Lohnpfändung/ Unterhaltstitel...

7 Antworten

Diese Möglichkeit gibt es schon. Allerdings müsst ihr euch natürlich fragen, was ihr damit erreichen wollt. Denn der Anspruch der Kinder besteht und würde früher oder später auch so tituliert werden. Am festgesetzten Selbstbehalt ist auch nichts auszusetzen. Der Betrag von 750 Euro ist durchaus üblich.

Was soll der Medikamenteneinfluss denn daran ändern? Wenn er der Vater ist muss er Unterhalt zahlen, Punkt. Ob er da was unterschrieben hat spielt keine Rolle. Und das Jugendamt wird kaum sagen dass er 20-50€ monatlich zahlen soll und gut ist. Das ist ja ein Witz. Er muss seines Einkommens entsprechend zahlen. Anscheinend hat ein Gericht festgestellt, dass ihm ein Selbstbehalt von 750€ zusteht und der Rest geht an Unterhalt drauf. Kindesunterhalt geht so ziemlich vor allem anderen. Klar kann er sich anwaltlich beraten lassen ob es Gründe gibt, dass der Selbstbehalt höher gesetzt werden kann. Aber viel Hoffnung würde ich mir da nicht machen, anscheinend hat er lange einfach nicht gezahlt, eine Lohnpfändung ist der letzte Schritt.

Nur weil jemand unter "Medikamenteneinfluss" stand, heißt das noch nicht, dass er dadurch auch völlig unzurechnungsfähig war. Dies müsste ja dann erst mal bewiesen werden. Der alleinige Beweis "Ja, er hat Medikamente genommen" dürfte da nicht ausreichen.

denke ich mal schon wenn er sogenannte "psychotabletten" genommen hat

0

Ist der sogenannte Selbstbehalt für den Vater zu niedrig, wenn ihm kein Geld mehr für den Umgang mit seinem Kind verbleibt, wenn er sein Besuchsrecht wahrnimmt?

kaum vorstellbar, daß der Vater dann noch mit seinem Sprößling dem Zoo einen Besuch abstatten kann, wenn die sogenannte alleinerziehende Mutter ihren erweiterten Unterhalt einfordert - denn der Selbstbehalt liegt unterhalb der Armutsgrenze, die sich zur Zeit bei 936 €uro bewegt - was soll dann diese Neuerung, wenn die Kinder als " Halbwaisen " groß werden, also ohne väterlichen Bezug, weil der sich diesen Luxus gar nicht mehr leisten kann?

...zur Frage

Selbstbehalt bei tituliertem Kindesunterhalt

Hallo Leute, hier meine Frage: Ich habe 2 Kinder (9 und 11 Jahre alt), die bei der von mir getrennt lebenden Mutter leben. Die Mutter und ich waren nie verheiratet und die Kinder sind ca. einmal im Monate für ein Wochenende bei mir. Bzgl. meiner Unterhaltsverpflichtung hat die Mutter schon vor Jahren zwei Unterhaltstitel gegen mich erwirkt, die von dem entsprechenden Jugendamt vertreten werden. Bislang war es mir möglich über einen guten Kontakt zum ensprechenden JA-Vertreter nicht den titulierten Unterhalt zu zahlen, sondern einen Betrag unterhalb diesem, entsprechend meinem Selbstbehalt. Der Selbstbehalt wurde aber nie definiert und es wurde ein Betrag in Höhe des üblichen Selbstbehalts in diesem Fall (z.Zt. 950 Euro und ab 2013 1000 Euro) plus 5% Werbungskosten angesetzt. Der titulierte Unterhalt beträgt z.Zt. für beide Kinder 536 Euro (keine Ahnung wie das JA jetzt genau auf diesen Betrag kommt, ich kann diesen jedenfalls auch nicht mit Düsseldorfer Tabelle nachvollziehen) und ich zahle aktuell 450 Euro. Die Mutter ist damit, glaube ich, einigermaßen zufrieden. Ohne jetzt umfangreich auf deren Situation einzugehen, kann man im Hinblick hierauf sicherlich sagen, dass es ihr nicht schlecht geht (Unterstützung durch Eltern, vernünftiger Job etc.). Jetzt will mich das JA verpflichten, dass ich den titulierten Unterhalt exakt bezahlen soll. Ich habe denen aber dargestellt, dass damit mein Selbstbehalt unterschritten wird. Dies sei egal, der titulierte Unterhalt müsse in der Höhe geleistet werden. Ich finde das aber total unangemesen, weil bislang alles einigermaßen reibungslos gelaufen ist und alle Seiten (Kinder, Mutter und ich... und auch JA) scheinbar gut damit leben konnten und können. Mein Gehalt ist z.Zt. auch leider nicht konstant. Ich verliere am 31.01.13 einen Job, den ich erst am 01.08.12 begonnen habe (Entlassungswelle wegen wirtschaftlicher Schwierigkeiten) und Mitte 2012 ist mein vorheriger AG in Konkurs gegangen. Auch in der Zeit bei meinem vorherigen AG war mein Gehalt schwankend. Es ist also z.Zt. schwierig eine langfristige Lösung zu finden. Was ist in diesem Zusammenhang mit "dynamischem Unterhaltstitel" gemeint? Kann man den Unterhaltstitel an finanzielle Bedingungen anpassen? Was soll ich machen? Das JA rückt im Moment sehr stark von der bisherigen kooperativen Linie ab und fährt jetzt anscheinend einen harten Kurs. Neben dem Unterhalt will man mir jetzt auch bzgl. geleisteter Unterhaltsvorschüsse an den Karren fahren (die wurden in Zeiten meiner Selbständigkeit und bei meinem vorherigen AG, als ich weniger verdient habe, gezahlt, da ich nicht ausreichend leistungsfähig war). Diese sollen auch tituliert werden und man droht mit Zwangsvollstreckung. Ich muss ganz ehrlich sagen, die Situation wächst mir langsam über den Kopf und ich sehe kaum noch eine andere Möglichkeit als zu einem Rechtsanwalt zu gehen, lässt sich vielleicht mit Beratungshilfe realisieren. Wer kann mir mit Rat und Tat weiter helfen? Vielen Dank dafür im voraus

...zur Frage

Hallo! Kann mir jemand sagen, wie ich die Lohnpfändung loß werde?

