lohnsteuer fahrtkosten

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zweitwohnung und getrennte Haushaltsführung kommt hier wohl nicht in Frage, da es sich nicht um eine Ehe handelt, in der man euch gemeinsam veranlagen würde. Selbst dann ginge das auch nur, wenn auch die Ehefrau arbeitet.
Du kannst nicht 5 x pro Woche die weite Entfernung als Arbeitsweg ansetzen, weil das nicht mit der Kilometerleistung des Autos zusammenpaßt, die ab einem bestimmten Punkt nachgewiesen werden muss. Eine Zweitwohnung bei der Nichte, von der aus du regelmaessig zur Arbeit faehrst, kannst du ebenfalls nicht ansetzen. Was du in deiner Situation evtl aber tun kannst ....
Du gibst es an, wie es ist. Während der Woche übernachtest du bei einem Familienmitglied. Wenn du am Montag losfährst, dann fähtst du selbstverständlich direkt zur Arbeit, ebenso am Freitag von der Arbeit auch direkt die weite Entfernung nachhause. Somit kannst du dann angeben, dass du 4 mal pro Woche einen Arbeitsweg von der Nichte aus zur Arbeit hast und einmal mit der weiteren Entfernung von zuhause aus. Auf diese Weise bekommst du auch die wöchentliche lange Fahrt von zuhause aus legal unter.
Das Wohnen bei der Nichte wird als Zweitwohnung nicht anerkannt, aber du könntest versuchen, diese Übernachtungen als Einsparung vom Arbeitsweg, zum besseren und sicheren Erreichen des Arbeitsplatzes darzustellen, so dass du einen gewissen Betrag, den du deiner Nichte für die Übernachtungen gibst, ebenfalls mit anerkannt wird. In dieser Weise wird es oft anerkannt. Es sollte aber kein fester Mietvertrag sein mit festen Kosten pro Monat (dann wäre es ja Zweitwohnung, die nicht anerkannt wird) sondern unregelmäßige finanzielle Gefälligkeiten für das Übernachten.

wo ist ist dein Wohnsitz? Wo bist du angemeldet? Ich glaube nicht, dass das Finanzamt die Distanz von 580km anerkennt. Wo du in deiner Freizeit am Wochenende hinfährst ist dein Privatvergnügen. Du kannst nur die Fahrkosten von deinem tatsächlichen Wohnsitz zu deiner Arbeitsstelle absetzen.

Mache deine Fahrtkosten geltend, es handelt sich um Fahrten zwischen Wohnung ( du fährst ja zwischen Wohnort und Arbeitssort ) und Arbeitsstätte also 580 km x Tage x 0,30. Doppelte Haushaltsführung scheint hier nicht zu gelten, da du keine zweite Wohnung hast. hebe Inspektions und TÜv Belege und ähnliches auf um die Kilometer nachweisen zu können.

Was möchtest Du wissen?