Lohnsteuerausgleich (Mehraufwendungen für Verpflegung)

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Maßgebend ist nicht die Arbeitszeit sondern die Zeit der Abwesenheit von der Betriebsstätte - bei mindestens 14 Stunden sind das 12 € Verpflegungsmehraufwand pro Tag, jedoch maximal für 3 Monate an derselben Einsatzstelle. Keine steuerfreie Auslöse durch Arbeitgeber?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von russakrussak
26.02.2013, 01:57

nein, dieser war geizig.

0

Hallo,

ja klar kannst du dies bei deiner Einkommensteuererklärung bei ständig wechselnden Einsatzstellen mit angeben!

Die Pauschalen für Verpflegungsmehraufwendungen betragen aktuell für 2012:

Dauer der Abwesenheit: mehr als 8 Stdn. -> 6 Euro, bei mehr als 14 Stdn. -> 12 Euro und bei mehr als 24 Stdn. -> 24 Euro !

Gruß siola

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von siola55
26.02.2013, 08:51
Bei 14h Abwesenheit wären es also 12 Euro? (oder nimm ich da die Arbeitszeit von 13h?)  

Hallo nochmal, es sollten schon mehr als 14 Stdn. Abwesenheit sein, z.B. dann eben 14,5 Stdn. Abwesenheit!

Du startest ja bereits um 7 Uhr an der Firma, also benötigst du ja noch z.B. 2x 1/2 Std. Fahrzeit zum bzw. abends vom Betrieb und hast dann locker 15 Stdn. Abwesenheit, dann bist du auf der sicheren Seite!

Gruß siola

0

klar das kannst du... wie das der bearbeiter beim finanzamt sieht, ist ne andere sache

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?