Lohnsteuer 2015 - Nur 2 Monate (Mindestlohn) gearbeitet - 2 Fragen dazu?

2 Antworten

Lade Dir "Elster" runter, dort wirst du Schritt für Schritt durchgeführt und kannst - wenn du willst - Deine Daten auch gleich ans FA online weiterleiten.

Und selbstverständlich liegen dem FA Deine Einkommensnachweise nicht automatisch vor - ein wenig Datenschutz gibts in Deutschland schon noch...

Da Arbeitgeber die Lohnsteuer über ELSTAM anmelden und Finanzämter die Daten abfragen können, stimmt das nicht ganz.

0
@PatrickLassan

Ok, danke erstmal für die Antworten. Das hilft mir etwas.
Wie sieht das mit Entgeltnachweisen aus? Brauche ich die? 

Weil einige Unterlagen bei einem Umzug vor kurzem abhanden gekommen sind und anscheinend gehören die zwei auch dazu. Da ich nach den o.g. 2 Monaten das Unternehmen gewechselt habe, kriege ich meine Nachweise digital. (Habe die jetzt aber trotzdem im Schrank ausgedruckt stehen)

0

In diesem Fall  mußt Du nur die vereinfachte Steuererklärung abgeben. Und da Du nur kurze Zeit gearbeitet hast erhältst Du wohl Deine komplette Lohnsteuer zurück.


Vereinfachte Steuererklärung: Ohne Aufwand Geld zurück! - Steuern.de

https://www.steuern.de/vereinfachte-steuererklaerung.html
 

ELSTER Merkblatt Einzureichende Belege - Steuernwww.steuern.sachsen.de/.../Steuern/Merkblatt_ELSTER_Einzureichende_Belege.pdf   

hieraus: 

Soweit die Lohnsteuerbescheinigungsdaten nicht durch den Arbeitgeber elektronisch an das Finanzamt übermittelt wurden: die besondere Lohnsteuerbescheinigung Ihres Arbeitgebers
Achtung: Der von Ihrem Arbeitgeber ausgehändigte Ausdruck der elektronischen Lohnsteuerbescheinigung wird nicht benötigt! 



Ok, danke erstmal für die Antworten. Das hilft mir etwas.
Wie sieht das mit Entgeltnachweisen aus? Brauche ich die? 

Weil einige Unterlagen bei einem Umzug vor kurzem abhanden gekommen sind und anscheinend gehören die zwei auch dazu. Da ich nach den o.g. 2 Monaten das Unternehmen gewechselt habe, kriege ich meine Nachweise digital. (Habe die jetzt aber trotzdem im Schrank ausgedruckt stehen)

0
@TRoosevelt1882

Zwei Möglichkeiten:

Frage beim ehemaligen Arbeitgeber nach, ob die Daten elektronisch weitergeleitet wurden, respektive ob er Dir eine Zweite Bescheinigung des erzielten Bruttoeinkommens ausstellen kann.

Sonst müssten auch der Arbeitsvertrag, aus dem der Eintritt in die Firma ersichtlich ist und die erhaltenen Abrechnungen für die Monate 11 + 12 ausreichen.

0
@wilees

Einzelne Entgeltnachweise benötigst Du nicht, wenn eine digitale Übermittlung erfolgt ist.

0

Arbeitgeber zahlt nach Kündigung ausstehendes Geld nicht?

Hallo,

also, das hier zu verstehen wird vielleicht kompliziert also gebe ich mein bestes beim erklären.

Ich (m19) habe am 14.09.15 mit einem Minijob bei dem vermeintlichen Arbeitgeber angefangen, erst auf 450€, da ich aber schon am ersten Arbeitstag 6 Stunden gearbeitet habe und die folgenden Tage auch bereits 8h, schlug mir der Chef direkt nach 3 Tagen vor ob ich nicht Vollzeit bei ihm arbeiten wolle, das Angebot nahm ich an. Habe dann den Rest des Septembers, sowie Oktober und November Vollzeit bei ihm gearbeitet bis ich dann Anfang Dezember mündlich gekündigt wurde. Eigentlich habe ich nun eine Zahlung aller überfälligen Gelder erwartet die mir zustehen (Überstunden hauptsächlich), erst dachte ich die Zahlung würde Anfang Januar kommen, jedoch kam nichts. Nun muss ich mir was überlegen.

Im September wurde ich für 216€ netto ausbezahlt, das kam mir schonmal Spanisch vor, ich habe nämlich im September 83h gearbeitet, das wären bei Mindestlohn ca. 700€, da ist die erste Differenz die mir meiner Meinung nach zusteht. Im Oktober habe ich 185h gearbeitet, wären ca. 1150€ Netto, bekommen 967€ (da fehlen 35h Überstunden), das war die nächste Differenz von fast 200€. Letztendlich im November hätten mir noch 100€ Netto mehr zugestanden. Da ich momentan als Student knapp bei Kasse bin will ich mir das Geld sichern für dass ich auch gearbeitet habe. Der Chef sagte und betonte immer er zahle alle Überstunden aus.

