Lohnfortzahlung im Krankheitsfall während der Probezeit?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Der Arbeitgeber leistet 6 Wochen Lohnfortzahlung im Krankheitsfall. Auch in der Probezeit. Nur nicht in den ersten 4 Wochen des Arbeitsverhältnisses, was aber ja hier keine Rolle spielt, da die Erkrankung nicht in dieser Zeit aufgetreten ist.

Heute hat er seinen Gehalt bekommen und hat 600,00 € zu wenig bekommen.

Das Februar-Gehalt seht im voll zu. Kann es sein, dass er ausser dem Grundgehalt normalerweise noch Zulagen erhält, die bei Krankheit eben nicht gezahlt werden (müssen)?

Eine Lohnabrechnung haben wir noch nicht vorliegen. 

Die sollte ja jetzt in Kürze eintrudeln. Prüft die mal genau, was da im Vergleich zu den Vormonaten abgezogen wurde. Gewisse Sachen darf der Arbeitgeber abziehen, wenn kein Arbeitseinsatz war. Aber das Grundgehalt wird nicht gekürzt.

Anelie1 10.03.2015, 15:52

Also laut unserer Berechnung ist es der Grundgehalt der gekürzt wurde. Die 600,00 Euro sind vom normalen Grundgehalt aus berechnet, sonst wären es ca. 750,00 - 800,00 €.

Kann es sein, dass man "Schlechtwetter" abzieht? Seine Kollegen haben dann ja einige Tage durch Schnee etc. nicht gearbeitet, das darf man ihm aber nicht abziehen oder?

0
Gerneso 10.03.2015, 16:03
@Anelie1

laut unserer Berechnung ist es der Grundgehalt der gekürzt wurde.

Ihr müsst die Lohnabrechnung abwarten und dann wisst ihr Bescheid.

Kann es sein, dass man "Schlechtwetter" abzieht?

Normalerweise nicht. Wartet halt die Abrechnung ab und lasst die dann prüfen, ob da was falsch berechnet wurde.

0

Der Anspruch auf Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall entsteht nach vierwöchiger ununterbrochener Dauer des Arbeitsverhältnisses.Dieser Anspruch besteht auch während der Probezeit.

Wenn es sich um einen Arbeitsunfall handelt, dann wäre die gesetzliche Unfallversicherung zuständig.Der Arbeitgeber hätte eine Meldung an die Berufsgenossenschaft schicken müssen.

Die Krankenkasse zahlt Krankengeld erst ab der 7. Woche, und innerhalb der ersten vier Wochen des Bestehens des Arbeitsverhältnisses.Es muss aber die Zahlung beantragt werden.

Hallo, auch während der Probezeit hat er Anspruch auf sein Gehalt. Eine Besonderheit gibt es bei Anstellungen, die noch keine 4 Wochen dauern, dann muss der AG bei Krankheit nicht zahlen. Ist aber bei deinem Freund nicht der Fall. Bitte prüft die Gehaltsabrechnung sobald sie euch vorliegt. Eventuell sind hier Zulagen, die er sonst bekommen hat (Verpflegungsmehraufwände, Überstundenzuschlag, Fahrtkosten, etc.) nicht mit drin. Was ja auch seine Richtigkeit hätte, da er ja nicht im Einsatz war. Wobei 600,00 € doch etwas viel Unterschied machen.

Anelie1 10.03.2015, 15:35

Zulagen habe ich dabei berücksichtigt.. ich bin mit den 600,00 € von reinen Stundenlohn ausgegangen ohne Zuschlag, den bekommt er immer noch on top. Sonst wären es um die 750 - 800 € die fehlen.

Kurz nachdem er sich die Hand gebrochen hat, hat es hier ziemlich geschneit, so dass seine Kollegen schlecht wetterbedingt nicht gearbeitet haben. Das bekommen die Jungs meist als Minusstunden "angerechnet". Darf der AG diese Tage abziehen vom Gehalt, obwohl er krankgeschrieben war?

0
HamsterBruce 10.03.2015, 15:58
@Anelie1

Hallo, nein diese Tage darf der AG nicht abziehen. Lasst euch mal die Abrechnung geben und ansonsten von der Personalabteilung erklären. Mir fällt ansonsten leider auch nix ein, wie dieser Unterschied zustande kommt.

0

Auch in der Probezeit wird der Lohn vom AG weiter gezahlt, in Krankheitsfall. Erst ab der 7. Woche gibt es Geld von der Krankenkasse. Einfach mal bei der Krankenkasse anrufen und sich das genau erkläre lassen

Was möchtest Du wissen?