Lohnsteuer Stundennachweis

3 Antworten

Nein kein Fahrtenbuch und ich brauch auch keine Zeiten in dem Sinn nur wo ich eintragen kann Frau bla bla hat 2014 an 100 Tagen über 8h und an 210 tagen über 14h gearbeitet zb da geht's nur um das wielange ich von Zuhause weg war hab letztes jahr was gefunden und weiss nicht mehr wo

So ein Formular gestaltest Du am besten selbst mit Excel. Ich habe jahrelang meine Arbeitszeiten mit Lotus 1-2-3 nachgehalten. Die einzelnen Felder habe ich farblich unterlegt, dass man schon beim ersten Blick auf das Blatt die Zeiten und die Struktur erkennen konnte. Der zuständige Sachbearbeiter hat dafür sogar ein Lob ausgesprochen.

Denkbar ist, dass das Blatt automatisch die Stunden und Minuten ausrechnet, wenn Du Arbeitsbeginn und -Ende eingibst, und automatisch die gesetzlichen Pausen berücksichtigt.

Wie heißt das Formular damit die Miete vom Jobcenter direkt an den Vermieter geht?

Frage steht bereits im Titel hoffe jemand kann mir da weiterhelfen finde im Internet nichts dazu.

Mit freundlich Grüßen

Pascal.Skrz

...zur Frage

Steuerrückerstattung nach der Hochzeit, Gemeinsame Steuererklärung?

Hallo :) Mein Mann und ich haben im August geheiratet und die Eheurkunde gleich bei seinem AG abgegeben. Ich bin Student. Nun hat sein AG ihn gestern angerufen und gemeint sie könnten die Steuerklasse nicht wechseln, dass kann nur das Finanzamt. Jetzt hat er mit dem FA telefoniert und die waren total entsetzt, dass sie noch nicht mal wissen, dass er verheiratet ist. Das sollte eigentlich vom AG kommen...

Tja, nun schicken sie uns ein Formular für den Steuerklassenwechsel zu. Das Weihnachtsgeldern diesen Monat fällt dann wohl geringer aus als gedacht.... Meine Frage ist nun, bekommt man die zu viel gezahlte Lohnsteuer zu 100% zurück oder wird das nur anteilig berechnet? Wird die Steuerklasse 3 bei meinem Mann dann auch für das komplette Jahr 2016 genommen oder nur 4 und nur für Dezember die 3, weil wir es jetzt erst umgemeldet haben?

Da fällt mir gerade noch etwas ein. Ich habe in den letzten Jahren einige Rückstellungen durch mein Studium gebildet. Wir müssen ja nächstes Jahr eine gemeinsame Steuererklärung machen und ich würde gerne wissen ob die dadurch gemindert ausgezahlt werden, also für uns negativ mit dem Einkommen meines Mannes verrechnet, oder ob wir die volle Summe dieser Rückstellung einfach zusätzlich erhalten? Unser Steuerberater hat zumindest immer gesagt, wenn ich mal richtig arbeite, bekomm ich das zurück, aber wie sieht es mit mit einer gemeinsamen Steuererklärung aus :/

Vielen Dank!

...zur Frage

Steuerhinterziehung - Selbstanzeige?

Seit dem ich berufstätig bin, hilft mir mein Versicherungsmakler bei der Lohnsteuer. Da ich 150 km einfach von ihm entfernt wohne, habe ich es so gemacht, dass ich das Formular, soweit ich mich auskannte, selbst ausgefüllt und dann natürlich unterschrieben und an ihn geschickt habe.

So habe ich bezüglich der Fahrtkosten einen Zettel beigefügt und habe drauf geschrieben, dass ich 18 km einfach zur S-Bahn-Station gefahren bin und dann den Rest mit den öffentlichen Verkehrsmittel und ich die 18 km abschreiben will.

2016 hat mir der damalige Arbeitgeber eine MVV-Karte zur Verfügung gestellt. So fügte ich der Erklärung bei, dass der Arbeitgeber die Fahrtkosten übernommen hat.

