Lohnpfändung wegen laufenden Unterhalt und Unterhaltsschulden wärend Privatinsolvenz

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn die Tochter im Herbst in die Ausbildung geht, musst die bei Gericht einen Neuberechnung beantragen. Denn das eigene Einkommen des Kindes mindert seinen Unterhaltsanspruch. das Einkommen wird je zur Hälfte auf den Bar und Betreuungsunterhalt der Mutter angerechnet. wenn das Kind 18 wird wird die Ausbildungsvergütung bis auf 90 euro voll auf den Bedarf des Kindes angerechnet so wie das Kindergeld voll. Das heißt da muss wieder neu berechnet werden, da auch die Kindesmutter ab 18 barunterhaltspflichtig wird. das geschieht nicht automatisch, das musst du beantragen bei Gericht. Die Pfändung muss dann auch korrigiert werden jetzt wo die Tochter Einkommen und später wenn sie 18 ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gegen die Pfändung selber kannst du nichts tun, du kannst einen Antrag auf Neuberechnung stellen und sehen ob dir etwas mehr bleibt. Das dein Versienst gesunken ist bedeutet nur das weniger gepfändet wird, das was dir bleiben MUß bekommst du ja auf jeden Fall.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist mindestens bis zum 18. Geburtstag unterhaltspflichtig. Danach läuft die Unterhaltspflicht weiter, allerdings u.U. unter Anrechnung des Verdienstes und der Verpflichtung der Mutter (wenn die denn ein Einkommen hat).

Von allein werden gar keine Unterhalts-Zahlungen neu berechnet. Das mußt Du beantragen.

Unterhaltsschulden gehen jeder anderen Forderung vor. Deshalb wirst Du die Pfändung nur los, wenn Du Deinen Verpflichtungen vollständig nachkommst. Wenn Dein Verdienst gesunken ist, such Dir einen Nebenjob, damit Du genug zahlen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du mußt unbedingt eine Neuberechnung vornehmen lassen, am besten gehst Du zum Gericht, da bekommst Du diese Auskünfte kostenlos. Laß Dir von einem Rechtspfleger sagen, wie hoch der jetzige Selbstbehalt ist und mit diesem Schreiben gehst Du zu Deinem Arbeitgeber, damit er Dir weniger einhält.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nugget72
24.06.2011, 11:47

hallo, also ich habe ja ein Anwalt er sagt das der Unterhalt falsch berechnet wurde aber die Wiederrufsrecht abgelaufen ist . den beistand hatte das Jugendamt und jetzt die Mutter.

nebenjob geht auch nicht arbeite als werkschützer und habe unterschiedliche Zeiten . und mit Pfändung brauche ich mich wohl nicht vorstellen und neü bewerben. lg

0

Siehe nach unter www bmj de ( Gesetze)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?