Lohnsteuer wieviel wird ausbezahlt?

7 Antworten

Hi, so einfach ist das nicht. Das Ganze funktioniert vereinfacht (!) ausgedrückt ja so: Von Deinem Gehalt wird ja jeden Monat ein Lohnsteueranteil gezahlt. Daraus ergibt sich die Summe X an Vorauszahlungen für ein Jahr. Am Jahresende machst Du Deine Steuererklärung indem Du Deine Einkünfte zusammenzählst und davon Werbungskosten (darunter fallen z.B. die Fahrtkosten) und Vorsorgebeträge abziehst. Daraus entsteht die Summe Y und die ist das zu versteuernde Einkommen. Daraus wird dann über Deinen Steuersatz der zu zahlende Steuerbetrag Z berechnet. Und jetzt wird Z mit X verglichen und wenn X grösser ist, dann hast Du zuviel bezahlt und bekommst was zurück. Du kannst also nicht einfach aus den Werbungskosten rechnen was übrig bleibt. Gruss Don

Da gibt es nichts zurück.

Du rechnest mit 40 km, hast aber nur 20 km einfache Fahrt, also nur 600 Euro. Da jeder bereits 1000 Euro Pauschale angerechnt bekommt, wirken sich 600 Euro nicht aus, es bleibt bei 1000 Euro pauschal.

Wären es wirklich 1200 Euro, dann würden sich nur die 200 Euro auswirken, diese müsstest du nicht versteuern, dein zu versteuerndes Einkommen würde sich um 200 Euro senken, bei einem Steuersatz von 25 % (fiktiv), bekämst du dann ca 50 Euro zurück.

Auf diese 1200€ zahlst du dann keine Lohnsteuer. Heißt also, dein steuerpflichtiges Einkommen verringert sich um diesen Betrag. Allerdings erhältst du ohnehin bereits eine Freipauschale von 1000€. Wie hoch du in der Spitze versteuert wirst, hängt u.a. von der Höhe deines Einkommens ab.

36

falsch, auf 200 € zahlt er keine Lohnsteuer ....

1.000 € sind bereits in die Tabelle iengearbeitet ...

0

Bis wieviel Km lohnt sich ein Arbeitsweg noch?

Was meint ihr bis wieviel sich noch der tägliche Arbeitsweg hin und zurück (in km) heutzutage bei den hohen Benzinkosten noch lohnt....?????

Bei einem Gehalt von netto ca 1200 und einem PKW mit 10l Super / 100 km...

Würde mal gerne eure Meinung / Einschätzung hören....

...zur Frage

Frage zur Versteuerung einer Fahrzeugpauschale

Hallo,

In meinem Arbeitsvertrag bekomme ich zu meinem Grundgehalt eine sog. Fahrzeugpauschale. Zusätzlich bekomme ich je gefahrenen km mit meinem privaten Pkw 0,30 Cent.

Ich nutze für meine Außendiensttätigkeiten also meinen privaten Pkw.

Wie sieht das nun mit der Steuer aus? Sind die 0,30 Cent netto oder muessen diese versteuert werden? Wie sieht es da auch mit meiner mtl. Fahrzeugpauschale aus - muss diese versteuert werden?

Grüße

...zur Frage

Pendlerpauschale ca ausrechnen

Hallo,

Ich habe da ein problem, es geht um die Pendlerpauschale.

ich machen am tag Hin / Zurück 80km Arbeitstage: 250 Pendlerpauschale 0,30 euro

Da aber nur eine richtung bezahlt wird komme ich auf 40 km. Die rechnungl lautet also.

(40km250T0,30euro) = 3000 euro

dies Summe 3000 euro kann ja wohl nicht stimmen, was wird da noch einbezogen damit ich selber mein Pendlerpauschale so ca. ausrechnen kann.

Mein bekannter hat 22km hat auch 250 tage und kommt auf etwa über 700euro. Er ist verheiratet also hat er eine andere steuer klasse, ich bin noch Ledig, mich würde es sehr interesieren wie die beim Finanzamt das Ca. berechnen gibt es ne faustformel oder irgendetwas ?

da ich nur die Pendlerpauschale absetzen kann.

das einzigste was ich mir selber so ausrechne ist einfach da ich fast das doppelte an km habe als mein bekanter müsste ich das doppelte fast bekommen mit ein paar abzügen. Und noch einige abzüge durch die steuerklasse, denke ich müsste ich trotzdem bei den 1000€ liegen oder ?

mfg

danke im voraus :)

...zur Frage

Pendlerpauschale - wie viel bekomme ich letzendlich zurück?

Hey, ich weiß das die Frage schon oft gestellt wurde, aber ich pendel jeden Tag 55 Kilometer (einfachte Fahrt) zur Arbeit. Die Pendlerpauschale beträgt ja 0,30 €. Sprich: 55 km x 63 Tage x 0,30 €. Ich rechne nur 63 Tage, weil ich erst im Oktober angefangen habe zu arbeiten. Da kommen 1039,50 € raus. Ich bekomme das doch nicht komplett zurück oder?

Ich verdiene bisschen mehr als 2000 € brutto. Mit wie viel € kann ich ca. rechnen?

Danke

...zur Frage

Pendlerpauschale auch ohne Lohnsteuer?

Hallo Leute,

ich werde im September meine Ausbildungsstelle antreten und habe einen Anfahrtsweg von gut 28 km / Tag (einfach) und wollte fragen ob ich schon in der Ausbildung die festgeschriebenen 0,30€ je km bekomme da man dieses Geld ja von der Lohnsteuer gutgeschrieben bekommt.

Problem hierbei: bei meinem Ausbildungsgehalt von ca 900€ / Monat fallen keinerlei Lohnkosten an, habe ich somit auch kein Anspruch auf die Pendlerpauschale?

...zur Frage

Fahrkostenpauschale bei 45 km

Ich habe seit 1.7. einen neuen Job zu dem ich einfache Fahrt 45 km zu fahren habe. Habe jetzt nachgelesen, dass ich bei der Steuererklärung das dann angeben kann. Mit 0,30 Cent pro km. Wären dann bei 250 Arbeitstagen im Jahr 3375 €. Wie hoch wäre denn die Steuerersparnis, wenn ich mir die km als Freibetrag eintragen lasse? Kann ich das einfach durch 12 teilen? Dankeschön

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?