Gestern erhielt ich die Lohnsteuer für 2017 zurück und habe mich doch sehr gewundert, weshalb ich fast 1600 Euro zurück erstattet bekomme. Es fallen neben den Fahrtkosten zwar noch Abschreibungen für Versicherungen an und ich hatte auch relativ hohe Handwerkerkosten zum Abschreiben. Aber trotzdem: Mir kam der Betrag viel zu hoch vor und erst da habe ich mir den Bescheid ganz genau angeschaut und festgestellt, dass dieser "nette Herr" in meinem Namen gegen meinen Willen auf gut Deutsch gesagt, das Finanzamt beschissen hat, in dem er angegeben hat, dass ich die gesamte Strecke mit dem Auto zurück gelegt habe, auch da, wo der Arbeitgeber mir eine MVV-Karte zur Verfügung gestellt hat.

Ich bin zutiefst geschockt und am Boden zerstört, dass ich ohne meinem Wissen Steuerhinterziehung begangen habe! Ich arbeite an einer Oberlandesbehörde und wenn mein Ex-Arbeitgeber eine Steuerprüfung hat, war es dann für mich. Ich bin davon ausgegangen, meine Steuererklärungen korrekt abgegeben zu haben.

ich kann auch nicht beweisen, dass er das gegen meinen Willen gemacht hat. Ich habe ihm vertraut, dass er sich an meine Angaben hält und diese Beizettel mit dem Formular an das Finanzamt einreicht. Stattdessen hat er in meinem Namen für mich Steuerhinterziehung gemacht.

Wenn ich mich selbst anzeige, komme ich dann nochmals ungeschoren davon? Ich werde mir von diesem Typen nie mehr wieder die Lohnsteuer machen lassen. Ich habe ihn zur Rede gestellt und ihm klar gemacht, was das für mich für Folgen haben kann.

Wie gehe ich am besten vor, wenn ich den Gang nach Canossa antrete?

...zur Frage

Wenn mein Arbeitgeber meine Lohnsteuer ein Jahr lang nicht ausweist und in der Lohnsteuerbescheinigung 0,00 bei Steuer steht, muss er die dann nachbezahlen?

In meiner elektronischen Lohnsteuerbescheinigung steht 0,00 bei Lohnsteuer. Ist das eine Angelegenheit des Arbeitgebers oder muss ich am Ende selbst die Lohnsteuer nachzahlen?

...zur Frage

Zahlt in Deutschland Lohnsteuer nur bei Arbeitnehmer oder auch der Arbeitgeber teilweise?

meine Frage ist oben gestellt und gebe ich noch was ich in Wiki gefunden habe:

Schuldner der Lohnsteuer ist der Arbeitnehmer. Jedoch hat der Arbeitgeber bei jeder Lohnabrechnung die Lohnsteuer zu berechnen (§ 38 Abs. 3 EStG), vom Bruttolohn einzubehalten und an das zuständige Finanzamt abzuführen (§ 41a EStG). Der Arbeitgeber haftet für die korrekte Einbehaltung und Abführung der Lohnsteuer und kann für zu wenig einbehaltene und abgeführte Lohnsteuer in Anspruch genommen werden (§ 42d EStG).

ich verstehe diesem Teil nicht ganz, also bedeutet das viellicht einfach, dass beide Arbeitnehmer und Arbeitgeber zahlen der Lohnsteuer des Arbeitnehmeres?

vielen dank

...zur Frage

Wo trage ich in meiner Steuererklärung die Beiträge zur privaten Rentenversicherung ein?

Hallo zusammen!

Ich bin mit meiner ersten eigenen Steuererklärung fast durch - nur ein Punkt fehlt mir noch. Und zwar habe ich bei der Debeka eine private Zusatz-Rentenversicherung abgeschlossen. In diese zahle ich monatlich etwa 78 Euro - in 2012 also insgesamt 936 Euro.

Nun frage ich mich: Wo muss ich das eintragen? In der Anlage AV (falls ja: wie fülle ich diese aus?) oder in der Anlage Vorsorgeaufwand (wo ich bereits Unfall- und Haftpflichtversicherung eingetragen habe).

Vielen Dank für eure Hilfe im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?