Lohnsteuer für kurzfristige Beschäftigung 2 Monat Regelung?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Auch bei kurzfristigen Beschäfitgungen (3 Monate bzw. 70 Arbeitstage) werden Lohnsteuern einbehalten, wenn der Verdienst hoch genug ist (ca. 960,- € brutto p.M. in Klasse I).

Die Beschäftigung ist sozialversicherungsfrei, sofern sie NICHT berufsmäßig ausgeübt wird.

Bei einer kurzfristigen Beschäftigung ( drei Monate oder 70 Arbeitstage) entfällt lediglich für den Arbeitnehmer sowie für den Arbeitgeber die Zahlung zur Sozialversicherung.

Lohnsteuern werden nach den Massgabe der persönlichen Lohnsteuerabzugsmerkmale vom Einkommen abgezogen.

Es kommt dabei auf die Arbeitstage an. 50 Arbeitstage dürfen nicht überschritten sein.

Wenn ja, sollte Dein Arbeitgeber offiziell einige Stunden auf andere Arbeitstage verlegen


Was möchtest Du wissen?