiven Urteil profitieren können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt über das Jahr mehrere steuerechtliche Verhandlungen was zum Beipiel Arbeitszimmer etc. angeht.

Wenn sich nun im nachhinein ein Urteil auf deinen Steuerfall auswirkt dann bekommst du eine Neuberechnung.

Dein Steuerbescheid ist, sofern eine Verhandlung/Neuregelung dich betrifft, somit vorläufig ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn zb irgendwelche "schulden" dem FA gemeldet sind und das geld evtl dorthin wandert...dann ist der bescheid auch vorläufig..am besten : dort anrufen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xxrockbabyxx
23.03.2012, 13:09

Ah ok. Weil wir haben es schon im Dezember eingereicht und erst gestern kam dieser Brief. Schulden oder ähnliches müssten uns ja bekannt sein. wrum schreiben die dann einfach nicht das man das Geld nicht bekommt weil... Ich bin mächtig verwirrt...

0

Was möchtest Du wissen?