Lohnpolitik der Alternative für Deutschlanf?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Zur Lohnpolitik sind mir keine Aussagen der AfD bekannt. Die AfD arbeitet auch grundsätzlich nicht an planwirtschaftlichen Konzepten, sondern überlässt die Lohnpolitik vorzugsweise den Tarifpartnern, wie zum Beispiel Unternehmen und Gewerkschaften.

Ein beliebtes Thema vieler "sozialer" Parteien ist derzeit zum Beispiel der staatliche Mindestlohn. Die "sozialen" Parteien bevorzugen seit langer Zeit Lösungen, die Probleme nur verlagern, aber nicht lösen. Wenn die Armut beseitigt würde, würden sich diese Parteien schließlich selber abschaffen.

Wer flächendeckend Mindestlöhne einführt, der verliert auch Arbeitsplätze. Weil sie nicht die Ursache beseitigen, sondern die Symptome kaschieren. Wenn wir heute mit gering qualifizierten Arbeitskräften überflutet werden, dann liegt das hauptsächlich an der Globalisierung. Weil wir der Exportweltmeister sind, müssen wir auch wie die wahnsinnigen importieren oder Serviceleistungen im Ausland einkaufen. Ansonsten würden sich so lange in unseren Banken die Devisen stapeln, bis man uns die Löhne in Devisen auszahlen müsste. Menschen, die früher in Fabriken oder der Landwirtschaft gearbeitet haben, sind auf dem Arbeitsmarkt in Massen vorhanden, da die Devisen asiatische Arbeitskräfte billig machen.

Der Euro ist eine Ursache, welche auf diese Globalisierung einen ganz besonderen Einfluß hat. Der Exportschwerpunkt liegt in Deutschland, aber die Importzone ist der gesamte Euroraum. Auch der Wert des Euro, bzw. sein Wechselkurs, bemisst sich an der gesamten Euro Zone. Dadurch kann Deutschland besonders billig für den Export produzieren, aber es kommt nur relativ wenig aus dem Ausland zurück. Die Deutschen leben ärmlicher als sie es müssten. Andere Euro Länder können viel zu billig im Ausland einkaufen aber ihre eigene Wahre ist zu teuer. Diese Länder bluten langsam aus, und wir zahlen immer wieder nun für immense Rettungsschirme.

Die AfD möchte den Euro abschaffen. Dadurch bremsen wir ein wenig die Globalisierung. Das macht einfache Arbeitskräfte in Deutschland wieder etwas attraktiver und die mittelständische Wirtschaft und die Landwirtschaft wachsen wieder. Wir werden dadurch Einbußen im Exportgeschäft erleiden, aber die Wirtschaft wird insgesamt wieder sozialer und gesünder.

Das gefällt mir zum Beispiel viel besser als Lohnpolitik.

Dieses, wir wollen unser D-Mark wieder haben sagt ja schon soviel aus, dass man andere wichtige Wahlthemen die die Menschen bewegen einfach weggelassen werden können, in der Hoffnung, daß man einige unerfahrene Wähler gewinnt.

Richtig. Gibt keine Aussagen.

Was möchtest Du wissen?