Lohnsteuerausgleich bei Firmenwagen

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Weder, noch. Der Vorteil aus der Privatnutzung ist ja Bestandteil deines Bruttoentgelts, wird dementsprechend bereits über die Lohnsteuer abgerechnet und ist demzufolge in dem Entgelt lt. Lohnsteuerbescheinigung bereits enthalten. Du musst es also nicht extra erklären.

Die Entfernungspauschale für den Weg zur Arbeit steht dir unabhängig davon zu.

Ich war auch lange Firmenwagenfahrer, ich habe da nie etwas angegeben, Dir wird ja schon jeden Monat der Steueranteil mit Deiner Gehaltsabrechnung abgezogen. Und zurück bekommst Du nichts. Aber ich bin kein Steuerberater.

Firmenwagen Gebrauchtwagen Fahrtenbuch Versteuerung

Hi,

bei einem Gebrauchtwagen, welcher mit als Firmenwagen mit der 1%-Regelung versteuert wird, ist es ja so, dass man dennoch das eine Prozent auf den BLP berechnet, auch wenn der Chef statt der 40t€ BLP vielleicht nur 25t€ bezahlt hat …

Wenn man nun eine Abrechnung über die Fahrtenbuch-Methode ansetzt, wie wird das da gehandhabt? Normal sagt man dabei ja, dass die Abschreibung + die gesamten Kosten durch die Anzahl der Gesamt-Kilometer mal die Anzahl der Privat-Kilometer den zu versteuernden Geldwerten Vorteil ergeben. Die Abschreibung wird dabei auf die zu erwartende Gesamtnutzungsdauer gerechnet …

Nun ist jedoch die Frage, der Chef schreibt ja den realen Kaufpreis des Fahrzeuges ab, und nicht den BLP zum Zeitpunkt der Produktion des Fahrzeuges, wird dem Arbeitnehmer dann auch die Abschreibung bezogen auf den Kaufpreis in die Berechnung einbezogen, oder bekommt der wiederum den BLP aufgedrängt?

Gruß Dennis

...zur Frage

Firmenwagen abgeben ausgleich?

Hallo, meine Frage bezieht sich auf die 1% Regelung bei Firmenwagen.

Ich habe vor 3 Jahren einen Firmenwagen bekommen mit 1% Regelung, damit ich keine Nachteile habe wurde mein Bruttogehalt erhöht so dass ich Netto den gleichen Betrag habe wie vorher.(Zur Auswahl stand Firmenwagen oder Gehaltserhöhung).

Da sich meine private Situation nun geändert hat benötige ich den Firmenwagen nichtmehr.Laut Chef würde ich bei Abgabe danach das selbe netto Gehalt erhalten wie vor dem Wagen.

Normal hat er doch Brutto das selbe zu zahlen wie mit Firmenwagen oder?

Kurzgefasst: Mit Firmenwagen 2500€ brutto verdient und ohne sollen es dann 2000€ sein.Werde quasi dazu gezwungen einen Firmenwagen zu nehmen da ich sonst weniger verdiene und davon dann noch die Fahrt zur Arbeit organisieren muss.

Ist das so rechtens?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?