Lohnfortzahlung oder nicht?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Da es sich um die gleiche Diagnose handelt, erhlten Sie ingesamt nur6 Wochen Lohnfoertzahlung und dann Krankengeld.

Auch die Kündigung ändert erst mal nichts.Sie erhalten so lange Krankengeld,wie Sie krankgeschrieben sind.Dann ALG I,sofern ein Anspruch besteht.

Sie sollten der Agentur für Arbeit bescheid geben ,da Sie ja gekündigt wurden!

Sonst könnte es sein,dass Sie eine Sperre bekommen.Also Morgen schnell dahin gehen.

MFG

johnnymcmuff

Vielen Dank für deine Antwort! Auch an alle Anderen lieben Dank für die schnelle Hilfe. Paul

0

Wenns die gleiche Diagnose ist, dann zählen 8 Wochen Krankheit. Unabhängig davon, ob die 8 Wochen zwischendrin irgendwann mal für nen Tag unterbrochen wurden.

dein arbeitgeber muss zahlen, denn erst, wenn ein arbeitnehmer 6 wochen am stück krank ist, wird krankengeld bezahlt, da du aber 1 tag in der arbeit warst, muß der arbeitgeber zahlen, außer du bist wegen der gleichen sache wir im februar krank!

Eine Unterbrechung, aber dieselbe Krankheit, wenn du über 6 Wochen krank bist, bekommst du dann Krankengeld von der Krankenkasse!

lg

Was möchtest Du wissen?