Was soll ich nun tun? Ich habe gelesen eigentlich hätte ich sogar das Recht den kompletten Monatslohn von meinem Chef für den Dezember zu fordern da ich die ersten Tage noch gearbeitet habe, das muss aber auch nicht sein, ich will eigentlich nur für die Arbeit bezahlt werden für die ich soviele Überstunden gemacht habe (es war ultra anstrengend als Student nebenbei..). Ungefähr wären das 700€ Netto die fehlen, ich wollte ihm heute eine Mail schreiben und fragen was da jetzt los ist, denn als er mich kündigte sagte er mir auch noch dass er sämtliche Unterlagen nachschicken würde, was nicht passiert ist (auch keine schriftliche Kündigung). Als Beweis für die Überstunden habe ich mir zum Glück noch meinen Stundenzettel abfotografiert und genau nachgerechnet.

Kann mir jemand weiterhelfen?

Liebe Grüße

...zur Frage

Lohnsteuer zurückbekommen trotz Hartz 4

Hallo zusammen! Ich war letztes Jahr noch Schüler und habe letztes Jahr während der Sommerferien einen 5 wöchigen Ferienjob gemacht. Von dem Lohn, den ich in diesen 5 Wochen erarbeitet habe, musste ich natürlich erstmal die Lohnsteuer abdrücken. Ich weiss, dass ich die Lohnsteuer mit der Steuererklärung wieder zurückbekomme. Soweit sogut. Jetzt kommt aber mein Problem: Es war mein letztes Schuljahr (Abitur) und danach wollte ich eigentlich studieren gehen. Leider habe ich aber keinen Studienplatz bekommen. Somit habe ich ab 2. November ALG II bekommen. Wenn ich dieses Jahr die Lohnsteuererklärung mache, bekomme ich dann trotzdem die Lohnsteuer von meinem Ferienjob zurück ??? Wonach richtet sich das alles! Wo ist die Grenze der Freibeträge ??? Ich habe bei diesem Job ca. 1800 Euro Netto verdient. Die Lohnsteuer, die ich bezahlt habe beträgt ca. 280 Euro. Mein Hartz 4-Satz lag bei ca. 560 Euro pro Monat. Also zwei Monate (Nov.+Dez.) = 1120 Euro. Bekomme ich die Lohnsteuer zurück ode rnicht ???

...zur Frage

Erste Steuererklärung, aber nur 3 Monate gearbeitet mit Behinderung?

Hallo,

Und zwar habe ich letztes Jahr angefangen zu arbeiten und jetzt wollte ich vielleicht eine Steuererklärung machen. Ich bin mir jedoch bei einigen Punkten nicht sicher, wie diese berücksichtigt werden.

Angaben zu Meiner Person: -3 Monate Gearbeitet (Vollzeit) -ledig -Behinderung 40%

Nun meine eigentlichen Fragen:

1.) Da ich nur 3 Monate gearbeitet habe, wurde ich dadurch nicht zu hoch besteuert? Die Einkommenssteuer wird doch für das ganze Jahr berechnet oder irre ich mich?

2.) Wird der Pauschalbetrag 1.000€ auf die 3 Monate herabgerechnet?

3.) Bei 40% Behinderung, kriege ich ja einen Freibetrag von 430 Euro gem. §33b EStG, wird dieser zu den 1.000€ addiert? 1.000+430=1.430€ Freibetrag insgesamt?

Vielen dank für Tipps und Antworten.

...zur Frage

Krankengeld bei Ausbruch der gleichen Krankheit

Durch eine Krankheit habe ich 15 Monate Krankengeld bekommen. Dann habe ich gearbeitet und wurde Arbeitslos. Dies war 2011.bis Dez 2012 Von Dez 2012 bis Mai 2013 habe ich gearbeitet. Nun ist die gleiche Krankheit wieder ausgebrochen. Habe ich wieder Anspruch auf 18 Monate Krankengeld bei der gleichen Krankheit..... Oder bleiben m,ir nur noch 3 Monate von 2011

...zur Frage

lohnsteuererklärung wegen 2 monate arbeit?

hallo. 2012 war kein gutes jahr für mich , ich hatte einen arbeitsunfall und war lange krank. januar und februar hatte ich elternzeit, dann habe ich 2 monate gearbeitet, den rest war ich krank . soll ich jetzt einen ausgleich machen ? hab 10 monate verletztengeld bezogen . kommt da was bei raus?

...zur Frage

Wie schreibt man einen Serienbrief?

Hallo, ich schreibe morgen eine Prüfung dazu, also ich muss einen Serienbrief erstellen und weil ich nur extern bei der mittleren Reife Prüfung teilnehme, bin ich ein wenig ratlos. Leider kann ich nicht selbst üben, weil ich kein Word habe und wenn ich es downloaden wollte, bräuchte ich eine Kreidtkarte o. Ä., weil das ja was kostet. Also meine Fragen sind konkret: Wie muss man Schritt für Schritt vorgehen? (Was muss man wann genau drücken und wie auswählen,...) Muss man eine Excel Tabelle als Datenquelle verwenden oder kann man auch in einem normalen Word Dokument eine Tabelle erstellen? Wie genau erstellt man diese Datenquelle? (Also man hat da ja eine Tabelle, oben in der ersten Zeiile muss jeweils so was wie "Anrede", "Firma", "Adresse", usw. stehen und darunter dann eben die jeweilige Anrede, aber erkennt das Word einfach so, dass die erste Zeile immer das ist, was ersetzt werden muss oder muss man da was einstellen?) Wie würde man eine Excel Tabelle als Datenquelle erstellen, was muss man beachten? (Ich habe noch nie mit Excel gearbeitet.) Ich hoffe, jemad kann mir helfen...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?