Lohnerhöhung innerhalb eines Monats

1 Antwort

Mit Bestehen des letzten Prüfungsteils endet Dein Ausbildungsverhältnis. Wenn Du übernommen wirst, beginnt am Tag danach Dein reguläres Arbeitsverhältnis - und exakt ab diesem Tag hast Du Anspruch auf die höhere Vergütung. Das kann selbstverständlich auch mitten im Monat sein.

Danke für die schnelle Antwort.

Gilt das auch für Weiterbildungen, wenn geregelt wird, dass nach Bestehen der beruflichen Weiterbildungsprüfung (entsprechend anderer Berufstitel) ein entsprechend höheres Gehalt gezahlt wird?

0
@Adalte

Das kommt auf die exakte Vereinbarung/Zusage an. Nachdem hier kein neues Vertragsverhältnis begründet wird, kann die Gehaltserhöhung in diesem Fall auch mit zeitlicher Verzögerung erfolgen.

0

Übertarifliche Zulage wurde 12 Jahre bezahlt und soll jetzt gestrichen werden!

Hallo zusammen, Als ich im Jahr 2000 anfing bekam ich einen Arbeitsvertrag in dem stand der Lohn setzt sich zusammen aus dem Tariflohn und der übertariflichen Zulage, es stand nicht darin das diese Zulage freiwillig bezahlt wird. Jetzt im November 2011 gab es eine Lohnerhöhung von 4%, da kam dann unser Chef und verlangte von uns im Einzelgespräch das wir nicht nur auf diese Lohnerhöhung verzichten sollten sondern auf die nächsten 3 Lohnerhöhungen. Ich erklärte mich mündlich bereit um der Firma etwas entgegen zu kommen, auf diese 4% zu verzichten, aber nicht auf die nächsten 2 folgenden Lohnerhöhungen. Jetzt kam ein Schreiben, Ergänzung zum Arbeitsvertrag in dem wurde aus der übertariflichen Zulage eine Freiwillige Zulage gemacht, mit dem Zusatz das diese Freiwillige Zulage auf jede künftige Lohnerhöhung angerechnet werden kann oder je nach Bedarf ganz gestrichen werden kann. Die Zulage beträgt ca. 380.-€. Meine Fragen: 1. was passiert wenn ich das Unterschreibe? 2. dann kann ich doch davon ausgehen das die mir die Zulage sofort komplett streichen? 3. oder wenn die Zulage immer verrechnet wird, verzichte ich wohl auf die nächsten ca. 6 Lohnerhöhungen? 4. kann man mir kündigen wenn ich nicht unterschreibe? 5. mit was für Konsequenzen habe ich zu rechnen? 6. solange ich nicht unterschreibe bleibt mein alter Arbeitsvertrag gültig oder? 7. Was soll ich tun, bin 53 Jahre alt, unterschreiben oder Unterschrift verweigern?

Viele Fragen, ich hoffe auf viele Antworten.

Gruss Robert

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?