Lohnerhöhung im Krankengeldbezug

6 Antworten

Die Lohnerhöhung wirst du erst geniessen können, wenn du wieder arbeiten kannst.

Krankengeld wird nach dem berechnet, was du VOR Eintritt der Arbeitsunfähigkeit zuletzt verdient hast. Lohnerhöhungen, die während der KG-Zahlungen eintreten, werden nicht berücksichtigt.

Sorry, aber die Lohnerhöhung wird nicht berücksichtigt weil das Krankengeld berechnet wird was du vorher verdient hast.

Die Höhe des Krankengeldes wird, wenn sich nichts an den Vorschriften geändert hat, nach der Höhe deines Gehaltes vor der Erkrankung berechnet, die Gehaltserhöhung ist für die KV also nicht von belang. Manchmal kommt man nach einer Gehaltserhöhung in eine andere Progressionsstufe und bekommt am Schluß weniger Geld raus als man vorher hatte, überprüfe das mal. Man kann Gehaltserhöhungen auch ablehnen. Gute Besserung.

Hallo,

wenn noch die 6 Wochen Entgeltfortzahlung durch den Arbeitgeber greifen, bekommt man auch die Gehaltserhöhung ausgezahlt:

http://www.gesetze-im-internet.de/entgfg/__4.html

Wenn bereits Krankengeld von der Krankenkasse bezogen wird, ist die Gehaltserhöhung ohne Auswirkungen auf die Krankengeldhöhe. Nach § 47 SGB V ist immer der letzte Monat vor Beginn der Arbeitsunfähigkeit maßgebend.

.gesetze-im-internet.de/sgb_5/__47.html

Gruß

RHW

Wie Dea2010 schon schreibt:

Das bringt Dir gar nichts. Krankengeld wird berechnet aus den Werten, die entsprechend vor Beginn der Auszahlung des Krankengeldes entsprechend verdient hast. Es zählen dabei die Werte, die DU vor Beginn der Auszahlung des KG her verdient hast.

ich drücke Dir den Daumen, dass Du es entsprechend schnell wieder schaffst, arbeiten zu gehen. Und Gute Besserung.

Aber es gibt einige wichtige Regeln, die Du beachten musst:

  1. Wirst Du nach der Arbeit in eine Wiedereingliederung geschickt, bekommst Du in der gesamten Zeit nur Krankengeld ausgezahlt. Die Regeln dafür werden von Arbeitgeber und Krankenkasse mit deinen Ärzten ausgehandelt. (nur als Info)
  2. Bist Du binnen 6 Monaten nach der Wiederaufnahme der Arbeit wieder an der gleichen Erkrankung wieder krank, wird ab dem 1. Tag wieder sofort Krankengeld gezahlt. Dann gilt die Lohnfortzahlung nicht.
  3. Wenn Du entsprechend in der Zeit von drei Jahren insgesamt mehr als 18 Monate entsprechend erkrankt bist, wird das Krankengeld entsprechend eingestellt und Du bekommst dann die Zahlungen durch die Arbeitsagentur.

Was möchtest Du wissen?