Lohnsteuer für Jahr 2016?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Sie hat seit letztem Jahr Februar keine Bezüge mehr bekommen.

Also sie hat für die Zeit in der sie in 2016 gearbeitet hat keine Bescheinigung bekommen? Dann kann sie ja mal freundlich anfragen.

Heíßt das dann das ich für 2016 wieder eine eigene machen muss?

Ihr seid verheiratet also grundsätzlich zusammen veranlagt. Natürlich könnt ihr Einzelveranlagung wählen, aber ob das sinnvoller wäre würde ich doch ehr den Steuerberater fragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also nein du musst nicht eine Erklärung alleine machen. Ich würde raten ein Zusammenveranlagung zu machen, weil ganz einfach das Finanzamt sieht das du verheiratet bist und du dadurch steuern sparst.
Wenn deine Frau Geld bekommen hat musst du es auch natürlich für dieses Jahr in die richtige Einkommensanlage angeben (also musst du Einkünfte aus Mutterschaftsgeld angeben= steuerfreie Einnahmen nach Paragraf 3 Nr.1d EStG) Und eine Lohnsteuerkarte bekommt sie dabei nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn sie seit Februar keine Bezüge mehr erhalten hat, dann hat sie ja Bezüge erhalten für Januar und Februar. Und dann kriegt sie auch eine Bescheinigung, die kann ja bis Ende März noch kommen. 

Du machst natürlich gemeinsame Steuern mit ihr zusammen, dann kannst du doch das Splitting und damit den doppelten Freibetrag nutzen. Natürlich auch, wenn sie gar keine Bezüge hätte. Das Elterngeld trägst du dann als Lohnersatzleistungen ein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?