Die Lohnpfändung hat was mit Unterhaltschulden zu tun. Nachdem ich nach 9 Jahren Selbständigkeit, leider Insolvenzantrag stellten musste, bin ich zum RA gegangen. Die 664€ Unterhalt für zwei Kinder konnte ich dann nicht mehr zahlen. Später habe ich ein Job gefunden, wo ich 1260€ netto verdiene. Das Problem ist- mein RA hat versäumt rechtzeitig eine Abänderungsklage zu beantragen. Später hat er das gemacht und laut Gerichtsurteil sind 270€ zu zahlen. Aber Unterhalt muss ich, trotzdem auch für die Monate wo ich arbeitslos war zahlen. Momentan kriege ich von 1260€ nur 653€ überwiesen. Mit Nebenjob klappt auch nicht weil ich kein Auto besitze. Zu Arbeit fahre ich mit Kollegen, muss auch 80€ monatlich zahlen. Ich fühle mich regelrecht in die Ecke getrieben und manchmal habe ich schlimme Gedanken im Kopf, wie ich das alles beenden kann.

...zur Frage

Jobcenter fordert Trennungunterhalt von alleinerziehender Mutter

Ich bin alleinerziehende Mutter von 2 Kindern 13 und 16 Jahre alt. Ich lebe von meinem Mann seit einem Jahr getrennt ( er ist nicht der Vater meiner Kinder). Nun habe ich Post vom Jobcenter bekommen und soll Trennungsuntethalt bezahlen an meinen Mann. Ich verdiene aber nur 1300€ netto plus Kindergeld. Ich weiss dass mein Selbstbehalt 1100€ sind, aber wie hoch ist der Anspruch meiner Kinder mir gegenüber? Inwieweit erhöht sich mein Selbstbehalt aufgrund des Unterhaltsanspruchs meiner Kinder mir gegenüber? Kennt sich jemand aus? Danke im Voraus!

...zur Frage

Gehen die Kinder im eigenen Haushalt vor?

Hallo alle zusammen,

Und zwar geht es darum mein Ehemann hat ein Sohn mit einer anderen Frau ( one-Night stand) und bezahlt regelmäßig seinen Unterhalt, jetzt ist es aber so wir haben seit Mai selber eine Tochter zusammen und sind seit Juli verheiratet, ich habe auch eine 3 jährige Tochter mit in die Ehe gebracht wo ich aber schriftlich habe das ich für sie keinerlei Geld bekomme ( Unterhalt ) von ihrem Erzeuger. Somit muss mein Ehemann auch für meine Tochter mit aufkommen. Jetzt ist meine Frage da er zu viel Unterhalt an seinen Sohn bezahlt ( was ich habe neu berechnen lassen ), ob sein Sohn trotzdem vorgeht was das Geld betrifft ? Weil das Jugendamt hat die Berechnung jetzt Monate lang her geschoben und jetzt darf mein man urplötzlich den unterhaltstitel ändern lassen. Wir wollen den Unterhalt an seinen Sohn ja bezahlen das ist nicht das Problem aber Der Unterhalt ist seit Geburt an falsch berechnet worden da sie nach seinem Bruttogehalt gegangen sind. Und mir wurde gesagt das die Kinder im eigenen Haushalt vorgehen da der Sohn ja bei seiner Mutter lebt und sie auch für ihn aufkommen kann. Und da nie eine Beziehung zwischen der Mutter und meinem Ehemann war frag ich mich ob da i.was rückwirkend gemacht wird seit unsere Tochter auf der Welt ist beziehungsweise seit dem wir verheiratet sind.

Ich hoffe ihr versteht ein wenig meine Frage oder was ich meine. Um klar zustellen wir zahlen den Unterhalt definitiv haben nicht vor keinen zu zahlen es geht nur darum ob es eine Rolle spielt das unsere Kinder im unserem Haushalt Mitlebend vorgehen und oder sein Sohn ? Und ob das rückwirkend gemacht wird nach oder seit der Geburt unserer Tochter oder der Hochzeit, nach neuen Berechnungen, da das JUgendamt ja die ganze Zeit nach seinem brutto Gehalt gegangen ist.

Keine blöden Kommentare !

...zur Frage

Kein Unterhalt trotz Titel?

Hallo ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen und zwar

mein Vater hat so weit ich weiß noch nie Unterhalt für mich gezahlt. Meine Mutter hatte damals einen Titel machen lassen und auch alles vor Gericht gehen lassen. Trotzdem hat er nicht gezahlt das er Harz vier Empfänger ist und wahrscheinlich kein Geld hat. Wie sieht das aus wenn er erbt ? Mir wurde gesagt das wenn er zu Geld kommen sollte würde ich das bekommen da er mir seit zwanzig Jahren viel Geld schuldet. Was kann ich da machen? Das Jugendamt meint ich könne da nix machen da das Erbe ihm gehört ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?