Lohnabrechnung online. Darf man vom Arbeitgeber verlangen, es nach hause zu schicken?

3 Antworten

der AG ist verpflichtet, Dir eine Lohnabrechn ung zukommen zu lassen. Das geht als Datei, das geht als Brief. Kannst Du keine datei empfangen (Du hast halt kein Internet, keinen PC!), dann muss er sie Dir anders zugänglich machen. Sprich: Brief. Er kann es auch ausdrucken und wo hinterlegen, wo Du es kriegst.

Ich kenns von meinem Freund so: die kriegen Abrechnung so wieso per Post. Alle.

Dann gibts noch die Zeiterfassung. Die können sie an rechnern in der Firma einsehen uhnd auch ausdrucken- sie könnten sie auch als Mail sich selber schicken.  Es ist also für jeden Fall gesorgt.

Das ist Aufgabe des Arbeitgebers, abwimmeln gilt nicht..

Der Arbeitgeber ist verpflichtet, dir die Abrechnung zukommen zu lassen. Wie er das macht, ist seine Sache. Aber für die Zustellung muss er alles zumutbare unternehmen.

Wenn du kein Internet hast, kann er dir die Abrechnung so nicht zustellen. Also muss er was anderes unternehmen. Zustellung per Post oder Aushändigung am Arbeitsplatz ist zumutbar - und davon abgesehen auch üblich.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass man E-Mail-Lohnabrechnungen akzeptieren muss.

Ich mache nicht einmal meine St.-Erklärung online, weil nicht für alle Welt einsehbar.

Frag einmal eine Arzt, ob er Dir ein Rezept, einen Befund, ..., per E-Mail schickt; darf er nicht.

0

Umgekehrt, geht es nicht!

Ich muss meine Gagenabrechnungen mit der Post schicken. Einer meiner Auftraggeber akzeptiert eine vorläufige Rechnung als E-Mail, will aber beim nächsten treffen Papier sehen.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass man Dich zwingen kann, auf Lohnzettel aus Papier zu verzichten. - Du bist ja nicht bei Spionen angestellt, wie der Vodafone, die alle Infos brav an NSA, "Fazebuck", Google und wie die Datensammler alle heißen mögen, weiterleitet.

Datenschutz Lohnabrechnung

Meine letzte Lohnabrechnung wurde angeblich aus versehen an einen Arbeitskollegen ausgehändigt und dieser hat dann auch den Briefumschlag geöffnet.Als er feststellte das es sich nicht um seine Abrechnung handelte gab er diese an den Schichtführer zurück.Der Umschlag wurde mit Tesafilm verklebt und von einem Betriebsratmitglied handsigniert.Die Abrechnung wurde nicht eingesehen,Datum,Unterschrift.Ich möchte noch dazu erwähnen,das die Lohnabrechnungen offen im Schichtführerbüro liegen und für jedermann zugänglich ist.Das Büro wird nicht verschlossen.!! Mich würde eure Meinung interesieren,wie soll ich mich verhalten,Anwalt einschalten.?Darf ich eigendlich von meinem Arbeitgeber verlangen,das er meine Lohnabrechnung mir mit der Post zustellt.?

...zur Frage

Direktversicherung+Lohnabrechnung

Hallo, meine erste Frage in einem Forum, man möge mir Fehler verzeihen;-) Ich habe den für 2011 festgelegten Höchstsatz einer Direktversicherung abgeschlossen und nehme dazu den 1.80,- Euro hohen Festbetrag ebenfalls in Anspruch. Es handelt sich eine Gehaltsumwandlung. Meine Lohnbuchhaltung hat beide Verträge zusammen in der Abrechnung aufgeführt, womit im August die Höchstgrenze erreicht ist (4.440,- Euro). Ich möchte aber, dass die Versicherungen separat aufgeführt werden, um mein monatliches Netto gleich bleibend zu lassen. Wer ist im Recht? Vielen lieben Dank im Voraus an alle, die mir eine rasche Antwort geben können. Merci Jule

...zur Frage

Minus auf Lohnabrechnung - ist das rechtens?

Hallo,

ich bekomme monatlich ein Fixum und für Verkäufe noch einiges an Provision, teilweise doppelt so viel wie das Fixum.

Nun musste ich mir aufgrund eines Fehlers in der Lohnbuchhaltung letzten Monat einen Großteil meiner Provision, die ich sonst immer anteilig ausbezahlen lasse, diese komplett auszahlen lassen.

Auf meiner jetzigen Abrechnung wurde mir diese Vorauszahlung als Vorschuss wieder abgezogen, so dass ich nun bereits zum 2. Mal eine Lohnabrechnung erhalte, auf der eine Nettoauszahlungssumme im Minus stand, also ein Minusbetrag.

Ist das überhaupt erlaubt? Oder ist das ein Fehler? Ich meine das Geld habe ich ja irgendwann schon mal bekommen, aber darf man trotzdem eine Minusabrechnung ausstellen? Ich meine es ist ja nicht mein Fehler als Arbeitnehmer, oder?

Was kann ich dagegen tun? .. mehr auf http://www.wer-weiss-was.de/app/query/display_query?process_id=1277748#1277748

...zur Frage

Lohnabrechnung in der ausbildung?

hi

bekommen wir als azubis auch lohnabrechnungen nach hause geschickt?

...zur Frage

einsehn der lohnabrechnung

Ist das einsehen von lohnabrechnungen anderer strafbar ... kann mann gekündigt werden ... oder eine abmahnung bekommen ...

Bin der meinung gelesen zu haben das es nicht mehr strafbar ist

...zur Frage

Kann der Arbeitgeber verlangen, das ich meine beruflichen Mails zu Hause checke?

In meiner Freizeit?

Ich kann meine beruflichen emails zu Hause checken.

**Das mache ich aber nur, wenn ich mehrere Tage nicht auf Arbeit war, damit die email-Flut mich nicht überrennnt! ( Mindestens eine Woche! Und nicht nach einem Wochenende) ** Aber wenn ich normal arbeite, checke ich meine beruflichen Mails nur auf Arbeit! Und nicht in der Freizeit!

Ich habe mich auch nicht verpflichtet, meine Mails zu Hause zu checken, und möchte das auch nicht!

Nun gab es aber die Situation, das eine sehr wichtiges Meeting um eine Stunde vorverschoben wurde, und das nur per Mail. Nach meinem Feierabend! Dadurch habe ich es nicht mitbekommen! Und verpasst!

Das gab eine Menge Ärger! ( Den ich nicht einsehe)

Das Resultat ist aber, das der Arbeitgeber verlangt, das wir die emails laufend checken, auch in der Freizeit!

Darf er das Verlangen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?