Lohnnotbedarfsklage vor Arbeitsgericht, Erfolgsaussichten?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

innerhalb der Probezeit ist sehr weitläufig. Im ersten Monat der Beschäftigung gelten andere Bestimmungen als wenn du ne Probezeit von 3 Monaten hast und der Vorfall irgend wann später ist.

Kündigungsfrist ist, wenn nichts anderes vereinbart 2 Wochen innerhalb der Probezeit. Hast du einen gelben Schein eingereicht oder bist du einfach nicht mehr hin? 

Das ist Arbeitsverweigerung und somit Grund für eine fristlose Kündigung. 

Du siehst, es ist nicht so leicht zu beantworten bei den wenigen Angaben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von brown
25.05.2016, 14:44

Danke :-)

ich war 2 Monate dort, es wurden 3 Monate Probezeit vereinbart, mündlich..

Nein einen gelben schein habe ich nicht eingereicht, ich bin quasi abgetaucht. Seit dem habe ich viele anrufe bekommen und sonst nichts, keine kündigung etc. mir war durchaus bewusst das ich dafür gekündigt werde, nur habe ich nicht damit gerechnet das er meinen lohn einbehält oder einbehalten darf..


0

Erfolgsaussichten sind unter anderem auch von deinem Verhalten abhängig, da dein Verhalten Ursache für den Rechtsstreit ist. Wie ein Gericht letztendlich entscheidet, kann niemand voraussagen. Aufgrund der wenigen und mangelhaften Hintergrundinformationen kann man deinen Fall nicht einschätzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für geleistete Arbeit hast du auch Anspruch auf Lohn. So einfach ist das!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klär das bitte mit einem Anwalt ab, wenn du das genau wissen willst.

Da fehlen bestimmt noch einige "Kleinigkeiten" auf die es dann wohl ankommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Achso, es geht um einen Streitwert von etwa 3200 Euro Brutto.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?