Lohnfortzahlung / Elterngeld

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ist sie am Ende der Elternzeit wieder schwanger und kann der AG ihr immernoch keinen ungefährlichen Arbeitsplatz angeben und sie hat weiter ihren Vollzeitvertrag (bzw keine Änderung auf Teilzeit),

DANN bekommt sie wohl wieder ein Beschäftigungsverbot und auch wieder den Lohn daraus (mit der dann aktuellen Steuerklasse, sehr rechtzeitig wechseln). Und zwar aus dem Vollzeitjob.

(eine wesentlich frühere Schwangerschaftsanmeldung bringt - nur so als Info - kein früheres BV)

Und das Elterngeld berechnet sich dann aus dem BV-Lohn.

Und der AG kann sich das BV-Geld von der KK holen.

Mit dem Kündigungsschutz bei so kleinen Betrieben kenn ich mich nicht aus.

isebise50 27.05.2015, 13:46

Die Größe des Betriebs ist für den Sonderkündigungsschutz des § 9 MuSchG unerheblich.

0

Dass sie wieder vollen Lohn bekommt glaube ich fast nicht aber du kannst bei der Krankenkasse nachfragen.

Was möchtest Du wissen?