Lohnfortzahlung in den ersten 4 Wochen nach Arbeitsantritt bei Arbeitsunfall

1 Antwort

Ja, das gilt auch bei einem Arbeitsunfall. Aber du brauchst dir keine Sorgen machen, denn die Krankenkasse wird dir im Auftrag der Berufsgenossenschaft (weil es ja ein Arbeitsunfall war) Verletztengeld zahlen. das ist genauso hoch wie sonst das Krankengeld und wird deinen Nettoverdienst fast vollständig ausgleichen.

Lohnersatzleistung

Hallo ihr Lieben, Ich habe im Jahr 2014 bie Oktober gearbeitet für einen Stundenlohn von 6,50, seit 01.11.2014 bin ich krank nach 6 wochen Lohnfortzahlung, erhalte ich seit Mitte Dezember Krankengeld, ausgehend von einem Stundenlohn von 6,50. Jetzt meine Frage, wäre ich nicht krank geworden hätte ich ab 01.01.2015 einen Stundenlohn von 8,50 erhalten. Wie sieht es jetzt bei mir aus, ich bekomme immer noch Krankengeld, aber nur aus dem Lohn von 2014. Stehen mir nicht auch der Mindestlohn als Rechengrundlage für Krankengeld ab Januar zu?

...zur Frage

Arbeitsunfall , wer zahlt was?

wer weiß, wer leistungen übernimmt bei folgendem fall:

arm gebrochen (arbeitsunfall) 3 Wochen Krankenhaus, danach direkt reha.

die ersten 3 wochen zahlt ja der arbeitgeber lohn weiter, aber während der reha? gibts da nicht übergangsgeld?

...zur Frage

Arbeitsunfall in der Probezeit - ohne Arbeitsvertrag?

Folgende Situation - frisch im Betrieb angefangen (ca 10 Tage) im Fitness Studio. Aufgabenbereich vorher abgeklärt - arbeit nur im Fitness Bereich als Trainer (Center Struktur - mehrere Unternehmen unter der selben Leitung). Probearbeiten erfolgreich abgeschlossen - mündliche Zusage auf Vollzeit Stelle und 10 Tage voll eingebunden in den Betrieb (40 std Woche - Übernahme meiner Person auch vor Kollegen bestätigt).

Heute dann Arbeitsunfall gehabt. Ich wude vom Chef angewiesen auf ein Maler - bzw. Baugerüst zu klettern (eigentlich nicht mein Aufgabenbereich - was tut man nicht um den Job zu bekommen/ zu behalten). das Ganze ohne Schutzkleidung und/oder Instruktion und außerhalb des Fitness Studios (im Center auf dem Flur). Das Gerüst war instabil und eine Metall-Schelle ist abgebrochen, woraufin ich aus knapp 2 Meter Höhe auf meinem Arm gelandet bin. Handgelenk gebrochen, komplizierter Bruch, muss operiert werden mit Schrauben im Arm + Platte etc.

der Clou : dadurch,dass ich gerade frisch angefangen hatte, habe ich noch garkeinen Arbeitsvertrag unterschrieben (sollte eig. diese Woche passieren). Ich habe die mündliche Zusage des Chefs + Nachrichten bei Facebook und Whatsapp, dass ich die Stelle auf jeden Fall behalte, egal wie lange ich ausfalle. Allerdings wurde vorher jemand gekündigt, der wegen einem Knie-Unfall ausgefallen ist und bekanntlich sind Worte allein Schall und Rauch.

Meine Frage : in wie fern bin ich gegen Kündigung abgesichert? Durtfen die das eigentlich ohne Arbeitsvertrag? Was sollte ich jetzt beachten bzw was für Rechte und Pflichten habe ich? bin ich in einer günstigen oder ungünstigen Lage gegenüber dem Unternehmen?

ganz doofe Frage aber : haben die grob Fahrlässig gehandelt und steht mir soetwas wie Schmerzensgeld zu, bzw kann ich bei dem noch nicht unterschriebenen Arbeitsvertrag aufgrund der Lage bei den Gehaltsverhandlungen noch etwas "nachhelfen"?

Das soll keinesfalls raffgierig wirken, aber ich denke mir "also erstmal ist das Gehalt für meine Qualifikationen sehr sehr gering, dann spiele ich als Trainer und Therapeut noch den Bauarbeiter für die, weil die keinen Hausmeister haben, dann bricht dieses Gerüst zusammen weil die nicht auf die Sicherheit achten und jetzt soll ich noch "froh" sein, dass ich den job behalten darf? (und das auch nur auf mündlicher Basis)

Ich bin mit den Nerven am Ende - und dankbar für jeden Tipp

PS: entschuldigt die Rechtschreibung und Grammatik, mit links zu tippen ist garnicht so einfach. :(

...zur Frage

Lohnfortzahlung bei Minijob auch nach 6 Wochen Krankheit? -> Arbeitsunfall

Hallo,

ich hatte vor 6 Wochen einen Arbeitsunfall der über die BG abgerechnet wird. Nun muss ich noch länger zu Hause bleiben. Steht mir weiterhin Lohnfortzahlung zu, auch wenn es nur ein 400,-€ - Job ist???

DANKE

...zur Frage

Arbeitsunfall im Nebenjob - wer zahlt was?

Hallo Ich hatte vor einigen Wochen einen Arbeitsunfall. Aus der Lohnfortzahlung bin ich nun raus. Nun erhalte ich von der Krankenkasse einen Teil, was nach meiner Rechnung nach ca 80 % von meinem Hauptjob ausmacht und 80 % von der Bg was quasi mein Nebenjob ausmacht. Ist das so richtig ?

Und mein Chef aus meinem Nebenjob muss mir ja auch mein Lohn weiterzahlen. Da dort mein Gehalt im Monat sehr unterschiedlich ist, wird dort dann ein Durchschnittswert errechnet ? Falls ja, wie stellt dieser sich zusammen ?

Vielen Dank für die Antworten 😊

...zur Frage

arbeitsunfall wieviel krankengeld

ich hatte am 17.12.2009 einen arbeitsunfall und bin bis heute krank. muss die krankenkasse mir den vollen lohn zahlen, weil es ein au war. die berufsgenossenschaft zahlt nur die fahrtkosten zum arzt und zur krankengymnastik. ist das rechtens.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?