Lohnfortzahlung / Elterngeld

2 Antworten

Ist sie am Ende der Elternzeit wieder schwanger und kann der AG ihr immernoch keinen ungefährlichen Arbeitsplatz angeben und sie hat weiter ihren Vollzeitvertrag (bzw keine Änderung auf Teilzeit),

DANN bekommt sie wohl wieder ein Beschäftigungsverbot und auch wieder den Lohn daraus (mit der dann aktuellen Steuerklasse, sehr rechtzeitig wechseln). Und zwar aus dem Vollzeitjob.

(eine wesentlich frühere Schwangerschaftsanmeldung bringt - nur so als Info - kein früheres BV)

Und das Elterngeld berechnet sich dann aus dem BV-Lohn.

Und der AG kann sich das BV-Geld von der KK holen.

Mit dem Kündigungsschutz bei so kleinen Betrieben kenn ich mich nicht aus.

Die Größe des Betriebs ist für den Sonderkündigungsschutz des § 9 MuSchG unerheblich.

0

Dass sie wieder vollen Lohn bekommt glaube ich fast nicht aber du kannst bei der Krankenkasse nachfragen.

Müssen Arbeitgeber da mitspielen?

Meine Frau ist für unseren aktuell 6 Monate alte Sohn bis einschliesslich Lebensmonat 12. (Basiselterngeld) und 15. bis 18. (Partnerschaftsbonusmonate) in Elternzeit. Ich bin für Monat 13. (Basiselterngeld), 14. (Elterngeld Plus), 15.-18. (Partnerschaftsbonusmonate) und 19. (Elterngeld Plus) in Elternzeit. Für die Monate 14./19. (nur ich) und 15.-18. (meine Frau und ich) haben wir mit unserem Arbeitgeber eine befristete Teilzeitbeschäftigung vereinbart. Meine Frau war in der Zeit der Schwangerschaft im Beschäftigungsverbot. Außerhalb dieser befristeten Teilzeitbeschäftigungsvereinbarung haben meine Frau und ich einen Arbeitsvertrag mit einem Stellenumfang in Höhe von 90%.Jetzt ist unsere aktuelle Überlegung, dass meine Frau die Monate 13./14. und über den Monat 18. hinaus (bis min. einschl. 24. Lebensmonat) Elternzeit beantragt, wir auf die Partnerschaftsbonusmonate verzichten und die Teilzeitbeschäftigungsvereinbarung meiner Frau rückgängig machen. Ich würde meine Elternzeit auf die Lebensmonate 13. (Basiselterngeld) und 15./16. (Elterngeld Plus) reduzieren und meine Teilzeitbeschäftigungsvereinbarung auf die Monate 15./16. anpassen. Nun meine Fragen:Müssen L-Bank/Arbeitgeber da mitspielen? Wenn meine Frau während der Elternzeit erneut Schwanger wird und ins Beschäftigungsverbot kommt, erhält sie dann in im Beschäftigungsverbot den Lohn entsprechend ihrem Beschäftigungsumfang von 90% und wonach wird sich bei ihr das Elterngeld nach der Geburt des 2. Kindes richten?Vielen Dank im voraus.

...zur Frage

Hab ich trotz Beschäftigungsverbot Anspruch auf Elterngeld?

Anspruch auf Elterngeld trotz Beschäftigungsverbot in der Schwangerschaft? gerade eben

Ich bin schwanger in der 10ten Woche und werde auf der Arbeit von Kollegen und Chefs gemobbt. Ich habe nächste Woche einen Termin bei meinem Frauenarzt und werde versuchen ein Beschäftigungsverbot zu bekommen. Sollte dies klappen, beziehe ich bis zur Geburt im Oktober mein Nettogehalt weiterhin vom Arbeitgeber, der sich das Geld bei der Krankenkasse zurückerstatten lassen kann. Nun meine Frage..

