Lohnen sich Tamron-Objektive?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich habe zwei Objektive von Tamron. Bin mit beiden irgendwie zufrieden, aber nicht 100% glücklich. Wobei das nicht an der Abbildungsleistung liegt. Eher an mir. ;)

Aber die Bilder sing gut. Sowohl beim 17-55 2.8er als auch beim 70-300er. Und da ich es nur als Hobby betreibe und meine Einnahmen meine Ausgaben noch nicht ganz decken, sind mir die Originalen zu teuer.

Außerdem entdecke ich die Festbrennweiten immer mehr für mich.;)

Ich besitze zwei Tamrons für Nikon und finde das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr überzeugend. Tamron ist ja kein Billig-Fremdanbieter, sondern liefert ordentliche Qualität.

Letztlich kannst du nur selbst entscheiden, ob dir ein Objektiv taugt. Schau dir Bilder an, die mit deiner potentiellen Kombi gemacht wurden, schau dir die Exifs dazu an, damit du grob einschätzen kannst, ob eventuelle Probleme eher vor oder hinter der Kamera versursacht wurden und überleg dir dann, ob dir das, was du siehst gefällt. Wenn du Rezensionen liest: Denk auch darüber nach, was DU von einem Objektiv erwartest. Gerade im Kamera-Bereich findest du immer jemanden, der etwas zu nörgeln hat.

Bei Tamron gibt es die normale und die "SP"-Serie, wobei alle ohne die Bezeichnung SP im Namen Amateurqualität haben. Die Objektive mit SP im Namen sind jedoch von der BQ ganz annehmbar.

Ich verwende zur Zeit nur ein Tamron, das SP 70-300 F/4.0-5.6 Di VC USD, es ist schon fast vergleichbar mit dem Canon EF 70-300mm f/4-5,6L IS USM, aber eine ganze Ecke günstiger.

Ich bin mit der BQ sowie dem Autofokus sehr zufrieden und finde den Stabi einsame Spitze.

Wenn ein Tamron- und ein z. B. Nikon Objektiv gestest werden, wird das Nikon immer mit besseren Werten gewinnen. Wer jedoch für private zwecke fotografiert wird letztlich auf den Fotos sicherlich keinen Unterschied feststellen. Wenn du mit den unterschieden der Blenden zurecht kommst kannst du sicherlich Tamron Objektiven benutzen.

Kommentar von iBrain
28.12.2015, 22:04

Nikon ist eher nicht meines ich habe bis jetzt immer auf die Originalen Canonobjektive geschworen das 70-300 war jetzt erstmal mein letztes denn die 150-600 werden mir langsam zu teuer :P

0

ja, gerade das standardzoom 17-50 f2.8 ist top.

abbildungsleistung ist auf jeden fall in dieser preisklasse einwandfrei.

Kommentar von iBrain
28.12.2015, 21:59

Wie sieht es den mit Teleobjektiven wie 70-300 oder 150-600 aus ?

0

Ich besitze selber das 18-200 und benutze es nicht mehr. Es wird am Rand hin immer unscharf, was einfach viele Bilder versaut. Da hätte man sich die 180 Euro sparen können und in eines der Nikon objektive investiert.

Kommentar von migebuff
29.12.2015, 06:57

Du kaufst das schlechteste nur denkbare Objektiv und beschwerst dich anschließend darüber, dass das Objektiv schlecht ist? Was hast du denn erwartet?

2
Kommentar von Anxphtgrhie
29.12.2015, 09:01

Woher soll ich als Anfänger vor drei Jahren wissen, dass es schlecht ist, wenn mir nur gute Sachen im Geschäft erzählt werden?

0
Kommentar von Anxphtgrhie
31.12.2015, 11:58

Ich habe es nicht im Geschäft gekauft, nur um es einmal anzumerken. Ich habe mich da erkundigt aufgrund der Bewertungen im Internet. Ich habe es ausprobiert und es war ok. Am Anfang war es auch noch nicht unscharf am Rand, das kam erst mit der Zeit.

0

Ich habe zwei Tamron-Objektive und bin damit absolut zufrieden. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist meiner Meinung nach deutlich besser als bei den Nikon-Objektiven.

Ich habe das 16-300 mm Reisezoom als Immerdraufobjektiv. Natürlich muss man bei einem Objektiv mit so einem Brennweitenbereich ein paar Abstriche machen, aber die Abbildungsleistung ist dafür wirklich mehr als ok. Ich hatte davor das Nikon 16-85 mm und kann bei der Bildqualität keine großen Unterschiede feststellen.

Seit kurzem habe ich noch das brandneue 35 mm, f/1.8. Die Festbrennweite hat zwar ihren Preis, dafür ist die Abbildungsqualität wirklich hervorragend. Das Objektiv ist schon jetzt mein neues Lieblingsobjektiv.

Was möchtest Du wissen?