NAch der Geburt gehe ich in Elternzeit für mindestens 12 Monate, stehen mir trotzdem 67% Elterngeld zu? Oder wird das Geld gekürzt auf Grund des Beschäftigungsverbotes? Noch eine Frage, muss der AG auch im FAlle eines BV mir den Arbeitsplatz freihalten?

Ich brauch euren Rat, LG Lapana

...zur Frage

Wieviel Elterngeld?

Hallo für das Elterngeld werden 67% des Netto-Durchschnittslohns der letzten 12 Monate angesetzt. Wenn man aber als Flugbegleiter einen fixen und einen variablen Lohn bezieht, wird dann auch der variable Lohn der letzten 12 Monate miteinkalkuliert?

Sobald ich schwanger werde, darf ich nicht mehr fliegen, muss dann also am Boden arbeiten bei gleichem Fix-Grundgehalt. Nehmen wir folgendes Beispiel (Steuerklasse 5) an: Fixgehalt 1.300 EUR/brutto (entspricht ca. 920 EUR/netto), das variable Gehalt variert netto zwischen 250 EUR - 800 EUR. Merke ich also z.B. im 2 SS-Monat, dass ich schwanger bin, müsste ich bis 6 Wochen vor Stichtag zum Fixgehalt von 920 EUR weiterarbeiten (außer ich bekomme ein beschäftigungsverbot wegen der SS). Sobald ich Mutter wäre, bezieht sich das Elterngeld doch auch auf die Monate, die ich am Boden gearbeitet habe, also auf die 920 EUR. Da wäre es doch geschickter sich gleich ein Beschäftungsverbot vom Gyn zu besorgen, um evtl. die "guten" Monate zur Berechnung heranziehen zu können? Habe mal gelesen, dass die SS-Monate mit einer Krankschreibung/Beschäftigungsverbot trotz weiterzahlung des Gehalts bei der Berechnung der 12 Monate fürs Elterngeld nicht herangezogen werden. Kann das sein?

Oder anders: angenommen ich werde im Dez. '09 schwanger und bekomme ein Arbeitsverbot, habe aber

...zur Frage

Mutterschaftsgeld trotz befristetem Vertrag?

Hallo ihr Lieben, Ich habe einen befristeten Vertrag bis Dezember 2016. Habe am 01.06. begonnen zu arbeiten somit 6 Monate Probezeit bis Dezember. So wie es aussieht, wird die probezeit bestanden sein und ich würde für weitere 6 Monate quasi bis Juni 2017 einen weiteren befristeten Vertrag unterzeichnen müssen. Dann wird über eine Festeinstellung gesprochen. Wenn ich jetzt nach Bestehen der Probezeit schwanger werden sollte, beispielsweise im Februar 2017, bekomme ich trotz unbefristetem Vertrag und weniger als 12 Monate gearbeitet zu haben, Mutterschaftsgeld? Einige sagen, man muss entweder eine Festeinstellung oder mindestens 12 Monate gearbeitet haben und andere sagen, ich würde trotz befristetem Vertrag so lange weiter bezahlt werden, wie ich bis zum Beschäftigungsverbot gearbeitet habe. Ich wohne in Berlin, falls es eine Rolle spielt. Ich würde mich sehr um hilfreiche Antworten freuen. Danke im Voraus!

...zur Frage

Schwangerschaftsverbot in der schwangerschaft was würdet ihr tun?

hi hab mal ne frage aus intresse ?

 

wie würdet ihr vorgehen angenommen ihr habt heute erfahren das ihr schwanger seit in der 7. schwangerschafts woche

habt so ziemlich eine neue stelle ca 2 monate wo der vertrag jetzt ende april verlängert wird

würdet ihr warten bis der vertrag unterschrieben ist und dann den arbeitgeber sagen das ihr schwanger seit noch die 2-3 wochen die zähne zusammen beissen oder würdet ihr gleich bescheid sagen wo der vertrag noch nicht unterschrieben ist ?

würdet mir sehr helfen habe jemanden mit vielen fragen ;)

asooo ja und wie schaut es mit der lohnfort zahlung mit beschäftigungs verbot aus ==??

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?